Nach zwei Spielen haben noch drei Vereine eine weiße Weste.  Symbolfoto: Rinke
Nach zwei Spielen haben noch drei Vereine eine weiße Weste. Symbolfoto: Rinke

Drei Vereine mit "weißer Weste"

Heggen II, Albaum und Brachthausen siegen weiter - Trockenbrück und Maumke feiern erste Erfolge

SG Serkenrode / SV Fretter II - SG SF Albaum / VfL Heinsbe. 2:3
Auch am zweiten Spieltag bewahrt Albaum/Heinsberg nach dem Sieg in Serkenrode die weiße Weste. Kurz vor der Halbzeitpause traf Henrik Kordes für die Gäste zur Führung (45.). Auch nach dem Seitenwechsel trafen die Albaumer durch Christian Hebbecker zum 0:2 (49.). Die Reserve von Serkenrode/Fretter kam zwar Dank eines Doppelschlags durch Nils Kranauge und Marcel Kiekel wieder heran (86.). Doch Christopher Schwermer beendete mit dem Siegtreffer wenig später die Hoffnungen der Gastgeber, doch einen Punkt in Serkenrode zu behalten (90.).

Schiedsrichter: Armin Arapovic
Tore: 0:1 Henrik Kordes (45. Foulelfmeter), 0:2 Christian Hebbecker (49.), 1:2 Nils Kranauge (86.), 2:2 Marcel Kiekel (86.), 2:3 Christopher Schwermer (90.)


SV Heggen II - FC Kirchhundem II 9:3
"Insgesamt war es ein gutes Kreisligaspiel, bei dem alle auf ihre Kosten gekommen sind.", bilanzierte Oberelspes Trainer Körg Kulina nach dem 3:3 gegen Kirchveischedes Zweite, "Allerdings haben wir den Gegner durch Fehler wieder stark gemacht." Oberelspe versetzte der Reserve von Kicrhveischede/Bonzel dabei früh die ersten Nadelstiche - Christopher Sopart schoss die Hausherren mit einem Doppelpack in Front (8., 30.). Doch Kirchveischede kam immer besser ins Spiel und bejubelte noch vor dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer durch Lars Hoffmann (40.). Diese Offensivkraft minderte sich nicht, als die Gäste aus der Kabine kamen, denn Fabian Hellekes egalisierte die Oberelsper Führung nach vier Minuten (49.). Die passende Antwort von den Oberelsper Spielern ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Sopart traf zum dritten (55.) und holte sich ein Lob des Trainers ab: "Mit drei Toren ist man natürlich der Spieler des Spiels." In der Phase des Spiels habe Oberelspe, so Kulina, "versäumt den Sack zuzumachen" - und wurde bestraft: Tim Dröge beförderte in der 69. Minute den Ball zum 3:3 im Netz. Letztendlich kann sich Kulina mit dem Ergebnis anfreunden: "Unterm Strich war das Unentschieden glücklich, aber verdient - auch wenn der Gegner am Ende mehr am Drücker war."

Schiedsrichter: Dedo Arapovic - Zuschauer: k.A.
Tore: 0:1 Marcel Kampmann (13.), 1:1 Frank Wiese (17.), 2:1 Mario Krummenerl (21.), 3:1 Alexander Böhl (30.), 4:1 Alexander Böhl (37.), 5:1 Alexander Böhl (58.), 6:1 Mario Krummenerl (63.), 7:1 Alexander Böhl (71.), 7:2 Marcel Hüttermann (76.), 8:2 Mario Krummenerl (77.), 9:2 Daniel Löb (79.), 9:3 Marcel Hüttermann (87.)


SV Maumke - SV Rot-Weiß Lennestadt-Grevenbrück II 1:0
"Insgesamt war es ein gutes Kreisligaspiel, bei dem alle auf ihre Kosten gekommen sind.", bilanzierte Oberelspes Trainer Körg Kulina nach dem 3:3 gegen Kirchveischedes Zweite, "Allerdings haben wir den Gegner durch Fehler wieder stark gemacht." Oberelspe versetzte der Reserve von Kicrhveischede/Bonzel dabei früh die ersten Nadelstiche - Christopher Sopart schoss die Hausherren mit einem Doppelpack in Front (8., 30.). Doch Kirchveischede kam immer besser ins Spiel und bejubelte noch vor dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer durch Lars Hoffmann (40.). Diese Offensivkraft minderte sich nicht, als die Gäste aus der Kabine kamen, denn Fabian Hellekes egalisierte die Oberelsper Führung nach vier Minuten (49.). Die passende Antwort von den Oberelsper Spielern ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Sopart traf zum dritten (55.) und holte sich ein Lob des Trainers ab: "Mit drei Toren ist man natürlich der Spieler des Spiels." In der Phase des Spiels habe Oberelspe, so Kulina, "versäumt den Sack zuzumachen" - und wurde bestraft: Tim Dröge beförderte in der 69. Minute den Ball zum 3:3 im Netz. Letztendlich kann sich Kulina mit dem Ergebnis anfreunden: "Unterm Strich war das Unentschieden glücklich, aber verdient - auch wenn der Gegner am Ende mehr am Drücker war."

