– Foto: Alexander Fischer

Untere Ligen und Jugend: Restart wird immer schwieriger!

Nach der gestern angekündigten Verlängerung der Einschränkungen gestaltet sich eine Wiederaufnahme der unteren Divisionen sowie des Jugendfußballs immer schwieriger

Am Freitagabend informierten Premierminister Xavier Bettel und Gesundheitsministerin Paulette Lenert die Öffentlichkeit darüber, dass die aktuellen Einschränkungen weitere drei Wochen in Kraft bleiben sollen. Wenn das Parlament die Verlängerung kommende Woche verabschieden sollte, wovon auszugehen ist, bleibt die Gesetzeslage bis zum 14.März quasi unverändert.

Nur geringfügige Änderungen betreffen den Sport, diese sind keinesfalls alle positiv: wie rtl.lu berichtet und wie Sportminister Dan Kersch bereits vergangene Woche ankündigte, sind die Covid-19-Schnelltests für sämtliche z.Z. zugelassenen Wettbewerbe nicht mehr fakultativ sondern obligatorisch. Dramatisch für Jugendsportler, die jünger als dreizehn Jahre alt sind, dürfte die Entscheidung sein, dass diese keinen Sport mehr treiben dürfen im Falle, dass ihre Schulen geschlossen werden.

Rein von den zeitlichen Abläufen her dürfte dies ein Nackenschlag für die Mehrzahl der Fußballvereine und -spieler sein. Ein vernünftiger Restart wäre theoretisch, nach einer vierwöchigen Vorbereitung, laut aktuellem Stand entsprechend erst Mitte April möglich.

1016 Aufrufe13.2.2021, 08:45 Uhr
Paul KrierAutor

Verlinkte Inhalte