2024-04-19T07:32:36.736Z

Spielbericht

FC Marxheim verliert spät zwei Punkte

SV 07 Kriftel - FC Marxheim 1:1 (0:0)

Im Nachbarschaftsduell der Kreisoberliga führte der FC Marxheim beim SV 07 Kriftel bis in die Schlussminuten mit 1:0 und es schien auf einen erkämpften, aber verdienten Auswärtssieg hinauszulaufen. In der 88. Minute nutzte jedoch der eingewechselte Fatih Celik eine der wenigen Krifteler Tormöglichkeiten in der zweiten Halbzeit und drückte den Ball nach einer Standardsituation aus kurzer Entfernung über die Linie.

Es war von Beginn an eine intensive Partie mit krachenden Zweikämpfen und hochkonzentrierten Defensivreihen. Torgefahr gab es in der ersten halben Stunde lediglich durch Versuche aus der Distanz. Dominic Stamatiou kam dabei dem Marxheimer Gehäuse am nächsten und auf der anderen Seite verfehlten Dominik Friedrich und Benjamin Bakay knapp. Die Krifteler kämpften sich nach etwa 30 Minuten noch verbissener ins Spiel und erarbeiteten sich ein kleines Übergewicht. Sie hatten auch die erste Großchance durch Moritz Dirnbeck, der nach einem Querschläger im Marxheimer Strafraum aber nicht an Gästekeeper Noah Straube vorbei kam (33.). Im Gegenzug war es Mohamed Boyardan, der einen zu kurz abgewehrten Ball zurück aufs Tor brachte, aber Dennis Reuter klärte knapp vor der Torlinie. Stamatiou (37.) aus halblinker und Dirnbeck (40.) aus halbrechter Position hätten die Krifteler in Führung bringen können, aber Straube reagierte zweimal glänzend. Die größte Chance bot sich dann aber dem FCM in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs. Niklas Freitag und Jelle Bok kombinierten sich auf dem linken Flügel mit Tempo durch und bedienten zentral im Strafraum Muhamet Aliaj, der aus etwa zwölf Metern Torentfernung an Luis Nauheimer im Krifteler Kasten scheiterte (45.+1).

In den zweiten 45 Minuten errangen die Gäste weitgehend die Spielkontrolle, gewannen nun vermehrt die Zweikämpfe und kamen zu Chancen. Einen Durchstecker von Freitag setzte Boyardan knapp am langen Pfosten vorbei (55.), aber drei Minuten später war die FCM-Führung fällig. Einen langen Ball von Bakay verlängerte Boyardan geschickt in den Lauf von Aliaj und der setzte aus 18 Metern einen Heber an, der sich hinter Nauheimer ins Netz senkte (0:1, 58.). Der FCM versäumte es in dieser Phase, den Deckel draufzumachen. Eseyas Bariagaber kam an der Strafraumkante freistehend zum Abschluss, zirkelte seinen Innenristschuss jedoch hauchzart über den rechten Winkel (68.). Bok und Freitag boten sich nach einer scharfen Hereingabe von Aliaj eine vielversprechende Doppelchance, aber Bok scheiterte aus kurzer Distanz an Nauheimer und Freitag verzog den Nachschuss aus spitzem Winkel knapp (77.). Das FCM-Tor geriet bis zum Ausgleich nur einmal in Gefahr, als Straube einen Kopfball von Jan-Erik Radtke mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte (65.). Nach dem oben beschriebenen 1:1 bot sich Freitag eine letzte Chance zum Marxheimer Sieg, aber er geriet bei seinem vielversprechenden Versuch aus zehn Metern ein wenig in Rücklage und setzte den Ball über die Latte (90.+4).

So musste der FCM am Ende das Unentschieden zähneknirschend akzeptieren, auch wenn nach dem Verlauf der zweiten Halbzeit ein Auswärtssieg im Derby durchaus verdient gewesen wäre.

Aufrufe: 026.2.2024, 19:36 Uhr
Jürgen BaerAutor