Spielertrainer Andreas Maier (links) hat beim FC Oberstdorf bis 2022 verlängert - und so lange bleibt Matthias Jörg (rechts) auch Coach des FC Kempten.
Spielertrainer Andreas Maier (links) hat beim FC Oberstdorf bis 2022 verlängert - und so lange bleibt Matthias Jörg (rechts) auch Coach des FC Kempten. – Foto: FCO/FCK

Andreas Maier bleibt beim FC Oberstdorf

Ursprünglich sollte der Ex-Profi zum Saisonende den FC Kempten übernehmen +++ Der Wechsel ist vorerst geplatzt, der Landeslgist setzt deshalb weiter auf Matthias Jörg und Thomas Rathgeber

Alles bleibt beim Alten. Sowohl beim Landesligisten FC Kempten als auch beim Kreisliga-Spitzenreiter FC Oberstdorf wird es vorerst keine Änderung auf der Trainerbank geben. Dabei war das vor eineinhalb Jahren, ganz zu Beginn der Pandemie, noch ganz anders geplant. Damals hatten die Kemptener den Wechsel von Oberstdorfs Spielertrainer Andreas Maier zu Beginn der Saison 2020/21 als perfekt gemeldet. Kemptens Coach Matthias Jörg sollte stattdessen den Trainerposten mit dem des Sportlichen Leiters tauschen.

Die Saison 20/21 fiel bekanntlich aus, stattdesen wurde die alte Runde um ein Jahr verlängert. „Als das klar war, haben wir uns schnell darauf verständigt, dass Matse Jörg mit Kempten und ich mit Oberstdorf die laufende Saison erst einmal zum Abschluss bringen werden“, verrät Ex-Profi Andreas Maier, der mit den Oberstdorfern nun unmittelbar vor dem Durchmarsch in die Bezirksliga steht. Dort waren die Kicker Kicker aus dem Wintersport-Ort übrigens seit der Saison 1974/75 nicht mehr am Ball, nun würden sie als „Quotienten-Meister“ auf Bezirksebene zurückkehren.

Das ist aber nicht der Grund, warum Maiers Wechsel zum Landesligisten vorerst auf Eis gelegt ist. „Zwischenzeitlich hat sich die Situation etwas geändert. Um Weihnachten bin ich Vater von Zwillingen geworden, außerdem ist nach der langen Corona-Pause bei allen Vereinen extrem viel unklar. Deshalb haben wir gemeinsam entschieden, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht Trainer des FC Kempten werde“, so der 37-Jährige, der stattdessen beim FC Oberstdorf bis Sommer 2022 verlängert hat.

Traum vom Bayernliga-Derby gegen den TSV Kottern

Der FC Kempten wiederum setzt weiter auf Chefcoach Matthias Jörg und den stürmende Co-Trainer Thomas Rathgeber. Jörg hatte den Traditionsklub vor knapp fünf Jahren als Kreisligist übernommen und mittlerweile wieder zu einem gestandenen Landesligisten gemacht. „Die meisten haben gesagt, das sein ein Himmelfahrtskommando“, blickt Jörg auf seine Anfangszeit zurück und ist stolz, dass die sportliche Entwicklung so positiv verlief. Wobei er das Ende der Fahnenstange noch keineswegs erreicht sieht. Sowohl Jörg als auch der frühere Bundesliga-Profi Thomas Rathgeber träumen davon, dass es in absehbarer Zukunft mal wieder Derbys gegen den Stadtrivalen TSV Kottern geben wird. Da die Kotterner bekanntlich Bayernligist sind, müsste der FC Kempten somit ein weiteres Mal aufsteigen.

Ob Jörg dann immer noch auf der Trainerbank sitzt oder – was wahrscheinlicher ist – daneben steht? Seit einem dreiviertel Jahr ist der 38-Jährige auch Sportlicher Leiter beim FC Kempten und steuert so maßgeblich die weitere Entwicklung des Vereins. Dabei hält Jörg auch weiterhin Kontakt mit Trainer Andreas Maier, der nicht ausschließt, dass der jetzt geplatzte Wechsel nur zeitlich aufgeschoben ist.

1003 Aufrufe29.4.2021, 08:12 Uhr
Walter BruggerAutor

Verlinkte Inhalte