F: R. Wiedemann und E. Jrowski
F: R. Wiedemann und E. Jrowski

Großräschen greift nach dem letzten Strohhalm

Landesklasse-Schlusslicht muss Freitagabend gegen Hohenleipisch II punkten / Döbern und Kolkwitz im Fernduell

In der Landesklasse Süd rollt bereits am Freitagabend der Ball: Schlusslicht Großräschen muss gegen Hohenleipisch II unbedingt punkten, um noch Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Die beiden Topteams Döbern und Kolkwitz sind am Samstag jeweils auswärts gefordert.

Landesklasse Süd

Bereits am Freitagabend möchte der SV Großräschen den letzten Strohhalm im Abstiegskampf greifen und hofft auf einen Heimsieg gegen den VfB Hohenleipisch II. Die Gäste wollen sich hingegen auch mit einem Sieg etwas absetzen, um die Landesklasse zu halten. Zum Siegen gefordert ist der Kolkwitzer SV bei Eintracht Ortrand, wenn der KSV weiterhin im Rennen um den Staffelsieg bleiben möchte. Der Spitzenreiter vom SV Döbern plant bei dem abstiegsgefährdeten Spremberger SV sicher keinen Ausrutscher ein und will die Tabellenführung verteidigen. Das tabellarische Spitzenspiel bestreiten Fichte Kunersdorf und der VfB Herzberg beim vermeintlichen Duell um Rang Drei. Für den VfB Cottbus und Altdöbern geht es im direkten Duell nur noch um die Ehre und ein schönes Spiel, da es für beide Mannschaften aus dem Mittelfeld wohl nicht mehr zu großen Verschiebungen kommt. Mit Selbstvertrauen reist die Knappenreserve nach Friedersdorf und möchte nach dem Sieg in der Vorwoche direkt nachlegen.

Landesklasse Ost

Hoffnungsvoll geht Rot-Weiß Luckau in das Heimspiel gegen den Tabellenzweite von Rehfelde. Die Gäste können nicht mehr aufsteigen und sind auch fast schon sicherer Zweiter, so dass der FSV vielleicht auf etwas lockere Gäste treffen könnte und wichtige Punkte Richtung Klassenerhalt einplant.

259 Aufrufe17.5.2019, 12:30 Uhr
mklAutor

Verlinkte Inhalte