Der dreifache Torschütze Florian Gerhardinger steigt am Höchsten. Peising gewinnt in Pfatter mit 2:4.
Der dreifache Torschütze Florian Gerhardinger steigt am Höchsten. Peising gewinnt in Pfatter mit 2:4. – Foto: Markus Schmautz

Oberhinkofen ist fast durch und verzichtet auf das Pokal-Halbfinale

Die Verfolger sind gleichauf +++ Chris Walzer und der liebe Gott

Oberhinkofen (56) ist die Meisterschaft nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen Oberndorf/Matting (49) kaum mehr zu nehmen. Mintraching (49) zog wieder gleich mit der SG. Auf den Abstiegsrängen stehen Aufhausen (20), Geisling (19) und Bach II (12).

Tegernheim II – Aufhausen 2:1

Schiedsrichter: Afrim Salihu. Tore: 1:0 Benjamin Hackner (40.), 1:1 Tobias Kötterl (61.), 2:1 Dominik Hackner (74.); Rot: Benjamin Hackner (76. Tegernheim); Gelb-Rot: Matthias Winkler (90.+3 Aufhausen). Tegernheim II (42) landete den 13. Saisonsieg. Aufhauen (20) bleibt auf dem Abstiegsrelegationsrang. „Eine kampfbetonte Partie von beiden Seiten. Insgesamt ein schwaches Spiel. Über 90 Minuten hinweg gesehen haben wir verdient gewonnen, weil wir die besseren Chancen hatten“, so FCT-Coach Basti Greiner. „Eine unglückliche Niederlage. Wir hätten nach einer Großchance nach zehn Sekunden in Führung gehen können. In der 38. Minute wurde uns ein klarer Elfmeter verwehrt. Aber das ist so, wenn man hinten drin in der Tabelle steht. Bei den Gegentoren waren wir zu zögerlich. Am Freitag im Sechs-Punkte-Heimspiel gegen Barbing zählt es“, weiß TSV-Trainer Philipp Jann zu berichten.

Labertal – Bernhardswald 1:1

Schiedsrichter: Milazim Mustafaj. Tore: 1:0 Sinisa Rudan (24.), 1:1 Michael Zettl (45.). Der FC Labertal (33) trennt sich zum sechsten Mal mit einem Remis. Bernhardswald holte den 31. Zähler auf sein Konto. „Ein schwaches Kreisklassenspiel. Vor der Pause waren wir stärker, gingen verdient in Führung. Nach mehreren Fehlern in Reihe kassierten wir kurz vor dem Seitenwechsel den Ausgleich. Im zweiten Durchgang war Bernhardswald etwas stärker“, so FCL-Abteilungsleiter und Torwart Stefan Cerny, der einen Schuss beim Stand von 1:1 gerade noch an die Latte lenken konnte. „Im ersten Durchgang gab es zahlreiche Chancen auf beiden Seiten. Die zweite Hälfte war eher chancenarm. Unterm Strich geht das Unentschieden in Ordnung. Buchmann und Zettel trafen bei uns nur das Aluminium“, lautete das Resümee von Gäste-Coach Günther Jurkat.

Oberndorf/Matting – Oberhinkofen 2:3

Schiedsrichter: Walter Werner. Tore: 0:1 Fabian Winkler (5.), 1:1 Tobias Jahrstorfer (8.), 1:2 Christian Janker (40.),1:3 Matthias Kroher (50.), 2:3 Paul Junior Samangassou (60.). Oberndorf/Matting (49) ist nun wieder gleichauf mit dem FC Mintraching (49) im Kampf um die Vizemeisterschaft. Oberhinkofen (56) kam der Meisterschaft einen großen Schritt näher. „Ein absolut verdienter Sieg. Spielerisch, moralisch und körperlich waren wir stärker. Respekt vor der überragenden Leistung im Spitzenspiel“, freut sich FCO-Trainer Kyros Farahmand, der das Toto-Pokal-Halbfinale gegen den BSC abgesagt hat. „Wir haben zurückgezogen. Die Meisterschaft hat Priorität. Ansonsten hätten wir binnen einer Woche vier Mal spielen müssen.“

Moosham – Geisling 4:1

Schiedsrichter: Alfons Weigert. Tore: 1:0 Michael Jäger (17.), 2:0 Johannes Stompor (21.), 3:0 Matthias Buchner (40.), 3:1 Florian Limmer (57.), 4:1 Jonas Bründl (57.). Der SV Moosham (34) klettert durch den Derbysieg auf Rang fünf. Geisling (19) bleibt Vorletzter. SVM-Coach Tobias Peter: "Die erste Viertelstunde ging an Geisling. Danach waren wir die spielbestimmende Mannschaft und gewannen verdient, allerdings ohne zu glänzen."

Barbing – Bach II 2:1

Schiedsrichter: Peter Kulak. 0:1 Maximilian Lintl (3.), 1:1 Tobias Zellmer (35.), 2:1 Christian Walzer (90.+2); Gelb-Rot: Marius Wittmann (70. Barbing). Der TV Barbing (23) hat nun drei Zähler Vorsprung auf die Abstiegsregion. Bach II (12) ist abgeschlagen Letzter. „Dem TV Barbing kann nur der liebe Gott oder Kopfballungeheuer Christian Walzer helfen. Letzterer hat das Siegtor in der Nachspielzeit erzielt. Die Partie war hart umkämpft, beide Teams kamen noch zu einigen Großchancen“, erläutert TV-Coach Matthias Huber. „Eine ganz bittere Niederlage. Wir konnten eine Vielzahl von Chancen, vor allem im ersten Durchgang nicht nutzen. Zum Schluss standen wir dann sogar gegen zehn Barbinger mit leeren Händen da. Die Moral war top, alle haben 90 Minuten lang gekämpft. Nur an der Chancenverwertung haperte es“, so VfB-Trainer Max Fichtl.

Alteglofsheim – Mintraching 2:5

Schiedsrichter: Stefan Grundmann. Tore: 0:1 Christian Balk (3.), 0:2 Stefan Alber (13.), 0:3 Johannes Gerl (24. Elfmeter), 0:4 Christian Balk (54.), 1:4 Lukas Pander (60.), 2:4 Marcel Hillebrand (80.), 2:5 Tobias Schmidt (90.). Alteglofsheim (30) verlor das Derby gegen Mintraching (49), das nun wieder gleichauf mit Oberndorf/Matting ist, deutlich mit 2:5. „Der Sieg war verdient. Zur Pause führten wir mit 0:3. Nach dem 0:4 kam Alteglofsheim besser auf, erzielte zwei Tore. Erst mit dem 2:5 war das Spiel entschieden. Mit der ersten Halbzeit war ich vollauf zufrieden, mit der zweiten nicht“, resümiert FCM-Trainer Frank Wild, der nach der Saison sein Amt abgeben wird.

Pfatter – Peising/ Bad Abbach II 2:4

Schiedsrichter: Markus Stöbig. Tore: 0:1 Martin Piendl (7.); 1:1 Florian Gerhardinger (11.), 1:2 Gerhardinger (42.), 1:3 Gerhardinger (68.), 1:4 Paul Mißlbeck (75.). Pfatter (28) bleibt in der Heimtabelle (2/4/6) Vorletzter. Peising/Bad Abbach II (23) hat auf die Abstiegsregion nun drei Punkte Vorsprung.

Aufrufe: 024.4.2022, 20:00 Uhr
Markus SchmautzAutor