Der Meistertitel ist unter Dach und Fach. Mit dem 2:0 beim FC Lauingen machte der VfR Jettingen den Bezirksliga-Aufstieg perfekt.
Der Meistertitel ist unter Dach und Fach. Mit dem 2:0 beim FC Lauingen machte der VfR Jettingen den Bezirksliga-Aufstieg perfekt. – Foto: VfR

Der VfR Jettingen ist durch

West-Kreisligist steigt als Meister auf +++ Gundelfinger U23 sichert sich Platz zwei +++ Ellzee muss weiter zittern, während Offingen durch ist

Oben ist alles klar. Mit dem 2:0-Sieg im Nachholspiel beim FC Lauingen hat der VfR Jettingen die Meisterschaft in der Kreisliga West und die Rückkehr in die Bezirksliga bereits in der Tasche. Wobei die Kreisliga künftig nicht ohne die Jettinger auskommen wird, die VfR-Zweite steigt als Kreisklassen-Meister dorthin auf. Und auch die U23 des FC Gundelfingen ist durch, mit dem 2:1 bei Türk GB Günzburg hat sich die Bayernliga-Reserve für die Bezirksliga-Relegation qualifiziert.

FC Lauingen
0:2
Jettingen

Der FC Lauingen wollte die vorzeitige Meisterfeier des VfR Jettingen verhindern, hatte im ersten auch wesentlich mehr Ballbesitz und die klareren Torchancen. Doch Kapitän Janik Schreitmüllers zielte bei seinem Freistoß aus 25 Metern knapp vorbei und dann ließ sich Jettingens Keeper Daniel Sax weder von Daniel Schaaf noch von Alban Nuraj überwinden. Nach der Pause agierten die Jettinger deutlich offensiver und entschied die Partie innerhalb weniger Minuten: Zunächst schloss Bernz Kölzer eine schöne Kombination mit dem 0:1 ab, dann traf VfR-Kapitän Justus Riederle nach einem Freistoß per Kopf. Und schon konnte die Meisterfeier beginnen. (joh)
Schiedsrichter: Tobias Heuberger (Möttingen) - Zuschauer: 200
Tore: 0:1 Bernd Kölzer (67.), 0:2 Justus Riederle (72.)

Jettingen
1:2
TG Lauingen

Türk Gücü Lauingen brachte dem frischgebackenen Meister VfR Jettingen zwar die erste Heimniederlage bei, doch selbst die beiden Tore von Firat Ece und Furkan Akaydin halfen den Lauingern nicht mehr entscheidend weiter. Platz zwei und damit die Aufstiegsrelegation ist für die türkische Kraft nicht mehr erreichbar.
Schiedsrichter: Benjamin Fischer (Diedorf) - Zuschauer: 180
Tore: 0:1 Firat Ece (40.), 1:1 Justus Riederle (40.), 1:2 Furkan Akaydin (82.)

FC Lauingen
6:1
Reisensburg

Zwei Tage nach der Niederlage gegen den Spitzenreiter VfR Jettingen erwischte der FC Lauingen gegen das Schlusslicht SG Reisensburg einen Start nach Maß. Christoph Marek hämmerte das Spielgerät zum 1:0 unter die Querlatte hämmerte. Die Lauinger gingen in der Folge etwas fahrlässig mit seinen Chancen, immerhin erhöhte Daniel Schaaf mit einem verwandelten Handelfmeter noch vor der Pause auf 2:0. Auch im zweiten Durchgang blieb der FCL die tonangebende Mannschaft. Elias Griener schraubte per Doppelpack das Ergebnis auf 4:0. Zwar verkürzte die SG durch das Tor Patrick Hartmann etwas, Janik Schreitmüller und Algert Hoti antworteten darauf aber mit zwei weiteren FCL-Toren in der Schlussphase. (joh)
Schiedsrichter: David Fischer (Oettingen i. Bay.) - Zuschauer: 75
Tore: 1:0 Christoph Marek (1.), 2:0 Daniel Schaaf (22./Handelfmeter), 3:0 Elias Griener (54.), 4:0 Elias Griener (65.), 4:1 Patrick Hartmann (75.), 5:1 Janik Schreitmüller (89.), 6:1 Algert Hoti (90.)

