Bach II hat den Liga-Verbleib noch nicht abgeschrieben.
Bach II hat den Liga-Verbleib noch nicht abgeschrieben. – Foto: Markus Schneider

Bach klammert sich am letzten Strohhalm

Am Mittwoch erwartet der Rangletzte den SV Moosham +++ Oberndorf ist nun gleichauf mit Mintraching

Bach II – Moosham (Mittwoch, 18:30 Uhr)

Der VfB Bach II ist mit zwölf Punkten zwar Letzter, aber der 0:0-Achtungsteilerfolg in Pfatter tat gut. Der Rückstand auf den Abstiegs-Relegationsplatz beträgt derzeit sechs Zähler. Bach wird alles versuchen, um den dritten Heimdreier (2/1/6) landen zu können. Die Gäste aus Moosham (27) holten in der Fremde erst sieben Punkte (2/1/7). Dennoch ist die Elf von Tobias Peter und Sebastian Stadler favorisiert.

Die Spielberichte vom Wochenende

Tegernheim II – Mintraching 3:1

Schiedsrichter: Bernd Wagner. Tore: 1:0 David Giec (27.), 1:1 Tobias Schmidt (37.), 2:1 Gurur Gök (47.), 3:1 Florian Schwab (52.). Tegernheim (36) bleibt Vierter, Mintraching (43) holte 2022 aus drei Partien nur einen Punkt. „Ein verdienter Sieg meiner Mannschaft. Über 90 Minuten gesehen waren wir die klar bessere Mannschaft. Die Verstärkung aus der Ersten tat uns sehr gut. Ich bin sehr zufrieden“, freut sich FCT-Trainer Sebastian Greiner.

Barbing – Bernhardswald 1:1

Schiedsrichter: Hans-Peter Nelz. Tore: 1:0 Lorenz Krauß (15.), 1:1 Sascha Buchmann (82.). „Ein hartes, körperbetontes Spiel, bei dem es Torchancen hüben wie drüben gab. Leider ist es uns trotz Feldvorteilen und deutlicher Überlegenheit in der zweiten Halbzeit nicht gelungen, den Lucky Punch zu setzen“, lautet das Resümee von Bernhardswald-Trainer Günther Jurkat. „Im ersten Durchgang hatten wir alles in Griff, gingen früh in Führung, versäumten es aber dann nachzulegen. Im zweiten Spielabschnitt ein ganz anderes Spiel. Bernhardswald war in allen Belangen überlegen und kam noch zum Ausgleich. Nun stellt sich die Frage: Sollen wir uns freuen oder weinen. Ein Punkt ist ein Punkt, jetzt gilt es zu schauen, was in Mintraching geht“, so TVB-Coach Matthias Huber.

Oberndorf/Matting – Labertal 4:2

Schiedsrichter: Jürgen Jaenke. Tore: 1:0 Mario Trübswetter (12.), 2:0 Christoph Reichl (28.), 3:0 Maximilian Speth (60.), 3:1 Sinisa Rudan (73.), 3:2 Sinisa Rudan (76.), 4:2 Christoph Reichl (90.). Die SG Oberndorf/Matting (43) zog mit dem bisherigen Zweiten aus Mintraching gleich. Labertal bleibt Fünfter (31).

Geisling – Peising/Bad Abbach II 2:2

Schiedsrichter: Hubert Schmidt. Tore: 1:0 Sebastian Bischoff (5.), 1:1 Jauresse Ngaleu (31.), 1:2 Felix Rosenhagen (65.), 2:2 Sebastian Bischoff (86.). Geisling (18) bleibt auf dem Abstiegs-Relegationsrang, Peising hat einen Zähler mehr auf dem Konto.

Moosham – Aufhausen 4:3

Schiedsrichter: Mehmet Dogdu. Tore: 1:0 Jonas Bründl (8.), 2:0 Johannes Neumeier (22.), 2:1 Marcel Stegner (30.), 2:2 Marcel Stegner (40.), 3:2 Jonas Bründl (61. Elfmeter), 3:3 Benedikt Froschhammer (65.), 4:3 Jonas Bründl (88.); Gelb-Rot: Benedikt Froschhammer (79. Aufhausen)„Ein sehr zerfahrenes, schwaches Kreisklassenspiel. Nach dem 2-0 hätten wir viel ruhiger das Spiel zu Ende bringen müssen. Am Schluss konnten wir dank eines späten Freistoßes das Spiel für uns entscheiden. Der Schiedsrichter hatte das Spiel gut im Griff“, so Moosham-Coach Tobias Peter. „Ein gutes Spiel von uns. Trotzdem gehen wir mit leeren Händen vom Platz. Wir sind nach dem 2:0 super zurück gekommen und hätten uns auf jeden Fall Punkte verdient gehabt. Der Schiri hat das Spiel heute leider gegen uns entschieden.“

Pfatter – Bach II 0:0

Schiedsrichter: Christian Breu. Nach dem Sieg in Mintraching musste sich Pfatter (28) daheim gegen den Rangletzten Bach II (12) mit einem enttäuschenden Remis zufriedengeben. Pfatters Abteilungsleiter Christian Maier: „Ein ganz schwaches Spiel von beiden Seite, das auch keinen Sieger verdient gehabt hätte.“ Bachs Trainer Max Fichtl: „Ein kampfbetontes Spiel mit wenigen Torchancen. Den Punkt haben wir uns verdient. Wir waren fleißig und wir bleiben fleißig. Am Mittwoch geht es gegen Moosham, am Wochenende gegen Tegernheim. Wir geben nicht auf.“

