– Foto: Paul Krier

2.Division, 2.Bezirk: Koerich neuer Tabellenführer!

Westverein profitiert von Schengener Niederlage im Topspiel +++ Beles mit Derbysieg auf Rang 2 +++ Lasauvage überrascht Küntzig

Nörtzingen
0:1
Munsbach

Munsbach trat zwar als Favorit in Nörtzingen an, brauchte aber eine sehr lange Anlaufzeit, bis man den Sieg dann doch noch erringen und den Anschluss an die Tabellenspitze halten konnte. Nach einer torlosen ersten Halbzeit sahen die Zuschauer auch nach dem Seitenwechsel lange keinen Treffer, schließlich trafen die Gäste nach 87 Minuten und nahmen den vollen Einsatz mit dem knappsten aller Ergebnisse nach Hause.

Schengen
0:3
Merl

Im Topspiel gegen Merl-Belair ging der bisherige Leader Schengen erstmals in der laufenden Meisterschaft als Verlierer vom Platz! Dabei machte der Red Star bereits vor der Pause und innerhalb von nur einer Viertelstunde alles klar: Desgranges gelang das 0-1 nach 22 Spielminuten per Abstauber. Ob er dafür gleich in die Bundesliga gehört, entzieht sich unserer Kenntnis, doch seine Farben legten kurz später durch Kehli nach (0-2, 30.‘). Per Foulelfmeter erhöhte Camara dann sogar noch auf 0-3 (34.‘) und die Moselaner waren bedient. Daran konnte sie auch nach der Wiederanpfiff nichts mehr ändern, der Red Star behauptet sich stürzt den Leader und überholt diesen in der Tabelle.

Lasauvage
5:2
Küntzig

Lasauvage befreit sich weiter aus dem Tabellenkeller und konnte Küntzig mit einem deutlichen 5-2 überholen. Nach Rückstand drehte Mendes die Partie mit einem Doppelpack, in der Folge gelangen dem FC Minière noch drei weitere Tore beim zweiten Sieg der Spielzeit 2021-2022.

Beles
3:1
Ehleringen

Das Derby in Beles begann furios: Rolin brachte die Gastgeber mit seinem ersten Saisontor nach nur zwei Minuten in Führung (1-0), Lohei glich nur sieben Minuten später für Ehleringen aus (1-1, 9.‘). Dieser Rhythmus wurde aber nicht beibehalten, doch zehn Minuten vor dem Seitenwechsel drehte Rolin mit seinem zweiten Tor am Sonntag Nachmittag die Partie (2-1, 34.‘) und legte die Basis für den späteren Sieg. Unmittelbar nach Wiederanpfiff erhöhte Er Rafik auf 3-1 (48.‘). Die Chance auf zumindest einen Punkt vergaben die Gäste in der Schlussphase, als man einen Elfmeter zum möglichen Anschlusstor verschoss (80.‘).

Moutfort
1:2
Aspelt

Im Nachbarduell zwischen Moutfort und Aspelt ging es zunächst torlos in die Halbzeitpause. Acht Minuten waren nach dem Dreh gespielt, als Barbosa nach Assist von Fonseca Faria für die Gäste traf (0-1, 53.‘). Exakt zwanzig Minuten später glichen die Gastgeber durch ein Kopfballtor von Zimmer aus (1-1, 73.‘) und Vieles sprach in der Folge für Moutfort-Medingen. Doch es kam anders: trotz eines Platzverweises für Gästespieler Bisevac konnten die Red Boys durch einen in der Nachspielzeit von Mijic verwandelten Elfmeter den ganzen Einsatz mit nach Hause nehmen!

Koerich
6:1
Biwer

Koerich schaute gegen Biwer zunächst dumm aus der Wäsche, als man nach einer Ecke und einer Unsicherheit des eigenen Torhüters den Ball nicht wegbekam und Schettgen aus gut zwanzig Metern zur Gästeführung traf (0-1, 15.‘). Biwer brachte sich dann selber um seinen Lohn, als man einen unglücklichen Elfmeter verursachte, den Schammel zum Ausgleich nutzen konnte (1-1, 31.‘). Nun waren die Hausherren im Spiel und per direkt verwandeltem Freistoß legte der vorherige Elfmeterschütze sofort nach (2-1, 33.‘). Quasi mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Mustafic dann noch per Abstauber auf 3-1 (45.‘+2). Koerich fuhr weiter, wo man in Halbzeit eins aufgehört hatte. Ein schöner Konter über Patini und Ilisic verwertete letzter zum 4-1 (49.‘), nach einer Stunde unterlief den Gästen ein Eigentor. Den Schlusspunkt setzte Gomes fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit, nach der sich Koerich über die Tabellenführung freuen kann!

ASL Porto
5:1
Kopstal

In einer unspektakulären ersten Halbzeit war trotz 1-0-Führung der Gastgeber noch nichts entschieden. Dias hatte nach exakt einer Viertelstunde per Elfmeter für die AS Luxemburg-Porto zum 1-0 getroffen. Nach Wiederanpfiff drückte Kopstal auf den Ausgleich und lief damit ins offene Messer, als die Gastgeber nach einer Stunde auf 2-0 erhöhen konnte. Dann brachen alle Dämme bei den Gästen, ein Doppelpack von Freire Goncalves (76.‘,79.‘) sowie ein Treffer von Da Silva Duarte besiegelten Kopstals Schicksal, daran änderte auch der Ehrentreffer in der Nachspielzeit nichts mehr.

Aufrufe: 012.10.2021, 12:20 Uhr
Paul KrierAutor

Verlinkte Inhalte