Landsberied (weiße Trikots) ließ sich von Oberweikertshofen nicht aufhalten.
Landsberied (weiße Trikots) ließ sich von Oberweikertshofen nicht aufhalten. – Foto: WEber

A-Klasse 1: SpVgg Wildenroth mit sechs Siegen aus sechs Spielen mit neuem Trainer - Überacker remis

Ergebnisse vom Wochenende

Wildenroth bleibt weiter auf der Siegspur und setzt sich kurz vor Landsberied. RW Überacker holt nur einen Punkt gegen Schöngeising

A-Klasse 1

FSV Aufkirchen - TSV Geltendorf 1:2 (0:2)

Auf den zweiten Saisonsieg müssen die Aufkirchener noch weiter warten und gehen mit der Roten Laterne in die Winterpause. Auch gegen den Tabellenachten aus Geltendorf war zuhause nichts zu holen. Die Gäste-Elf von Coach Sebastian Kolbeck konnte sich bis zur Halbzeit einen Vorsprung von 2:0 erspielen. Per Elfmeter hatte Daniel Greif getroffen (38.). Kurz darauf erhöhte Florian Lachmayr auf 2:0 (41.). Und es sollte auch in der zweiten Hälfte etwas dauern, bis die Gastgeber erstmals jubeln durften. Volodymyr Kaninbolotskyi erzielte den Anschlusstreffer (83.). Doch dann lief den Hausherren die Zeit davon und der Sieg ging an Geltendorf.

FC Landsberied - SC Oberweikertshofen III 3:2 (3:1)

Zuhause gegen die dritte Garde vom SC Oberweikertshofen sollte für die Gastgeber im letzten Spiel vor der Winterpause eigentlich nichts mehr schief gehen. Und am Ende stand auch ein verdienter Sieg zu Buche für die Hausherren vom FC Landsberied. Linus Printz hatte früh für die 1:0-Führung gesorgt, als er nach drei Minuten Spielzeit den Ball ins gegnerische Tor einnetzte. Doch kurz darauf egalisierten die Gastgeber, nachdem Korbinian Wenig getroffen hatte (16.). Vor der Pause drehte der FCL jedoch noch mal richtig auf. Christoph Schindler brachte seine Mannschaft wieder nach vorne und markierte das 2:1 (19.). Wenige Zeit später erhöhte Lukas Stummbaum auf 3:1 (25.). Mitte der zweiten Halbzeit zog dann innerhalb weniger Minuten dichter Nebel auf, so dass der halbe Sportplatz nicht zu sehen war. „Man hat echt das Tor nimmer gesehen“, so FCL-Chef Michael Bals. Kurz vor dem Schluffpfiff gelang dann den Gästen der Anschlusstreffer zum 2:3 (87.) durch Simon Mayr, doch mehr änderte sich nicht mehr.

SpVgg Wildenroth - SV Adelshofen 4:0 (2:0)

Sechs Spiele und sechs Siege – so lautet die Bilanz für Wildenroth unter dem neuen Trainer Michael Holzleitner. Auch gegen Adelshofen sicherte sich die Spielvereinigung den Sieg und zwar deutlich mit 4:0. Doch leicht wurde es den Hausherren nicht gemacht. „Es war erwartet schwer und Adelshofen hat bis zum Schluss gekämpft“, so Wildenroths Sprecher Jürgen Throm. Xaver Throm hatte den ersten Treffer erzielt (27.), Tobias Kapsch kurz darauf auf 2:0 erhöht (30.) „Das hat uns Sicherheit ins Spiel gebracht“, so Throm. Nach der Pause trafen noch Timo Ritter (50.) und Andreas Watzke (55.).

SC Schöngeising - RW Überacker 1:1 (1:1)

Von „zwei verschenkten Punkten“ sprach SCS-Sprecher Wolfgang Grillmeier beim letzten Spiel. Beide Treffer fielen in der ersten Hälfte des Spiels. Für die Rot-Weißen hatte Maxi Libal per Elfmeter die Führung herausgespielt (24.). Kurze Zeit später egalisierte Valentin Grundei zum 1:1 (27.). Mit einem „wunderschönen Heber aus 20 Metern“, wie Grillmeier berichtete. Doch die Partie war von beiden Seiten geprägt von vielen technischen Fehlern, beide Teams vergaben reihenweise Chancen. Auch Überackers Andreas Froschmeier musste etliche versiebte Chancen seines Teams mitansehen.

A-Klasse 2

SV Puchheim - FC Emmering II 1:1 (0:1)

Zwei ebenbürtige Mannschaften trafen hier aufeinander und mit einem Remis ging die Partie zu Ende. Die Puchheimer Mannschaft um Coach Alexander Strahberger wartet bereits seit acht Spieltagen auf den fünften Saisonsieg, doch auch für die Gäste aus Emmering sollte es am letzten Spieltag vor der Winterpause nicht mehr klappen mit dem fünften Erfolg in dieser Spielrunde. Zwar hatte Jonas Trinkl für den FCE früh einschieben können (20.) und die Führung hatte auch lange Bestand. Kurz vor dem Ende gelang Puchheim der Ausgleich zum 1:1 durch Michael Pichler (86.). Danach sah Emmerings Henning Fuchsberger noch Gelb-Rot (89.).

SC Wörthsee - ASV Biburg 3:0 (1:0)

Nichts zu holen gab es für die Biburger beim Auswärtsspiel in Wörthsee. Dabei wäre ein Sieg so wichtig gewesen für die Mannschaft von Coach Daniel Sy.

BVTA - TSV Gernlinden 5:2 (3:1)

Deutlich besiegt der BVTA die zweite Garde aus Gernlinden. Für die Tore der Brucker Türken sorgten Miralem Brkic (14./85./93.) sowie Ahmed Abdikadir Sharif (28.) und Burhan Ferik (45.) Für die Gäste trafen Pascal Niese (48.) und Marco Jäger (92.). (gog)

Aufrufe: 08.11.2021, 14:56 Uhr
Redaktion FürstenfeldbruckAutor