Schiedsrichter: Wolfgang Arns
Tore: 1:0 Raphael Huhn (7.)


SV Oberelspe - SG SSV Kirschv. / SF Bonzel II 3:3
"Insgesamt war es ein gutes Kreisligaspiel, bei dem alle auf ihre Kosten gekommen sind.", bilanzierte Oberelspes Trainer Körg Kulina nach dem 3:3 gegen Kirchveischedes Zweite, "Allerdings haben wir den Gegner durch Fehler wieder stark gemacht." Oberelspe versetzte der Reserve von Kicrhveischede/Bonzel dabei früh die ersten Nadelstiche - Christopher Sopart schoss die Hausherren mit einem Doppelpack in Front (8., 30.). Doch Kirchveischede kam immer besser ins Spiel und bejubelte noch vor dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer durch Lars Hoffmann (40.). Diese Offensivkraft minderte sich nicht, als die Gäste aus der Kabine kamen, denn Fabian Hellekes egalisierte die Oberelsper Führung nach vier Minuten (49.). Die passende Antwort von den Oberelsper Spielern ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Sopart traf zum dritten (55.) und holte sich ein Lob des Trainers ab: "Mit drei Toren ist man natürlich der Spieler des Spiels." In der Phase des Spiels habe Oberelspe, so Kulina, "versäumt den Sack zuzumachen" - und wurde bestraft: Tim Dröge beförderte in der 69. Minute den Ball zum 3:3 im Netz. Letztendlich kann sich Kulina mit dem Ergebnis anfreunden: "Unterm Strich war das Unentschieden glücklich, aber verdient - auch wenn der Gegner am Ende mehr am Drücker war."

Schiedsrichter: Leonhard Dahlke
Tore: 1:0 Christopher Sopart (8.), 2:0 Christopher Sopart (30.), 2:1 Lars Hoffmann (40.), 2:2 Fabian Hellekes (49.), 3:2 Christopher Sopart (55.), 3:3 Tim Dröge (69.)


SV Trockenbrück - RW Ostentrop-Schönholthausen II 3:2
Der SV Trockenbrück sammelte derweil die ersten drei Punkte der Saison gegen Ostentrop/Schönholthausens Reserve ein. Die Gäste, die am ersten Spieltag noch spielfrei hatten, erwischten den besseren Start und gingen durch Philipp Schneider mit 1:0 in Führung (10.). Aber noch vor der Pause glich Sascha Schulte aus (42.), ehe Holger Oest nach Wiederanpfiff das Spiel dann gänzlich drehte (47.). Die Ostentroper jubelten nach Tobias Biekes Treffer ebenfalls ein weiteres Mal (80.), nur hatte zuvor bereits Schulte mit seinem Treffer zum 3:1 für Trockenbrück alles klar gemacht (75.).

Schiedsrichter: Aycan Güldiken
Tore: 0:1 Philipp Schneider (10.), 1:1 Sascha Schulte (42.), 2:1 Holger Oest (47.), 3:1 Sascha Schulte (75.), 3:2 Tobias Bieke (80.)


Vatanspor Meggen - SV Brachthausen/Wirme 2:3
Einen laut dem spielenden Geschäftsführer Marco Jung "verdienten, aber am Ende glücklichen Sieg" fuhr Brachthausen/Wirme derweil bei Vatanspor Meggen ein. Die erste Halbzeit war ausgeglichenen und torlos, was auch daran lag, dass die Brachthausener Nils Darwin Abele und Stefan Ivo je einen Hochkaräter liegen ließen. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste durch einen schönen Freistoßtreffer von Joshua Groos (53.) und ein gut gefahrenes Kontertor Arber Recicas (63.) dann aber doch einen Zwei-Tore-Vorsprung herausgespielt. Doch Vatanspor kam gut zurück und glich mit einem Doppelschlag von Cengizhan Bolatli (80.) und Ismail Baser (83.) aus. Und als, so Jung, "alles auf 2:2 eingestellt war", nahm Recica einen langen Ball an und netzte nach einer guten Einzelaktion zum 2:3-Siegtreffer Brachthausens ein. Während Meggen es somit verpasste, nach dem Startsieg nachzulegen, füllte Brachthausen sein Konto auf sechs Punkte auf.

Schiedsrichter: Eberhard Springob
Tore: 0:1 Joshua Groos (53.), 1:1 Cengizhan Bolatli (63.), 1:2 Arber Recica (80.), 2:2 Ismail Baser (83.), 2:3 Arber Recica (88.)



Aufrufe: 03.9.2017, 20:45 Uhr
klugAutor