Timo Gebhart (re.) gehört bis auf Weiteres nicht mehr dem Regionalligakader des FC Memmingen an
Timo Gebhart (re.) gehört bis auf Weiteres nicht mehr dem Regionalligakader des FC Memmingen an – Foto: Imago Images

»Schweres Standing bei Kahric« - Gebhart bleibt in Memmingens U21

Der frühere Bundesligaprofi gehört vorerst nicht mehr dem Regionalligakader an +++ Lars Gindorf kommt vom SC Freiburg II zum FCM

Ex-Profi Timo Gebhart wird beim Fußball-Club Memmingen zunächst weiter in der U21-Mannschaft spielen. Hier holte er sich nach seinem mehrwöchigen Ausfall Fitness und Spielpraxis zurück, kam zuletzt zweimal in den Landesliga-Spielen zum Einsatz. Wie Gebhart in einem Gespräch mit FCM-Präsident Armin Buchmann und dem sportlichen Leiter Thomas Reinhardt äußerte, habe er aufgrund unterschiedlicher Auffassungen ein schweres Standing bei Trainer Esad Kahric und sehe momentan keine Rückkehr in den Kader der ersten Mannschaft.

Gebhart bestritt die ersten fünf Regionalliga-Begegnungen dieser Saison auf der Mittelstürmerposition und steuerte hier drei Torvorlagen bei. Vor genau einem Jahr war der ehemalige Sechziger in der "Corona-Saison“ von seinem Heimatverein verpflichtet worden.Der 32-jährige will nun in der U21, der zweiten Mannschaft des Vereins, mit seiner Erfahrung mithelfen, Talente an die Regionalliga heranzuführen und weiterzuentwickeln sowie den Landesliga-Erhalt zu schaffen. Dem haben Buchmann und Reinhardt zugestimmt: "Wir hoffen natürlich, Timo wieder im Regionalliga-Kader zu sehen, so wie wir uns das auch vorgestellt haben. Die Verantwortung der ersten Mannschaft und für deren sportlichen Erfolg liegt ausschließlich bei unserem Cheftrainer Esad Kahric, was wir zu respektieren haben und auch tun." Um irgendwelchen Spekulationen Vorschub zu leisten, legt Buchmann Wert auf die Feststellung, "dass sich Timo hochanständig und professionell verhält. Er genießt sowohl im Spielerkreis als auch bei uns in der Vorstandschaft großes Ansehen."

Memminger Neuzugang: Lars Gindorf
Memminger Neuzugang: Lars Gindorf

Mit Lars Gindorf vermeldet der Fußball-Regionalligist FC Memmingen noch einen weiteren Neuzugang. Der 20-jährige Offensivmann spielte zuletzt für die U23-Mannschaft des SC Freiburg, war aktuell vertragslos und konnte deshalb auch nach dem Ende der Transferzeit noch verpflichtet werden. Mit Gindorf und dessen Berater wurde ein Engagement zunächst für drei Monate vereinbart. Ziel des jungen Fußballers ist eine schnelle Rückkehr ins Profigeschäft. Die Zeit in Memmingen will er nutzen, sich fitzuhalten und möglichst für höhere Aufgaben zu empfehlen. In Freiburg kam er in der Regionalliga-Meistermannschaft, die den Drittliga-Aufstieg geschafft hat, auf sechs Einsätze (1 Tor). Der gebürtige Saarländer wurde in der Jugend beim 1. FC Saarbrücken, FC Ingolstadt, SV Elversberg und im letzten Junioren-Jahrgang in Freiburg ausgebildet.

Der sportliche Leiter Thomas Reinhardt hofft, dass der neue Mann nach den aktuell vielen Ausfällen in der FCM-Offensive hier bereits kurzfristig weiterhelfen kann. Allerdings sind noch einige Formalitäten bis zur Spielberechtigung zu erledigen. Für dieses Wochenende wird es noch nicht klappen. Reinhardt nimmt auch den Erwartungsdruck: "Lars Gindorf muss naturgemäß erst Anschluss an die Mannschaft und den Fitnesszustand finden. Über Einsätze entscheidet dann natürlich letztlich der Trainer."

Aufrufe: 015.9.2021, 12:05 Uhr
PM Andreas SchalesAutor

Verlinkte Inhalte