Während Gundelfingen (weiße Trikots) weiter um den Klassenerhalt bangen muss, mischt der Jahn II weiter im Rennen um den Aufstiegs-Relegationsplatz mit.
Während Gundelfingen (weiße Trikots) weiter um den Klassenerhalt bangen muss, mischt der Jahn II weiter im Rennen um den Aufstiegs-Relegationsplatz mit. – Foto: Walter Brugger

Mehr Spannung geht nicht: In der »Süd« brennt's vorne und hinten

36. Spieltag in der Bayernliga Süd - Samstag: Meisterentscheidung vertagt +++ Harte Kämpfe um Aufstiegs-Relegationsplatz und im Tabellenkeller +++

Nein, die spannendste Frage in der Bayernliga Süd ist nicht, wer Meister wird. Dass Hankofen-Hailing den Titel holt, steht wohl fest. Offen ist nur noch der Zeitpunkt. Denn an diesem Samstag gelang den "Dorfbuam" dieser Erfolg nicht. Nebenkriegsschauplatz an diesem 36. Spieltag. Denn um den Aufstiegs-Relegationsplatz sowie im Tabellenkeller brennt's lichterloh...

TürkAugsburg
1:3
Donaustauf

Es klingt paradox, aber: Der Rückstand hat Donaustauf dieses Spiel gewonnen. Denn nach der Führung der Gastgeber wechselte Gästetrainer Richard Szelak drei Mal und stellte auf Dreierkette um. "Zudem ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen", blickt Hans Melzl, Sportlicher Leiter der Oberpfälzer, zurück. Er freut sich natürlich über den Sieg, hadert aber auch etwas mit der mangelhaften Chancenauswertung vor der Pause, denn "eigentlich hätten wir da in Führung gehen müssen". Spiel gewonnen, Relegationsplatz gesichert - beim SV Donaustauf "sind derzeit alle gut drauf. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir das Ganze über die Runden bringen."

Dachau 65
1:2
Ingolstadt II

Nach zwei Niederlagen melden sich die kleinen Schanzer mit einem Erfolgserlebnis zurück, was FCI-Trainer Alex Käs natürlich freute. Obwohl die Saison der Ingolstadt bekanntlich gefüllt vorbei ist, zeigten die Amateure ein gutes Spiel. Nach zehn Minuten führten die Gäste nach einem Doppelschlag von Michael Senger bereits 2:0. "Wir sind sehr gut reingekommen und haben guten Fußball gespielt", resümierte Käs. "In der 2. Halbzeit haben wir den Gegner unnötig zurück ins Spiel gebracht und es zudem verpasst, den Sack zuzumachen."

Hankofen
1:1
FC Ismaning

---> hier geht's zum ausführlichen Bericht dieser Partie (einfach klicken)

TSV Kottern
2:1
Schw. Augsb.

Tiefes, tiefes Aufatmen im Kemptner Stadtteil. Der TSV Kottern holt drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und ist nach diesem Spieltag punktgleich mit dem rettenden Ufer, das Garching und Türkspor Augsburg punktgleich (noch) für sich beanspruchen. Nach einem Blitzstart durch Kim-Bryan Paschek brachten die Gastgeber diesen "unglaublich wichtigen Sieg" (Trainer Matthias Günes) ins Ziel, obwohl "wir schon bessere Auftritte in dieser Saison hatten. Aber kämpferisch waren wir stark. Wir haben nicht unverdient gewonnen."

Gundelfingen
1:2
SSV Jahn II

Der nach dem Winter auftrumpfende Aufsteiger verpasst es im Duell mit dem Spitzenteam, den direkten Klassenerhalt vorzeitig einzutüten. Für Gundelfingen-Vertreter Stefan Kerl gibt es für diese Niederlage zwei Erklärungsansätze. Einerseits das Liegenlassen von Großchancen in der Anfangsphase. Zum anderen: "Nach einem unnötigen, aber berechtigten Foulelfmeter mit 0:1 in Rückstand geraten. Danach haben wir den spielerischeb Faden verloren." Den hat der FC im weiteren Spielverlauf zwar wieder gefunden, aber dennoch verloren. "Ein Unentschieden wäre durchaus gerecht gewesen."

SV Pullach
0:1
Kirchanschör

Der SV Kirchanschöring kann weiter hoffen, doch noch irgendwie auf den Relegationsrang zu springen. Freilich ist man bei vier Punkten Rückstand auf Donaustauf auf Ausrutscher der Konkurrenz angewiesen. Aber zumindest die eigenen Hausaufgaben hat der SVK erledigt - mit "einem verdienten Sieg von uns in Pullach", wie Gästetrainer Mario Demmelbauer insgesamt feststellte. Das frühe Tor durch den jungen Luca Schmitzberger hätte seiner Truppe in die Karten gespielt. "Nach Wiederanpfiff hat Pullach dann noch einmal alles probiert, wie haben aber nix zugelassen - trotz der Hektik nach dem Platzverweis."

Aufrufe: 07.5.2022, 19:30 Uhr
Helmut WeigerstorferAutor