Nörtzingen (in grün) setzte sich knapp bei der ASLP durch
Nörtzingen (in grün) setzte sich knapp bei der ASLP durch – Foto: paul@lsn.sarl

2.Division, 2.Bezirk: Beles Erster nach Sieg im Spitzenspiel

Mit Video-Content! +++ 4:1-Erfolg in Koerich +++ Schengen deklassiert Schlusslicht +++ Aspelt gewinnt Kellerduell

ASL Porto
0:1
Nörtzingen

Sehr früh – nach nur zwei Minuten – entschied der Nörtzinger Stürmer Mukanza das Gastspiel seines Clubs bei der AS Luxemburg-Porto. Beide Teams traten stark dezimiert an und nach der frühen Führung verpassten die Gäste es aber, nachzulegen. Chancen auf das 0-2 gab es genug, es blieb aber bis zur Pause beim knappen Vorsprung. Auch nach dem Seitenwechsel hatte Nörtzingen zunächst eine grosse Gelegenheit auf das 0-2, dann kam die ASLP besser ins Spiel, scheiterte aber mehrfach am eigenen Unvermögen oder an Lombardelli. Nörtzingen machte es auf der Gegenseite nicht besser, so dass das Spiel mit einem knappen, am Ende aufgrund der Mehrzahl an guten Chancen aber verdienten Auswärtssieg abgepfiffen wurde.

Kopstal
2:1
Lasauvage

Erstmals in dieser Saison konnte Kopstal zwei Siege hintereinander feiern. Nach dem knappen Erfolg vor Wochenfrist in Nörtzingen gelang am Sonntag ein 2-1 gegen Lasauvage. Die frühe Führung der Hausherren (1-0, 6.‘) konnte der FC Minière unmittelbar nach Beginn der zweiten Halbzeit ausgleichen (1-1, 49.‘), Mitte des zweiten Durchgangs schoss Kopstal dann das entscheidende 2-1 (66.‘), das im u.s. Video zu sehen ist.

Das 2-1 für Kopstal im Video

Moutfort
1:8
Schengen

Schengen ließ in Moutfort nicht den geringsten Zweifel an seiner Favoritenrolle aufkommen und ging nach elf Minuten bereits in Führung (0-1) und konnte das Ergebnis bis zur Pause bereits auf 0-3 schrauben. Moutfort konnte unmittelbar nach Wiederbeginn zwar verkürzen (1-3, 47.‘), Schengen blieb jedoch auf dem eingeschlagenen Pfad und schoss von der 51.‘ bis zur 59.‘ nicht weniger als vier Tore, der Schlusspunkt wurde vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit gesetzt (1-8, 86.‘).

Koerich
1:4
Beles

Beles hatte beim Spitzenspiel in Koerich zu Beginn einen schwierigen Stand. Nach einem frühen Rückstand durch Mustafic (1-0, 7.‘) war der FC The Belval lange zu harmlos, um dann durch einen verwandelten Elfmeter zurück ins Spiel zu finden (1-1, 33.‘). Nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum reagierte Omar Er Rafik fünf Minuten vor der Pause am Schnellsten und beförderte den Ball aus kurzer Distanz zum 1-2 über die Linie (40.‘). In der ersten Viertelstunde nach der Pause passierte dann rein gar nichts, dann sollte Er Rafik zum Matchwinner avancieren: ein Schuss von Rebussi klatschte an den Pfosten und von dort in die Füße des ehemaligen BGL-Ligue-Spielers, der zum 1-3 abstaubte (70.‘). Wenig später legte er für Rebussi auf, der in einer 2-1-Situation das 1-4 erzielen konnte (75.‘), womit das Topspiel entschieden war.

Biwer
1:1
Merl

In der ersten Halbzeit machte der Biwer Torwart Feller mehreren Merler Chancen einen Strich durch die Rechnung, Heusbourg 0-1 nach 36 Minuten verursachte er dann aber nach einem eigenen Fehler selber. Im zweiten Abschnitt drängte Biwer auf den Ausgleich und vergab einige gute Gelegenheiten. Nach einem Freistoß von Bolmer sah der Gästekeeper dann nicht gut aus, Nickels köpfte dann locker ein und es stand 1-1 (73.‘).

Das 0-1 für Merl im Video

Aspelt
3:2
Küntzig

Nach fünf Niederlagen in Folge – Pokal inbegriffen – konnte Aspelt nach seinem Heimspiel gegen Küntzig wieder jubeln. Barbosas 1-0 für die Red Boys (26.‘) hatte nur kurzzeitig Bestand, da Russo umgehend ausgleichen konnte (1-1, 28.‘). Doch noch vor der Pause ging Aspelt ein weiteres Mal in Führung, dieses Mal durch Hamza (2-1, 45.‘). Auch ein erneuter Ausgleich Mitte der zweiten Halbzeit (2-2, 68.‘ Pedro) brachte Aspelt nicht aus der Spur, am Ende war es Durakovic der die Entscheidung herbeiführen sollte (3-2, 78.‘).

Ehleringen
0:0
Munsbach

Torlose ging das Verfolgerduell zwischen dem FC Ehleringen und dem FC Munsbach am Sonntag zu Ende. Nachdem es mit einem 0-0 in die Kabinen ging, hatten die Gastgeber in der Schlussphase des Spiels die dicke Gelegenheit auf die Führung und damit den Sieg, doch Peiffer schoss einen Elfmeter neben das Tor (80.‘), so dass die Punkte am Ende geteilt wurden.

* unvollständig

Aufrufe: 023.11.2021, 13:03 Uhr
Paul KrierAutor

Verlinkte Inhalte