Der SC Oberweikertshofen feiert die Meisterschaft in der Bezirksliga Süd.
Der SC Oberweikertshofen feiert die Meisterschaft in der Bezirksliga Süd. – Foto: Dieter Metzler

"Absolut verdient": SCO feiert! Hadern rettet sich mit letzter Aktion

30. Spieltag der Bezirksliga Süd

In der Bezirksliga Süd feiert der SC Oberweikertshofen mit dem Sieg gegen den direkten Verfolger Denklingen die Meisterschaft. Großhadern rettet sich in allerletzter Sekunde auf den elften Platz und bleibt als einer der zwei besten 11.-Platzierten der Bezirksligen in der Liga.

Oberw.hofen
4:2
Denklingen

Der SC Oberweikertshofen macht am letzten Spieltag die Meisterschaft perfekt. Dabei sah es anfangs gegen den direkten Verfolger aus Denklingen alles andere als gut aus. Der VfL Denklingen ging durch Lukas Greif (2.) früh in Führung. Der SCO antwortete aber prompt und drehte das Spiel noch vor der Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel trafen diesmal die Hausherren früh im Spiel und erhöhten durch ein Eigentor auf 3:1. Denklingen kam zwischenzeitlich durch Hannes Rambach (57.) nochmal zurück, aber Marwane Gobitaka (58.) traf postwendend zum 4:2-Endstand. Durch den Heimsieg ist der SCO Meister und steigt in die Landesliga auf. Der Aufsteiger aus Denklingen muss sich mit dem dritten Platz zufriedengeben.

"Ich denke, wir haben heute im Finalspiel eine super Leistung abgeliefert und verdient gewonnen. Verbunden damit sind wir dann auch absolut verdient Meister geworden. Ich wünsche der Mannschaft und dem neuen Trainer viel Glück und Erfolg in der Landesliga", sagt der scheidende Trainer des SCO Günter Bayer. "Auch mein Glückwunsch an den VFL Denklingen und ihren Trainer Markus Ansorge. Sie haben als Aufsteiger eine überragende Saison gespielt", sagt er zum Gegner Denklingen.

SC Oberweikertshofen – VfL Denklingen 4:2
SC Oberweikertshofen: Adrian Wolf, Fabian Friedl, Fabio Gonschior (72. Kilian Lachmayr), Felix Hochholzer, Michael Arndt, Alexander Greif, Dominik Danowski, Osman Yontar (72. Christian Mühlberger) (88. Emrah Celebic), Maximilian Schuch (88. Mehmet Ayvaz), Lukas Kopyciok (79. Valentin Hueber), Marwane Gobitaka - Trainer: Günter Bayer
VfL Denklingen: Manuel Seifert, Stephan Schilcher (46. Tobias Schelkle), Hannes Rambach, Moritz Hemkendreis (72. Andreas Schiessl), Tobias Ried, Ludwig Kirchbichler, Armin Sporer (81. Tim Ried), Michael Stahl, Lukas Greif (65. Johannes Greif), Simon Ried, Dominik Karg (87. Magnus Ahmon) - Trainer: Markus Ansorge
Schiedsrichter: Maximilian Hafeneder () - Zuschauer: 650
Tore: 0:1 Lukas Greif (2.), 1:1 Fabian Friedl (8.), 2:1 Marwane Gobitaka (30.), 3:1 Moritz Hemkendreis (46. Eigentor), 3:2 Hannes Rambach (57.), 4:2 Marwane Gobitaka (58.)

Haidhausen
2:3
Großhadern

Was ein Last-Minute-Wahnsinn in Haidhausen! Die SpVgg empfing zum letzten Saisonspiel den TSV Großhadern. Für die Hausherren ging es um den Aufstieg, die Gäste kämpften noch um den direkten Nicht-Abstieg.

Der TSV ging durch ein Eigentor (17.) früh in Führung, doch Niklas Ganter (20.) egalisierte kurz darauf. Bis zum Pausenpfiff blieb es beim 1:1. Nach dem Seitenwechsel trafen dieses Mal die Gastgeber durch Toni Rauch zum 2:1. Nur zehn Minuten später erzielten die Großhaderner den Ausgleichstreffer.

Mit dem Unentschieden hätten die Gäste jedoch in die Relegation gemusst und so gab es in der 90. Minute doch noch den Lucky-Punch durch Tobias Taverna (90.). Die Haidhausener werden die Niederlage verkraften können, denn bereits nächste Woche geht es für sie mit der Aufstiegsrelegation weiter. Die Gäste sind durch den Last-Minute-Sieg auf den elften Platz gesprungen und halten als einer der zwei besten 11.-Platzierten der BZL Oberbayern die Klasse.