Alteglofsheim – Oberhinkofen 1:2

Schiedsrichter: Stephan Steinberger. Tore: 0:1 Matthias Kroher (27.), 1:1 Moritz Siegmund (57.), Daniel Haas (75. Elfmeter). Oberhinkofen (52) macht den nächsten großen Schritt in Richtung Meisterschaft. Der sechste Kreisliga-Aufstieg des FCO mit Kyros Farahmand als Spieler, Spielertrainer oder Trainer ist in greifbarer Nähe. „Wir lieferten dem Favoriten einen großen Kampf, haben uns nichts vorzuwerfen. Die Gäste waren einen Tick besser, vor allem spielerisch, aber wir haben alles in die Waagschale geworfen. Den Elfmeter kann man geben, muss man aber nicht“, so TSV-Coach Manuel Lublow. „Wir haben uns den Sieg erkämpft, haben den größeren Willen gezeigt. Insgesamt war die Partie umkämpft, aber fair“, erklärt FCO-Coach Kyros Farahmand.

Hier die Vorberichte:

Tegernheim II
3:1
Mintraching
Hinspiel: 0:2. Der FC Tegernheim II (33) sicherte sich in Bernhardswald zuletzt einen Punkt. Nun soll die gute Heimbilanz (7/1/1) gegen den Tabellenzweiten aus Mintraching (43) ausgebaut werden. Die Gäste stehen unter Zugzwang. Nach dem Winter gab es eine Remis gegen Moosham und eine Niederlage gegen Pfatter, Oberndorf ist nur noch drei Zähler entfernt. Und das bei einem Spiel weniger auf dem Konto. Für den FCM ist der siebte Auswärtsdreier Pflicht (6/3/1).

TV Barbing
1:1
Bernhardsw.
Hinspiel: 1:7. Der TV Barbing schlug sich zuletzt wacker beim Spitzenreiter in Oberhinkofen. Walzer brachte den TV in der 87. Minute sogar mit 2:3 in Führung. Und dennoch mussten die Barbinger ohne Punkte den Rückweg antreten. Oberhinkofen gewann durch zwei späte Treffer nämlich noch mit 4:3. Gegen Bernhardswald muss der fünfte Heimdreier (4/0/6) gelingen, denn die Abstiegsränge sind nur zwei Zähler entfernt. Die Gäste (28) befinden sich im gesicherten Mittelfeld. Die Mannschaft von Trainer Günther Jurkat holte sieben Zähler aus den drei Partien nach der Winterpause. Ohne Druck gilt es, die Auswärtsbilanz (1/3/6) etwas aufzuhübschen.

Alteglofshei
1:2
FC Oberhinkofen
Hinspiel: 2:3. Der TSV Alteglofsheim (29) wartet seit vier Spielen auf den zehnten Saisonsieg (9/2/9). Auf dem kleinen Platz im Herzen des Dorfes möchte man dem Tabellenführer aus Oberhinkofen (49) einen heißen Tanz bereiten. Die Heimbilanz macht Mut (6/1/3). Die Gäste bogen zuletzt einen 2:3-Rückstand gegen Barbing in der Nachspielzeit noch in einen Sieg um. Der achte Auswärtsdreier (7/0/2) ist das Ziel.

SG Oberndorf
4:2
Labertal 05
Hinspiel: 2:3. Die SG Oberndorf/Matting (40) ist zurück im Aufstiegskampf. Nur noch drei Zähler liegt die Holm-Elf hinter dem Zweiten aus Mintraching zurück. Der achte Heimdreier (7/0/3) gegen den FC Labertal (31) ist Pflicht. Die Gäste können befreit aufspielen. Im Spieljahr 2022 konnten beide bisherigen Partien gegen Barbing und Alteglofsheim mit jeweils 2:1 gewonnen werden. Die Auswärtsbilanz ist aktuell ausgeglichen (4/0/4).

TV Geisling
2:2
SG Peising / Bad Abbach
Hinspiel: 2:1. Der TV Geisling (17) möchte den Hinspielerfolg gegen Peising/Bad Abbach II (18) wiederholen und die Abstiegsregion verlassen. Daheim gelangen bisher zwei Siege gegen Moosham und Bach II (2/3/4). Die Gäste konnten nur eines der letzten acht Spiele (1/2/5) für sich entscheiden. Auswärts holte man bislang sieben Punkte (2/1/6).

SV Moosham
4:3
Aufhausen
Hinspiel: 1:1. Der SV Moosham (24) wartet seit vier Spielen auf einen Sieg (0/1/3). Gegen den Vorletzten Aufhausen (16) soll die Heimbilanz verbessert werden (5/2/2). Die Gäste konnten das bisher einzige Spiel im Jahr 2022 mit 1:0 in Peising für sich entscheiden. Nun will die Jann-Elf für eine Überraschung in Moosham sorgen.

SV Pfatter
0:0
VfB Bach II
Hinspiel: 2:0. Dem 0:2 daheim gegen Bernhardswald ließ der SV Pfatter (27) einen 1:3-Sieg in Mintraching folgen. Gegen den Rangletzten Bach II (11) soll endlich der dritte Heimsieg (2/3/5) gelingen. Die Gäste sind klarer Außenseiter. Die Fichtl-Elf konnte auswärts bisher erst vier Zähler (1/1/8) einfahren.

Aufrufe: 010.4.2022, 22:00 Uhr
Markus SchmautzAutor