Kann der SV Berglern am Wochenende auch so jubeln? 
Kann der SV Berglern am Wochenende auch so jubeln?  – Foto: Tobi

SV Berglern mit dünnen Kader ins Spitzenspiel

Die A-Klasse 7 im Liga-Check

In der A-Klasse 7 gibt es aufgrund von Corona auch einige Englische Wochen. Tabellenführer SV Berglern trifft auf den Verfolger aus Langengeisling.

Englische Woche: Das gibt’s dank Corona auch in der A-Klasse. Am Mittwoch siegte Zustorf 4:1 gegen Schwaig 2. Alle Tore fielen in Hälfte eins. Nach fünf Minuten brachte Tom Kaiser Zustorf in Führung, zwei Minuten später glich Fabian Ansari aus. Danach trafen nur noch die Gastgeber: zweimal Kilian Hagl und Christoph Lintsche. – Achtmal probiert, achtmal ist nichts passiert: Zwar holte Eitting 2 einen wichtigen Punkt beim 3:3 gegen Reichenkirchen, dennoch ist man seit acht Spielen ohne Sieg. Nun soll der Erfolg aus der Vorrunde gegen Zustorf wiederholt werden. Spielmacher Michi Weber ist zurück. Ausfallen werden Harry Ludwig und Abwehrchef Stefan Köckeis. Der SVZ hat mit Johannes Eiser, Basti Sellmeier, Christoph Furtner, Steven Metz und Michael Forster fünf Ausfälle. „Wir müssen wieder mit Oldies auffüllen“, sagt Coach Dominik Dorsch.

FC Fraunberg: Tom Schmied und Sandro Gruber verletzt

Knüppeldick kommt’s für Kellerkind: Die Verletztenliste Fraunbergs hat sich um Tom Schmied und Sandro Gruber vergrößert, Aufstiegskandidat Inning ist klarer Favorit. FCI-Spielertrainer Armin Feckl möchte „aus dem Derby natürlich etwas mitnehmen“, muss aber auf die Verletzten Dominik Tristl, Sebastian Heller, Kilian Daimer, Antonio Cosic, David Hauser und Thomas Hopf verzichten.

Tabellenführer SV Berglern trifft auf Verfolger Langengeisling 2

Spitzenduell: Einen dünnen Kader h at Berglerns Coach Nino Filippetti für das Spitzenspiel gegen Langengeisling 2. Matthias Bauer, Manuel Meier und Wolfgang Fischer sind angeschlagen. „Außerdem spielt unsere Zweite zeitgleich. Und Geisling wird, denke ich, mit einer verstärkten Zweiten auflaufen, weil die Erste bereits am Freitag spielt. Wir bleiben aber entspannt. Geisling will mit beiden Teams aufsteigen und muss daher mehr Risiko gehen“, so Filippetti. Nicht so rosig sieht’s FCL-Trainer Samir Merdanovic: „Neben dem langzeitverletzten Steve Zimmermann sind auch Thomas Perzl, Moritz Grimm, Julian Bloch, Moritz Wiesheu und Hannes Dornhauer verletzt. Felix Wagenlehner kommt bei der Ersten zum Einsatz. Dazu ist Mojeebullah Hamraz durch seinen Job verhindert, und Christopher Scherm befindet sich im Urlaub.“

FSV Steinkirchen mit Chancenwucher

Viele Chancen, wenige Tore: Das gab’s zuletzt beim FSV Steinkirchen. Dennoch lobt Trainer Kosta Papantoniou sein Team und streichelt es förmlich: „Der Einsatz, der Wille, die Bereitschaft, wieder in so einem Tempo über 90 Minuten den Gegner anzulaufen nach dem Pokalspiel am Donnerstag, das war einfach mega.“ Für das Spiel gegen Moosen 2 sollen einige Spieler nach ihrer Verletzungspause zurückkehren.

SpVgg Langenpreising setzt Ausrufezeichen im Abstiegskampf

Ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf hat Langenpreising gesetzt. „Nach den letzten drei sehr guten Ergebnissen gegen Teams von der Tabellenspitze wollen wir gegen Reichenkirchen an die Leistungen anknüpfen“, so Florian Haider.

Die Spiele, unsere Tipps: Sonntag 15 Uhr: SV Zustorf – FC Sportfreunde Eitting (1:2), FC Fraunberg – FC Inning (0:3), SV Eintracht Berglern – FC Langengeisling II (2:1), FSV Steinkirchen – SC Moosen II (2:1), SpVgg Langenpreising – SG Reichenkirchen (2:2), 16 Uhr FC Schwaig II – BSG Taufkirchen II (0:4).

(fis)

Aufrufe: 02.10.2020, 15:47 Uhr
Erdinger Anzeiger /Autor

Verlinkte Inhalte