SpVgg 1906 Haidhausen – TSV Großhadern 2:3
SpVgg 1906 Haidhausen: Michael Perkovic, Harun Balci, Toni Rauch (77. Philip Löbner), Valter Amaral, Leo Omale, Gürkan Öztürk, Daniel Höpfinger, Sebastian Bracher, Selcuk Altug (62. Asen Ibishev), Cenk Imsak (71. Josef Zander), Niklas Ganter - Trainer: Sebastian Bracher
TSV Großhadern: Fabio Gossler, Tomislav Beljo, Alexander Gula, Daniel Zielinski, Munir Askar (50. Miad Barati), Andreas Foltz, Raul Cosentino, Kohdar Majied Dako, Michael Pautz, Khareem Zelmat, Tobias Taverna - Trainer: Markus Diebel
Schiedsrichter: Rupert Steininger (Schwabing) - Zuschauer: 250
Tore: 0:1 Valter Amaral (17. Eigentor), 1:1 Niklas Ganter (20.), 2:1 Toni Rauch (57.), 2:2 Khareem Zelmat (67.), 2:3 Tobias Taverna (90.)

SV Aubing
1:1
MTV Berg

Der MTV Berg musste am letzten Spieltag beim SV Aubing ran, um den direkten Nicht-Abstieg zu erreichen. Es begann alles nach Plan beim MTV, als Fabian Kaske (19.) die Gäste in Führung brachte. Mit dem 1:0 im Gepäck, ging es in die Katakomben.

Nach der Pause verschliefen die Gäste aber den Start. Marcel Jukic (46.) erzielte so den 1:1-Ausgleichstreffer, der auch gleichzeitig der Endstand sein sollte. Durch die Ergebnisse auf den anderen Sportplätzen rutscht Berg auf den zwölften Tabellenplatz und muss damit verbunden in die Abstiegsrelegation. Der SV Aubing beendet die Saison auf Platz acht.

SV Aubing München – MTV Berg/Würmsee 1:1
SV Aubing München: Ali Boraze, Alexander Berg, Alexander Schlüter, Alexander Pasternak (37. Peter Graf), Julian Heigl (84. Abdulbassit Djobo), Marcel Jukic (67. Kim Lochmann), Patrick Bäumle, Fehmi Sevinc (78. Cyril Toungwa Mepa), Maximilian Heigl, Matthias Lokietz, Aldin Bajramovic - Trainer: Michael Lelleck
MTV Berg/Würmsee: Florian Lerch, Andreas Maier, Florian Auburger, Maurus Kalinke, Bernard Crnjak, Lukas Hauptmann (87. Felix Link), Fabian Kaske, Sarek Suplit, Luca Bücker, Marcel Höhne, John Gerlach - Trainer: Wolfgang Krebs
Schiedsrichter: Raffael Dauner (München) - Zuschauer: 200
Tore: 0:1 Fabian Kaske (19.), 1:1 Marcel Jukic (46.)

SC U-pfaffen
4:4
FC Penzberg

Der SC Unterpfaffenhofen-Germering traf im letzten Spiel der Saison auf den 1. FC Penzberg. Die Heimelf musste dabei unbedingt punkten, um den direkten Nicht-Abstieg perfekt zu machen.

Doch es fing gar nicht gut für den SCUG, denn die Gäste aus Penzberg trafen früh zur Führung. Konrad Wanderer (27. Foulelfmeter) egalisierte, doch Josef Siegert (37.) und Patriot Lajgi (41.) stellten einen Zwei-Tore-Vorsprung für den FCP her. Michael Krüger (45.+2) erzielte noch vor der Pause den Ausgleichstreffer.

Nach der Seitenwechsel drehten die Gastgeber dann auf und erzielten innerhalb von zwei Minuten zwei Treffer zur 4:3-Führung. Diese hielt bis zur 100. (!) Spielminute, ehe Denny Krämer (90.+10) noch den Ausgleich erzielte. Mit dem Unentschieden rutscht der SCUG auf den zehnten Platz und bleibt auch nächste Saison Bezirksligist.

SC Unterpfaffenhofen-Germering – 1. FC Penzberg 4:4
SC Unterpfaffenhofen-Germering: Thomas Lehenmeier, Nick Kapfer, Valentin Batzer, Yannik Thiele, Korbinian Meßner, Stefan Stojancevic, Carlos Mensah (75. Felix Schimpfermann), Konrad Wanderer (90. Lukas Moertlbauer), Jakob Zißelsberger, Michael Krüger (90. Jonathan Haseneder), Sandro Perez (90. Maximilian Hornbogner) - Trainer: Franco Simon
1. FC Penzberg: Korbinian Neumaier, Marco Hiry, Maximilian Gerg (17. Marco Kurtz), Fazlican Verep, Andreas Schneeweiss, Josef Siegert, Sandu Poplacean (60. Sabir Neziri), Patriot Lajqi (76. Durim Gjocaj), Maximilian Kalus, Efe Kurtar (60. Gabriel Taffertshofer), Denny Krämer - Trainer: Martin Wagner
Schiedsrichter: Farras Fathi (München) - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Maximilian Kalus (3.), 1:1 Konrad Wanderer (27. Foulelfmeter), 1:2 Josef Siegert (37.), 1:3 Patriot Lajqi (41.), 2:3 Michael Krüger (45.+2), 3:3 Jakob Zißelsberger (47.), 4:3 Konrad Wanderer (49. Foulelfmeter), 4:4 Denny Krämer (90.+10)

SC Pöcking
0:3
TSV Neuried

Der TSV Neuried feiert durch einen 3:0-Auswärtserfolg beim bereits abgestiegenen SC Pöcking-Possenhofen den Klassenerhalt. In der ersten Halbzeit passierte nicht viel und so ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte konnte der TSV dann dreimal zuschlagen: Roman Pösl (50.), Alpay Uslu (84.) und Lasse Wippert (90.+1) trafen zum 3:0-Endstand.

