– Foto: Kevin Hirsch

D2S2: Oben geht es nur noch um die Reihenfolge

Spitzenquartett am Wochenende erfolgreich +++ Kopstal trotz Niederlage gerettet +++ Kampf gegen die Abstiegsrelegation noch nicht entschieden

Aspelt
1:4
Munsbach

Bereits am Freitag bekam Aspelt die Chance, vorzulegen und Boden auf die Konkurrenz gut zu machen. Gegen Munsbach fand man auch gut ins Spiel, als Del Bene nach nur sieben Minuten einen Strafstoß zum 1-0 nutzen konnte. Nach rund einer halben Stunde führte dann ein weiterer Elfmeter zum Ausgleich (1-1, 31.‘ Luis Afonso) und mit diesem Remis ging es dann auch in die Pause. Knapp bis zur Stunde konnten die Red Boys von einem Punkt träumen, da langten die Gäste mit den 1-2 zu (57.‘). Ein Doppelpack von Dikinz Kama (1-3, 76.‘, 1-4, 80.‘) in der Schlussviertelstunde sorgte am Ende für einen klaren Munsbacher Sieg. Aspelt kann dagegen froh sein, dass die Konkurrenz ebenfalls den Kürzeren zog.

Kopstal
3:4
Merl

Nicht weniger als sieben Tore sahen die Zuschauer im Spiel zwischen Kopstal und Merl-Belair. Dabei gelang den Gastgebern nur beinahe ein unglaubliches Comeback. Franky Heusbourg trat zunächst „nur“ als Vorlagengeber für Vaz Tavarez Lubrano’s 0-1 auf (14.‘), eher nur zwei Minuten später in umgekehrter Reihenfolge einen Assist des vorherigen Torschützen zum 0-2 nutzen konnte (16.‘). Heusbourg sollte zum Mann des Spiels oder zumindest der ersten Halbzeit werden, denn mit einem Schuss aus rund 25 Metern in den Winkel erhöhte er auf 0-3 (23.‘), nur um elf Minuten später gar das 0-4 zu erzielen (34.‘). Damit war die Begegnung aber alles andere als entschieden. Noch vor dem Pausenpfiff verkürzte Da Cruz auf 1-4 (38.‘). Der zweite Durchgang war kaum fünf Minuten alt, als Da Cruz seinen persönlichen Doppelpack schnürte (2-4, 50.‘) und Lungungu gelang Mitte der zweiten Hälfte sogar das Anschlusstor zum 3-4 (67.‘). Danach war aber Schluss mit dem Toreschießen und schließlich auch mit dem Spiel, so das der Red Star mit einem blauen Auge davon kam. Trotz dieser Pleite sind die Gastgeber gerettet, Merl-Belair spielt bekanntlich sicher in der Aufstiegsrelegation.

Ehleringen
1:2
Schengen

Ehleringen machte Aufsteiger Schengen das Leben schwer, musste am Ende aber dennoch dessen Überlegenheit anerkennen. Eine Führung der Gäste konnte Jesus Maltez nach exakt einer Stunde per Elfmeter ausgleichen (1-1), doch in der Folge schlug der FC Schengen ein weiteres Mal zu und sicherte sich damit den Sieg und bleibt entsprechend wenige Tage vor dem Gipfeltreffen mit Leader Beles auf Tuchfühlung. In Ehleringen hat man derweil auf der Trainerposition Klarheit für die kommende Saison geschaffen, wie FuPa heute früh berichtete.

ASL Porto
2:1
Lasauvage

Neben Aspelt war Lasauvage ein weiteres Kellerkind, das am Wochenende in Führung ging, den Platz am Ende dennoch als Verlierer verlassen musste. Es war Matos, der das 0-1 für den FC Minière bei der AS Luxemburg-Porto erzielen konnte. Die Hauptstädter konnten die Partie aber in der Folge drehen, so dass Lasauvage weiter drei Punkte vor Aspelt auf dem begehrten 12.Platz rangiert.

Moutfort
2:6
Beles

Aufsteiger Beles ließ bei Absteiger Moutfort nichts anbrennen, dennoch erlaubte man es den Gastgebern, immerhin zweimal gegen die zweitbeste Abwehr zu treffen. In der ersten Halbzeit brannte der FC The Belval ein kleines Feuerwerk ab und lag durch zwei Tore von Er Rafik und Sorcinelli sowie einem Treffer von Rebussi klar mit 0-5 in Führung. Rasant startete die zweite Hälfte, in der Regazzi auf 0-6 (46.‘) erhöhte bevor Moutfort seine zwei Treffer gelangen (46.‘, 49.‘).

Biwer
1:1
Küntzig

Mit dem nötigen Punktgewinn beseitigte Biwer gegen Küntzig auch die letzten Zweifel und wird kommende Saison auch in der 2.Division spielen. Die Etoile Sportive ist zwar ebenfalls ganz nah am Klassenerhalt, rein rechnerisch ist man aber noch nicht gerettet. Da Silva Marques erzielte Mitte der ersten Halbzeit die Gästeführung (0-1, 25.‘), mit der es auch in die Pause ging. Mitte des zweiten Abschnitts war es dann ein Kopfballtor von Schincariol das zum 1-1 führte (70.‘) und somit zum erwähnten definitiven Klassenerhalt für Biwer.

Koerich
3:1
Nörtzingen

Koerich hatte zu Beginn die Chancen gegen Nörtzingen, die Gäste machten aber das erste Tor! Nach einer Reihe mehr oder weniger guter Gelegenheiten der Hausherren schockte Mukanza den FC Koerich mit dem 0-1 (35.‘). Mota Oliveira antwortete aber prompt und glich vom Anstoß weg aus (1-1, 36.‘). In der zweiten Hälfte dauerte es bis in die Schlussphase, ehe die Gastgeber ihren Erfolg herausspielten: Ilisic schoss einen Freistoß zum 2-1 in die Maschen (85.‘) und machte in der Nachspielzeit den Deckel drauf (3-1, 90.‘+1).

* unvollständig

View this post on Instagram

A post shared by FuPa Lëtzebuerg (@fupa_lux)

Aufrufe: 010.5.2022, 15:20 Uhr
Paul KrierAutor