F: Patten
F: Patten

Kreispokal Oldenburg geht in die 1.Runde

Auch der Krombacher Kreispokal Oldenburg Stadt startet an diesem Wochenende

Im Achtelfinale des Krombacher Pokals Oldenburg Stadt wird man auf zwei Mannschaften verzichten müssen.

Der SV Eintracht nimmt als Meister der Kreisliga III und Pokalsieger am Bezirkspokal teil. Aus diesem ist die Absolon-Elf allerdings bereits ausgeschieden.

Der TuS Eversten hat in der ersten Runde Freilos. Als Finalteilnehmer und durch die Tatsache, das der SV Eintracht durch den Aufstieg in die Bezirksliga eh im Bezirkspokal spielt, hat sich der TuS Eversten dieses Recht auch erarbeitet.

Dennoch ist am Wochenende keine Langeweile angesagt. Sieben Spiele sind zu spielen und alle haben ihren besonderen Reiz.

Der Auftakt findet am Freitagabend auf der Sportanlage an der Kennedystraße statt. Der FC Wittsfeld trifft auf den SV Ofenerdiek und will seine Außenseiterchance nutzen. Zumindest darf man davon ausgehen, denn verlieren kann nur der Gast. Vor drei Jahren gab es die Partie zuletzt und der SV Ofenerdiek gewann mit 6:1. Kommt es nun zu einer Überraschung?

Anstoß ist um 19:00 Uhr

Eine halbe Stunde später hat der Post SV den VfL Oldenburg II zu Gast. Eine schwierige Aufgabe für das Post-Trainerteam Jo Alder/Kai Rösler. Warum? Weil man den Gegner nicht oder nur schwer einschätzen kann. Gästecoach Steffen Janßen ist bekannt für seine akribische und intensive Arbeit und man darf sich sicher sein, das den Gästen auch beim Post SV nicht Bange sein wird. „Für uns ist dieses Spiel ein Testspiel unter Wettkampfbedingungen“, macht Jo Alder klar. „Natürlich wollen wir eine Runde weiter kommen, doch nutzen wir gerade diese Möglichkeit auch dazu, noch ein wenig zu testen“. Inwieweit lassen die Gäste das zu?

Anstoß ist um 19:30 Uhr

Am Sonntag geht es dann munter weiter. Der Krusenbuscher SV wird sich dem FC Medya entgegen stellen und auch hier sind die Rollen klar verteilt. Der Krusenbuscher SV ist Außenseiter, daher sind die Erwartungen auch nicht ganz so groß. „Wir sehen es auch als weiteres Testspiel“, sagt KSV-Coach Denis Masjukevic. „Wir können nun auch testen, wie die Mannschaft im Wettkampfmodus funktioniert“.

Anstoß ist um 14:00 Uhr

Ebenfalls um 14:00 Uhr geht der Pflichtspielauftakt auch beim Oldenburger Neuling FC Oldenburg los. Die Mannschaft von Coach Tim Müller spielt auf dem Sportplatz an der Klingenbergstraße und hat im ersten Pflichtspiel die Victoria Osternburg zu Gast. „Wir freuen uns riesig auf das Spiel. Jeder bei uns ist heiß, weil es ab jetzt auch endlich um was geht“, macht Trainer Tim Müller deutlich. „Als Spieler will man jedes Spiel gewinnen und so werden wir auch alle in die Partie gehen. Ganz wichtig wird aber sein, das jeder Spieler seine Leistung abruft und das über die gesamte Spielzeit. Aber, wir wissen natürlich auch, das bei Victoria Osternburg das gleiche Ziel ausgegeben wird, denn auch die Gäste wollen unbedingt gewinnen. Leider gibt es bei uns ein paar personelle Probleme. Ein Spieler hat sich vor einigen Tagen erst die Schulter ausgekugelt, ein anderer schwer am Fuß verletzt. Somit macht sich jetzt schon bemerkbar, wie gut es ist, mit einem großen Kader in die Saison zu starten. Wir wollen das Spiel als Team für uns entscheiden“.

An der Kennedystraße wird auch am Sonntag wieder gespielt. Dieses Mal ist der TuS Bloherfelde an der Reihe und es geht gegen den Nachbarn vom Polizei SV. Beide Seiten freuen sich auf diese Partie, denn Spiele der beiden Teams gegeneinander sind immer interessant. Für den TuS Bloherfelde erst Recht. Im Pokal trafen die beiden in den letzten Jahren zwar nicht aufeinander, dafür aber in der Liga. Seit der Saison 2010/11 gab es sechs direkte Vergleiche und die Bilanz ist für Bloherfelde bitter. Fünf Siege fuhr der Polizei SV ein, einmal hieß es Remis. Wie gut, das der Pokal ja seine eigenen Gesetze hat. Die Gäste spielen jetzt wieder mit Bloherfelde in einer Liga und beide können hier schon mal testen, wie weit sie sind.

Anstoß ist um 15:00 Uhr

Auch am Niedersachsendamm wird am Sonntag Pokal gespielt. Tura 76 misst sich mit dem TSV Oldenburg II und hat wohl die schwerste Aufgabe. Aufgrund der Endphase der abgelaufenen Saison hat der Gastgeber ordentlich zugelegt. Im Jahr 2017 gab es nur drei Niederlagen, doch was geht gegen den TSV II? Das werden sich die Gäste wahrscheinlich selber fragen, denn eines ist klar. Eine eingespielte Mannschaft wird der TSV II nicht aufstellen. Was die Aufstellung angeht, wird man wahrscheinlich selber erst kurzfristig entscheiden können wer spielt, denn die Vorbereitung und Planungsphase läuft weiter auf Hochtouren. Tura wird egal sein wer da kommt. Sie wollen unbedingt gewinnen.

Anstoß ist auch hier um 15:00 Uhr

Auch der 1.FC Ohmstede ist im Einsatz. Die Boelsen-Elf hat die Sandkruger von Schwarz-Weiß Oldenburg zu Gast. „Wir freuen uns auf das Pokalspiel gegen unseren Ligakonkurrenten“, sagt FCO-Coach Berthold Boelsen. „Viele Spieler sind erst diese Woche aus dem Urlaub zurückgekommen, von daher ist der Wert unserer Vorbereitung schwer einzuschätzen. Am Dienstag hatten wir 21 Spieler beim Training und diese zeigten vollen Tatandrang. Jetzt geht es endlich los und das ist auch gut so“.

Anstoß, 15:00 Uhr

Aufrufe: 03.8.2017, 19:02 Uhr
Andreas KempeAutor

Verlinkte Inhalte