Beles spielt kommende Saison in der 1.Division!
Beles spielt kommende Saison in der 1.Division! – Foto: Kevin Hirsch

D2S2: Beles und Schengen steigen auf!

Mit Videos! +++ Koerich und Merl sicher in der Aufstiegsrelegation +++ Aspelt behält Chancen auf direkten Klassenerhalt

Beles
5:1
Koerich

Das Spitzenspiel am vergangenen Donnerstag zwischen Beles (1.) und Koerich (3.) hatte zwei verschieden Gesichter. In der ersten Halbzeit zeigten die Gäste eigentlich die vielversprechendere Spielanlage, hatten durch einen Lattentreffer von Schammel Pech (5.‘) und gerieten unnötig in Rückstand, als sie den Ball hinten nicht herausbekamen und Er Rafik sich bedankte (1-0, 12.‘). Eine Ablage von Patini für Mota führte zum schnellen und verdienten Ausgleich (1-1, 19.‘), doch ein ähnlicher Fehler wie beim 1-0 brachte Koerich wieder auf die Verliererstraße (2-1, 44.‘). Nach der Pause sah man ein anderes Bild, Rebussis 3-1 (52.‘) erlaubte es den Gastgebern, Koerich aus der Reserve zu locken, was man jeweils zu bestrafen wusste. Die Gäste wurden eiskalt ausgekontert, Pereira vollendete einen mustergültigen Gegenangriff mit dem 4-1 (68.‘) und auch Er Rafiks 5-1 war das Ergebnis eines Konters (5-1, 86.‘), das Beles in die 1.Division aufsteigen und Koerich verdutzt aus der Wäsche schauen ließ.

View this post on Instagram

A post shared by FuPa Lëtzebuerg (@fupa_lux)

Restprogramm - Beles: Moutfort (a), Schengen (a), Nörtzingen (h) / Koerich: Nörtzingen (h), Lasauvage (a), Merl (h)

Munsbach
3:3
Ehleringen

Am Donnerstag war auch Beles’ Gemeinderivale Ehleringen im Einsatz. In Munsbach reichten zwei Tore von Peiffer und eines von Lohei nicht, um den vollen Einsatz zu bekommen. Vor allem in der zweiten Halbzeit ging es Schlag auf Schlag, am Ende stand ein 3:3-Remis, durch das sich Munsbach schließlich aller Restchancen auf Platz 4 beraubt sah und man am Sonntag die ASLP sogar vorbeiziehen lassen musste.

Restprogramm - Munsbach: Aspelt (a), Biwer (h), Kopstal (a) / Ehleringen: Schengen (h), Aspelt (h), Biwer (A)

Nörtzingen
1:4
ASL Porto

Die Hauptstädter setzten sich nämlich klar mit 4-1 in Nörtzingen durch und nahmen so Revanche für die Hinspielniederlage. Die AS Luxemnurg-Porto lag bis in die Schlussphase hinein mit 4-0 in Führung, einzig Nasui sortge aus Seiten der Gastgeber nach 80 Minuten für etwas Ergebniskosmetik.

Restprogramm - Nörtzingen: Koerich (a), Moutfort (h), Beles (a) / ASLP: Lasauvage (h), Merl (a), Küntzig (h)

Schengen
7:2
Moutfort

Schengen ballerte sich mit einem 7-2 gegen Moutfort-Medingen in die 1.Division! Schon nach einer Viertelstunde lagen die Gastgeber mit 2-0 in Führung und legten bis zur Halbzeitpause noch zweimal nach. Kaum lief der zweite Abschnitt, schon stand es 5-0 (46.‘), ehe Moutfort auch mal durfte (5-1, 63.‘). Ein noch höheres Ergebnis verpasste Schengen, als man nach 78 Minuten einen Elfmeter verschoss. In der Schlussphase vielen dann noch zwei Tore für die Hausherren und eines für die Gäste, womit der FC Schengen Beles in die 1.Division folgt.

Restprogramm - Schengen: Ehleringen (a), Beles (h), Aspelt (a) / Moutfort: Beles (h), Nörtzingen (a), Lasauvage (h)

Lasauvage
0:4
Kopstal

Einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt machte Kopstal, das sich überraschend klar in Lasauvage durchsetzen konnte. Der FC Minière musste dabei früh verletzungsbedingt wechseln (7.‘) und kassierte nur wenig später das 0-1 (11.‘ Gueye). Nach einer halben Stunde erhöhte Kopstal durch einen Doppelpack von Chaput (0-2, 28.‘, 0-3, 32.‘). Die zweite Halbzeit war noch nicht alt, als die Gäste es verpassten, noch einen draufzusetzen: da Cruz scheiterte mit einem Elfmeter an Keeper Vieira (52.‘). Das 0-4 sollte doch noch gelingen, Ferreira de Sousa gelang es nach 69 Minuten. Kopstal ist damit zwar noch nicht sicher gerettet, doch der Klassenerhalt ist sehr nah, etwas, das Lasauvage noch nicht behaupten kann.

Restprogramm - Lasauvage: ASLP (a), Koerich (h), Moutfort (a) / Kopstal: Merl (h), Küntzig (a), Munsbach (h)

Merl
1:3
Biwer

Biwer kann nach dem überraschenden 3:1-Sieg in Merl nur noch rein rechnerisch absteigen, bei neun Punkten und dreißig Toren Vorsprung auf Aspelt ist man de Facto gerettet. Der Red Star wird die Aufstiegsrelegation spielen, es stellt sich bloß die Frage ob als Dritter oder Vierter und gegen wen. Schincariol schoss das einzige Tor der ersten Halbzeit sehr früh (0-1, 2.‘), ein Doppelpack von Cusumano (0-2, 57.‘, 0-3, 75.‘) sorgte im zweiten Durchgang für die Entscheidung zugunsten der Gäste. Heusnourgs Tor zum 1-3 (89.‘) ließ das Ergebnis für Merl-Belair am Ende lediglich etwas besser aussehen.

Restprogramm - Merl: Kopstal (a), ASLP (h), Koerich (a) / Biwer: Küntzig (h), Munsbach (a), Ehleringen (h)

Küntzig
2:2
Aspelt

Im Kellerduell lag Aspelt zweimal in Rückstand, kam in Küntzig aber zweimal zurück, doch am Ende steht ein Remis, das beide Clubs weiter auf der Stelle treten lässt. Gerettet und abgestiegen ist keiner der beiden. Küntzigs Führung glich Bisevac nach einer Stunde aus (1-1, 60.‘), nur um sich gleich wieder über einen Rückstand zu ärgern (2-1, 62.‘). Aspelt bewies aber Moral und kam ebenfalls zeitnah zum erneuten Ausgleich, als Del Bene einen Foulelfmeter zum 2-2 verwandelte (70.‘). Der „lucky punch“ war dem Aspelter Rohen in der Schlussphase dagegen nicht vergönnt, nach seiner Großchance sollte nichts mehr passieren.

Restprogramm - Küntzig: Biwer (a), Kopstal (h), ASLP (a) / Aspelt: Munsbach (h), Ehleringen (a), Schengen (h)

* unvollständig

Aufrufe: 03.5.2022, 14:20 Uhr
Paul KrierAutor