Sieglos im Keller: Undorf und Hemau (in Rot, hier im Duell gegeneinander)
Sieglos im Keller: Undorf und Hemau (in Rot, hier im Duell gegeneinander) – Foto: Florian Würthele

Beilngries schießt Dietfurt ab

Parsberg hat keinerlei Mühe mit Undorf +++ Riedenburg hapert in Pielenhofen mit der Chancenauswertung +++ Burgweinting jubelt im Kellerduell

Die erste Sechs der Tabelle gewannen ihre Partien am Kreisliga-Sonntag allesamt. Tabellenführer Parsberg ließ Undorf mit 4:0 abblitzen, der ärgste Verfolger aus Beilngries hatte im Lokalduell mit Dietfurt genau so wenige Mühe (6:1) und Breitenbrunn drehte das Heimspiel gegen Hemau nach anfänglichen Schwierigkeiten und in Rückstand noch zu einem 2:1-Sieg.

Burgweinting
2:1
Ramspau
Tore: 1:0 Ezeibe (36.), 2:0 Gebel (57.), 2:1 Biersack (68./FE). Rote Karte: Myller Silva (88./Burgweinting/Geschubse). Die Heimelf agierte einen Tick besser und entschied diese Begegnung, geprägt vom Abstiegskampf mit vielen weiten Bällen, zu Recht für sich.

SC Sinzing
4:0
FC Jura
Tore: 1:0 Sigl (30.), 2:0 Lang (35.), 3:0 Sigl (77.), 4:0 Reichstahler (88.). Ein eindeutiger klarer Sieg für die Einheimischen gegen schwache Gäste, denen man den letzten Tabellenplatz sowie den bereits feststehenden Abstieg anmerkte.

Breitenbrunn
2:1
TV Hemau
Tore: 0:1 Eigentor Kellermeier (15.), 1:1 Kellermeier (34.), 2:1 Dirigl (55./FE). Nach anfänglichen Schwierigkeiten steigerten sich die Breitenbrunner und fuhren letztendlich verdient die drei Punkte ein. Dirigl (70./SVB) schoss an die Latte.

Pielenhofen
2:1
Riedenburg
Tore: 1:0 Franzi (7.), 1:1 Wittmann (28.), 2:1 Lohr (87.). Die Gastgeber spielten nur zu Beginn und am Ende der Begegnung überzeugend. Dennoch reichte es zum Sieg, da die Riedenburger ihre guten Chancen nicht verwerten konnten.

TSV Dietfurt
1:6
Beilngries
Tore: 0:1 Herrler (7.), 0:2 Bjen (18.), 0:3 Shala (60.), 0:4 Stark (80.), 1:4 Schweiger (85.), 1:5 und 1:6 Shala (88./89.). Der TSV fand in keiner Weise ins Spiel, während der Favorit seine Chancen eiskalt verwertete und verdient gewann.

ASV Undorf
0:4
TV Parsberg
Tore: 0:1 Brandl (6.), 0:2 Eigentor Eibl (73.), 0:3 und 0:4 Wynn (82./90.). Der Tabellenführer zeigte über die gesamte Spielzeit keine Schwächen und siegte zu Recht, vielleicht um ein Tor zu hoch. Die Partie verlief so fair, dass der Unparteiische lediglich eine gelbe Karte verhängen musste.

Beratzhausen
0:4
Pirkensee-P
Tore: 0:1 Wunderle (15.), 0:2 ET Söllner (33.), 0:3 Pilz (40.), 0:4 Wunderle (50.). Gelb-rote Karte: Weigert (81./Beratzhausen/wiederholtes Foul). Die Gäste gewannen verdient durch ihren überragenden Mittelfeldakteur Wunderle, der obendrein zwei Tore erzielte. Die Einheimischen hatten kein Glück im Abschluss. Vlad (ATSV) schoss in der 58. Minute an die Latte.

Vorschau: Der 23. Spieltag

Burgweinting
2:1
Ramspau
Hinspiel: 2:1. Verlieren verboten, das ist das Motto für beide Parteien. Burgweinting liegt als Zwölfter einen Punkt vor dem Gegner, hat aber auch ein Spiel mehr absolviert. Das Momentum spricht für die von Jochen Seitz und Toni Wittmann gecoachten Hausherren – was in einem solch extrem wichtigen Spiel im Tabellenkeller jedoch wenig ausschlaggebend sein dürfte.


SC Sinzing
4:0
FC Jura
Hinspiel: 4:2. Der mittlerweile sicher abgestiegene FC Jura geht auf Abschiedstour und ist diesmal in Sinzing zugegen. Sich gegen Beratzhausen (1:4) kampfstark gezeigt, ist dies auch das Jura-Ziel für Sonntag. Indes könnte der Gastgeber den Klassenerhalt mit einem Sieg (nahezu) perfekt machen!

TSV Dietfurt
1:6
Beilngries
Hinspiel: 2:1. Brisanz hat dieses Lokalduell vor allen Dingen deshalb, weil Dietfurt dem Gegner gehörig eins auswischen könnte, was den Titelkampf angeht. Denn nur ein Sieg dürfte die Chancen des Gastes auf die Meisterschaft wahren. Die Tabellensituation mal beiseite gewischt, haben Derby sowieso ihre eigenen Gesetze.

ASV Undorf
0:4
TV Parsberg
Hinspiel: 1:3. Weiterhin bleibt in dieser Saison das Toreschießen das größe Problem Undorfs. Das war auch bei der jüngsten Nullnummer in Hemau spürbar. Gegen Parsberg muss jede Chance sitzen, sonst droht Ungemach. Der neue Tabellenführer möchte sich freilich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen, sondern spiel- und offensivstark zum Dreier kommen.

Beratzhausen
0:4
Pirkensee-P
Hinspiel: 1:1. Das nach der Winterpause noch sieglose Pirkensee-Ponholz hat sich glücklicherweise im alten Jahr schon ein Polster auf die Abstiegsränge angeeignet und kann die restlichen Spiele beruhigt angehen. Und auch Beratzhausen steht kurz vor dem Ligaerhalt. Gelingt dem TSV am Wochenende der vielleicht entscheidende Schritt?

Pielenhofen
2:1
Riedenburg
Hinspiel: 1:2. Pielenhofen ist, trotz der Niederlage in Hemau, gut drauf und würde seinen vierten Tabellenplatz bis zum Saisonschluss gern verteidigen. Dazu wäre ein Heimsieg gegen abstiegsbedrohte Riedenburger vom Vorteil. Die Elf von Andreas Schäffer liegt ihrerseits nur hauchzart von der Abstiegszone. Auf wessen Schultern in dieser Partie mehr Druck liegt, ist also klar.

Breitenbrunn
2:1
TV Hemau
Hinspiel: 1:1. Das 0:0 gegen Konkurrent Undorf war weder Fisch noch Fleisch für den TV Hemau, der weiterhin in Abstiegsangst lebt. Und diesmal wird es nicht einfacher für Michael Meiers Jungs. Denn der Drittplatzierte aus Breitenbrunn hat sich noch nicht aufgegeben im Aufstiegsrennen, muss nun allerdings jedes der restlichen vier Spiele gewinnen...

Aufrufe: 024.4.2022, 20:26 Uhr
Florian WürtheleAutor