Durch den Sieg beendet der TSV Neuried die Saison auf dem neunten Platz und darf auch nächste Saison in der Bezirksliga ran. Der SCPP stand schon vor Wochen als Absteiger fest und muss den Gang in die Kreisliga antreten.

SC Pöcking-Possenhofen – TSV Neuried 0:3
SC Pöcking-Possenhofen: Marius Klitscher, Ferdinand Jaeger, Marvin Schleyerbach, Lukas Wannenwetsch (65. Leopold Neubacher), Simon Forster (49. Elias Fleddermann), Emanuel Endl, Tim Freiwald, Max Hartmann, Gianluca Zandt, Florian Flath (87. Simon Gebhart), Clemens Link (65. Markus Schulz) - Trainer: Simon Gebhart
TSV Neuried: Markus Bever, Konstantin Kühnle, Marko Ralic, Florian Hessenberger, Maximilian LeDren, Maximilian Kriebel (76. Alpay Uslu), Benedikt Nowack (83. Deniz Pueseli), Lasse Wippert, Roman Pösl (67. Maximilian Reid), Thomas Maier, Max Meisenberger (59. Marius Pösl) - Trainer: Josip Hrgovic
Schiedsrichter: Johannes Rotter () - Zuschauer: 75
Tore: 0:1 Roman Pösl (50.), 0:2 Alpay Uslu (84.), 0:3 Lasse Wippert (90.+1)

SV Raisting
1:2
SVN München

Der SVN München holt im letzten Saisonspiel beim SV Raisting drei Punkte. Mit einem 2:1-Sieg durch die Treffer von Emmanuel Ojo (35.) und Baran Sagiroglu (86.) beendet der SVN die Saison auf Platz fünf. Johannes Franz (46.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer. Der SVR bleibt auf dem vierten Platz.

SV Raisting – SVN München 1:2
SV Raisting: Urban Schaidhauf, Florian Breitenmoser, Maximilian König (86. Jannik Bureik), Severin Kölbl, Johannes Franz, Florian Greinwald, Andreas Heichele, Viktor Neveling, Mathias Sedlmeier (46. Justin Steeg), Benedikt Stechele, Timmy Greif (75. Alexander Schappele) - Trainer: Johannes Franz
SVN München: Niklas Pfister (46. Samy Günaydin), Darius Awoudja (75. Simon Büttner), Alex Napel, Baran Sagiroglu, Kerem Tokdemir, Rudi Gerhartsreiter, Julius Beck, Felix Kraxenberger, Khalid Bakhouz (58. Izzet Akyüz), Adrian Kohsiek (84. Maximilian Blomeyer), Emmanuel Ojo (46. Matija Rajic) - Trainer: Dennis Magro
Schiedsrichter: Korbinian Badmann () - Zuschauer: 120
Tore: 1:0 Johannes Franz (46.), 1:1 Emmanuel Ojo (35.), 1:2 Baran Sagiroglu (86.)

BCF Wolfrats
7:2
FC Kosova

Der FC Kosova München verabschiedet sich mit einer deftigen 2:7-Niederlage gegen den BCF Wolfratshausen aus der Bezirksliga. Bereits zur Halbzeit führt der Gastgeber mit 5:0. Wolfratshausen beende die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz.

BCF Wolfratshausen – FC Kosova München 7:2
BCF Wolfratshausen: Armin Herbert, Timon Hummel, Anto Stipic, Kayra Arikan, Michael Rödl, Peter Schubnell, Sebastian Schnabel, Nico Eismann (46. Leon Hölting), Mustafa Kantar, Manuel Spreiter - Trainer: Michael Rödl
FC Kosova München: Alen Lovic, Pjetrush Dushi (46. Kole Palokaj), Laurin Malici (54. Armir Sylaj), Christos Papapoulios, Metin Ramadan, Samir Beric, Ousmane Boubacar, Anto Bonic, Kristijan Ivesic (74. Hasib Ajdari), Salif Boubacar, Shqipdon Ademi - Trainer: Pjetrush Dushi
Schiedsrichter: Valentin Burger (Bayreuth) - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Armin Herbert (3.), 2:0 Armin Herbert (16.), 3:0 Sebastian Schnabel (22.), 4:0 Sebastian Schnabel (27.), 5:0 Kayra Arikan (34.), 6:0 Leon Hölting (59.), 7:0 Leon Hölting (66.), 7:1 Samir Beric (75.), 7:2 Shqipdon Ademi (90.)

Aufrufe: 021.5.2022, 13:00 Uhr
Tim HempflingAutor