Mühevoller Sieg

FC Mosbach II
0:1
Mörtelstein
Ein Spiel ohne große Höhepunkte - optisch waren die Gäste vom Neckar überlegen, ohne sich zwingende Chancen herauszuspielen, während Mosbach gut mithalten konnte, aber zumindest im ersten Durchgang fast gar nicht vor das Tor von Wolf kam. Mörtelstein fehlte die Konzentration im Spiel nach vorn, so dass manch Spielzug in den Füßen der Gegner hängen blieb. In der ereignisarmen Spielhälfte setzte Tösel kurz vor dem Seitenwechsel den einzigen Glanzpunkt: nachdem er im Strafraum zu Fall gekommen war, verwandelte er den Strafstoß souverän.
Im zweiten Durchgang kam Mosbach besser ins Spiel, da man die Unsicherheiten der Mörtelsteiner Hintermannschaft wahrgenommen hatte - die Schüsse Richtung Tor waren aber zu unplatziert. Während Mörtelstein sich immer noch schwer tat im Spiel nach vorn, übten die Mosbacher immer mehr Druck aus und kamen in der 66. Spielminute zu einem Foulelfmeter: aber Isik scheiterte an Wolf, der den Ball souverän hielt. Mosbach warf nun alles nach vorn und die Mörtelsteiner Hintermannschaft wackelte, fiel aber nicht, und war durch einige gefährliche Konter dem nächsten Treffer näher als die Heimmannschaft, die vergeblich gegen die gelb-grünen Abwehrreihen anrannte. So blieb es am Ende beim "schmutzigen" Sieg der Kanarienvögel - aber wer oben mitspielen will, muss auch einmal solche Spiele und drei Punkte über die Zeit retten.
Aufrufe: 25.10.2020, 13:11 Uhr
Gunnar KudererAutor

Verlinkte Inhalte