– Foto: paul@lsn.sarl (Archiv)

2.Division, 2.Bezirk: Spitzenquintett siegreich

Die fünf Ersten gewinnen ihre Spiele +++ ASLP überholt Gegner Lasauvage +++ Küntzig zieht an Biwer vorbei

Nörtzingen
2:4
Koerich

Nach 22 Minuten schien Nörtzingen seinen Positivtrend fortzusetzen, als Nasui gegen den favorisierten FC Koerich zum 1-0 traf. Doch die Gäste hatten eigentlich die Mehrzahl an Chancen und konnte kurz vor dem Pausentee folgerichtig ausgleichen (1-1, 42.‘ Milivojevic). Nach Wiederanpfiff folgte dann ein Galaauftritt von Ilisic, dem in weniger als einer Viertelstunde ein Hattrick gelang, dreimal bereitete Patini vor! Diesen Schock konnten die Hausherren nicht mehr verdauen, Ferreira Oliveira sorgte kurz vor Schluss nur noch für etwas Ergebniskosmetik (2-4, 87.‘).

Schengen
2:0
Ehleringen

Es war kein einfaches Heimspiel das Schengen gegen Ehleringen zu bestreiten hatte und der Ex-Leader kam erst spät zum Erfolg. Stand es zur Pause noch torlos unentschieden, gelang den Moselanern nach siebzig Minuten das 1-0, in der Nachspielzeit brachte man den Heimsieg dann unter Dach und Fach (2-0, 90.‘+4) und bleibt auf dem zweiten Tabellenplatz.

Munsbach
1:0
Aspelt

Ganz ähnlich war der Spielverlauf in Munsbach, wo die Red Boys aus Aspelt zu Gast waren. Auch dort waren zur Pause noch keine Tor gefallen und auch dort fiel die Führung für die Hausherren Mitte der zweiten Halbzeit: im Anschluss an eine Ecke war Hamiane zur Stelle um den Ball zum 1-0 ins Netz zu befördern (73.‘). Diesen knappen Vorsprung brachten die Gastgeber über die Runden und bleiben so Merl auf den Fersen, während Aspelt auf dem unteren Barrageplatz kleben bleibt.

Küntzig
4:2
Biwer

Ein torreiches Spiel sahen die Zuschauer in Küntzig, das mit einem 4-2 gegen Biwer seinen Zick-Zack-Kurs in der Liga weiterfährt. Ein Doppelschlag nach rund einer Viertelstunde brachte die Etoile Sportive früh auf die Gewinnerstraße: Russo traf nach 13 Minuten zum 1-0, fünf Minuten später erhöhte Prentic nach einem Pass von der Grundlinie zurück in die Mitte auf 2-0 (18.‘). In der 37.‘ dann das Anschlusstor von Schincariol (2-1), das wieder für Spannung sorgte. Nach einer knappen Stunde zeigte sich Russo mit seinem zweiten Treffer wieder eiskalt vor dem Biwer Kasten (3-1, 57.‘) und nach 75 Minuten schnürte er seinen Hattrick, nachdem er die halbe Gästeabwehr ausgetanzt hatte. Schettens Kopfball zum 4-2 änderte am Ende nichts mehr an der Punkteverteilung.

Merl
2:1
Kopstal

Knapp und spät setzte sich Merl-Belair gegen Kopstal durch. Coutinho Lopes sorgte nach 35 Minuten für das 1-0 für den Red Star, wenig später verpassten es Heusbourg und Gomes Monteiro nachzulegen und wurden prompt bestraft, als die Gäste in der 45.‘ ausgleichen konnten (1-1). Mitte der zweiten Halbzeit hatte Desgranges zunächst die Chance zum 2-1, in den Schlussminuten war Camara nach Vorlage des vorherigen Unglücksraben dann treffsicherer und machte nach 88 Minuten das entscheidende Tor.

Lasauvage
0:2
ASL Porto

Der AS Luxemburg-Porto gealng ein wichtiger Auswärtssieg beim FC Minière Lasauvage. Nach neunzig Minuten konnten sich die Hauptstädter mit 2-0 behaupten und überholen nicht nur den FC Minière in der Tabelle, sondern vergrößern auch den Vorsprung auf die direkten Gefahrenzone, wenngleich die zweite Tabellenhälfte sehr eng gestaffelt ist.

Beles
5:0
Moutfort

Kuriosum in Beles, wo der Leader gegen das Schlusslicht nach ein paar zuvor liegengelassenen Torchancen gleich zweimal innerhalb einer einzigen Spielminute traf: Rebussis Freistoß zum 1-0 nach 33 Minuten führte logischerweise zum Anstoß für Moutfort, das den Ball gleich wieder verlor und nur Sekunden nach dem Führungstor erhöhte Er Rafik auf 2-0 (33.‘)! Nach 56 Minuten konnte unser Liveticker-Betreiber den ersten Moutforter Abschluss notieren, fünf Minuten später stand es dann bereits 4-0. Der ungedeckte Pereira legte im Strafraum für Amodio auf, der aus kurzer Distanz das 3-0 schießen konnte (59.‘). Nach diesem Tor ging es wieder schnell, ein Eckball von Rebussi landete auf dem Kopf von Thior und es stand 4-0 (61.‘). Den Schlusspunkt setzte Pereira mit einem verwandelten Elfmeter nach 86 Minuten (5-0).

* unvollständig

Aufrufe: 030.11.2021, 14:31 Uhr
Paul KrierAutor

Verlinkte Inhalte