Seinen höchsten Kreisliga-Sieg seit über zehn Jahren feierte der FC Pielenhofen-Adlersberg (in Blau, hier gegen Undorf) im Heimduell mit dem FC Jura.
Seinen höchsten Kreisliga-Sieg seit über zehn Jahren feierte der FC Pielenhofen-Adlersberg (in Blau, hier gegen Undorf) im Heimduell mit dem FC Jura. – Foto: Florian Würthele

Pielenhofen trifft zehn Mal

Schlusslicht FC Jura geht in Unterzahl unter +++ Burgweinting dreht Heimspiel dank geschlossener Teamleistung +++ Sinzing stoppt Negativlauf +++ Breitenbrunn und Beilngries remisieren

Während Parsbergs Gastspiel in Ramspau am Freitagabend verlegt worden war, wollten Breitenbrunn und Beilngries im Topspiel die drei Punkte einsacken. Am Ende trennten sich der Dritte und der Erste mit einem leistungsgerechten 1:1 voneinander. Einen Heimsieg historischen Ausmaßes feierte indes Pielenhofen-Adlersberg, das zehn Jura-Kicker mit 10:0 von der Matte schossen.

Pielenhofen
10:0
FC Jura
Tore: 1:0 Ettner (3.), 2:0 Schmid (16.), 3:0 Freisleben (44.), 4:0 Ettner (57.), 5:0 Kerres (59.), 6:0 Beer (66.), 7:0 Merl (70.), 8:0 Freisleben (73.), 9:0 Kerres (83.), 10:0 Bogner (85./FE). Rote Karte: Hendlmeier (31./Jura/grobes Foul). Nach dem Platzverweis geriet das Spiel endgültig zur einseitigen Partie. Bemerkenswert der zweite Treffer von Abwehrspieler Uli Bogner (85./Foulelfmeter), nach 15 Jahren Spielzeit!

Burgweinting
3:1
Pirkensee-P
Tore: 0:1 Böhm (14.), 1:1 Silva (55.), 2:1 Ezeibe (78.), 3:1 Ekwueme (85.). Eine absolut geschlossene Team-Leistung des SVB. In der ersten Halbzeit vergab die Heimelf alle Torgelegenheiten, Myller Silva (34.) traf nur den Pfosten, nach der Pause netzte sie konsequent ein.

Breitenbrunn
1:1
Beilngries
Tore: 1:0 Quirin Meier (19.), 1:1 Winter (24.). In einem sehr intensiven Topspiel trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht unentschieden. Am Schluss hatten beide Teams den Siegtreffer noch auf dem Fuß.

TSV Dietfurt
1:3
SC Sinzing
Tore: 0:1 Sigl (4.), 1:1 Semmler (45.), 1:2 Pangerl (58.), 1:3 Sigl (64.). Nach ausgeglichener erster Hälfte profitierten die Gäste von den Dietfurter Fehlern und setzten sich in der chancenarmen Partie verdient durch.

ASV Undorf
1:1
Riedenburg
Tore: 0:1 Häckl (32.), 1:1 Eigentor Bruckmeier (81.). Trotz Chancenplus gelang es Undorf nicht, ein Tor zu erzielen. Politzka (12.) traf nur den Pfosten, Kaplan (71.) die Latte.

Beratzhausen
3:1
TV Hemau
Tore: 1:0 Wiese (40.), 2:0 Dechant (58.), 2:1 Otcic (70./FE), 3:1 Meier (80.). Gelb-rote Karten: Garpenko (72.) und Gjugja (79.), beide Hemau, wiederholtes Foul. Aufgrund der größeren Spielanteile und Chancen ein verdienter Sieg für den TSV. Dechant (55./TSV) hatte auch noch an die Latte geschossen.



Vorschau: Startet die Burgweintinger Aufholjagd?

Ramspau
0:3
TV Parsberg
Hinspiel: 0:0. Hintenraus wurde es nochmal spannend, davor ließ eine konsequente Chancenauswertung die Ramspauer davonziehen gegen Ponholz (Endstand 4:3). Der Derbysieg gibt Mut fürs schwere Heimspiel gegen spielstarke Parsberger. Die hatten in der Vorwoche Spielpause und sind für dieses Flutlichtspiel hungrig auf den dritten Sieg im dritten Spiel des neuen Kalenderjahres. Einfach wird dieses Vorhaben mit Sicherheit nicht, was schon das Hinspielduell mit Ramspau gezeigt hatte.


Burgweinting
3:1
Pirkensee-P
Hinspiel: 1:5. Auf Wiedergutmachung für das verlorene Derby sinnt Pirkensee-Ponholz in der Ferne. Doch Achtung: Burgweinting ist nicht mehr das, was es noch im letzten Aufeinandertreffen vom September war – im positiven Sinn, versteht sich. Die Mannschaft vom Trainerduo Jochen Seitz und Toni Wittmann tut alles für den Ligaerhalt, hat aber noch fünf Punkte auf die vorderen Plätze aufzuholen...

Pielenhofen
10:0
FC Jura
Hinspiel: 1:2. Ein gutes Engagement der gesamten Truppe, gepaart mit dem starken Innenverteidigerduo Biersack/Bogner, verhalfen Pielenhofen zum Punktgewinn bei Tabellenführer Beilngries. Klar favorisiert geht der Tabellenvierte ins Duell mit Schlusslicht FC Jura, der quasi nicht mehr zu retten ist. Anständig möchten sich die 05er in den restlichen sieben Spielen aus der Kreisliga verabschieden.

TSV Dietfurt
1:3
SC Sinzing
Hinspiel: 1:3. Gerne hätten die Altmühlstädter im ihrem ersten Jahr nach dem Bezirksliga-Abstieg gleich ein gewichtetes Wort um den direkten Wiederaufstieg mitgeredet, doch viele Unentschieden und generell zu viele Punktverluste ließen diese Hoffnung platzen. Sogar in Sachen Klassenerhalt kann sich der TSV noch nicht sicher sein, weshalb gegen Sinzing drei Heimpunkte folgen sollen. Der Gast liegt zwei Zähler hinter seinem kommenden Gegner und wünscht sich endlich wieder mehr Spielglück als es im vergangenen Herbst der Fall war.

Beratzhausen
3:1
TV Hemau
Hinspiel: 4:2. Ohne Zählbares standen Beratzhausen und Hemau beim Auftakt nach dem Winter da. Ein Blick auf die Tabellenkonstellation zeigt die Brisanz dieser Partie: Gewinnt der TSV, zieht er am drei Plätze, aber nur einen Zähler besser dastehenden Lokalnachbarn vorbei. Dies möchte die Gastmannschaft ihrerseits unbedingt vermeiden. Die Zuschauer dürfen sich auf eine Derby-Nervenschlacht einstellen.

Breitenbrunn
1:1
Beilngries
Hinspiel: 2:3. Hätte Wolfsteiner aus drei Metern den Ball ins anstatt über das Tor geschossen, hätte es für Beilngries vielleicht mit dem Heimdreier gegen Pielenhofen geklappt. So stand nur eine Nullnummer im Titelrennen. Nicht einfacher werden die Aufgaben für die Brigl-Elf, denn jetzt geht's zum nur vier Punkte schlechter postierten SV Breitenbrunn. Gewinnen die Gastgeber dieses Match, sind sie wieder bzw. bleiben mittendrin im Aufstiegskampf!

ASV Undorf
1:1
Riedenburg
Hinspiel: 1:0. Die Undorfer hapern mit dem Toreschießen, es fehlt ein Knipser. Dafür ist die Verteidigung sattelfest und Stand jetzt sogar die beste der Liga. Es wartet das so wichtige Aufeinandertreffen mit punktgleichen Riedenburgern. Vor zwei Wochen waren beide Teams siegreich und dabei ohne Gegentor geblieben. Wer diesmal nachlegen kann, verschafft sich ein ganz, ganz klein bisschen Luft im so engen Abstiegskampf.

Aufrufe: 011.4.2022, 11:55 Uhr
Florian WürtheleAutor