Ellzees Torwart Georg Seitz hat den Ball sicher, der Offinger Ivan Horban kommt zu spät. Überwunden wurde der Schlussmann der Gastgeber letztlich nur von einem eigenen Mitspieler.
Ellzees Torwart Georg Seitz hat den Ball sicher, der Offinger Ivan Horban kommt zu spät. Überwunden wurde der Schlussmann der Gastgeber letztlich nur von einem eigenen Mitspieler. – Foto: Ernst Mayer

SpVgg Ellzee
0:1
TSV Offingen

Mit dem Sieg im Kellerduell bei der SpVgg Ellzee hat sich der TSV Offingen den Klassenerhalt gesichert. „Es war ein von beiden Teams sehr engagiert geführtes, aber faires Kampfspiel“, meinte Ellzees Abteilungsleiter Klaus Richter hinterher und attestierte den Offingern vor allem eine defensiv starke Vorstellung.
Richter hatte wie wohl viele der Besucher schon im ersten Durchgang den Eindruck, „dass die Mannschaft, die das erste Tor schießt, auch gewinnen wird.“ Und genau so kam es. Der Treffer, der Offingen jubeln und Ellzee umso mehr zittern lässt, war aus Ellzeer Sicht extrem unglücklich. Nach einem Freistoß von der Seite bugsierte Defensivmann Peter Ost den Ball per Kopf ins eigene Netz. Die Spielvereinigung gab nicht auf, die beste Chance vergab allerdings Marcus Bornschlegl mit einem Freistoß. „Man kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat alles probiert, um das Spiel zu drehen, aber wir waren zu harmlos und konnten keinen Druck aufbauen“, lautete Richters Fazit. (ulan) Lokalsport GZ
Schiedsrichter: Udo Hammerer (Untermaxfeld) - Zuschauer: 140
Tor: 0:1 Peter Ost (53./Eigentor)

SSV Glött
5:0
Thannhausen

Endlich wieder ein Sieg für die SSV Glött! Nach einer Serie von fünf Niederlagen konnten die Lilien wieder voll punkten. Und das gleich deutlich gegen die TSG Thannhausen. Diesmal war auch das Glück wieder Seiten der SSV, denn die thannhauser vergaben ihrerseits die große Möglichkeit zur Führung. Ibrahim Capar fand vom Punkt in Keeper Dominik Trenker seinen Meister. Besser machte es die SSV auf der Gegenseite. Dominik Wohnlich verwandelte einen Strafstoß zum umjubelten 1:0 . 13 Minuten später dann das gleiche Szenario. Erneut trat Wohnlich zum Strafstoß gegen TSG-Keeper Florian Mema an – 2:0. Die Rickauer-Elf bestimmten fortan das Geschehen und forcierte ihr Offensivspiel. Nach dem Wechsel hatten Benjamin Waidele und Benedikt Krist die vorzeitige Entscheidung. Erst der eingewechselte Maxi Konle sorgte mit seinem Prämierentor für klare Verhältnisse (67.). Erneut Dominik Wohnlich per Freistoßtor (75.) und Stephan Ansbacher (80.) schraubten das Resultat auf 5:0 in die Höhe. (röb)
Schiedsrichter: Marcel Kutschker (Amstetten) - Zuschauer: 45
Tore: 1:0 Dominik Wohnlich (23./Foulelfmeter), 2:0 Dominik Wohnlich (36./Foulelfmeter), 3:0 Maximilian Konle (67.), 4:0 Dominik Wohnlich (75.), 5:0 Stephan Ansbacher (80.)
Bes. Vorkommnis: Ibrahim Capar (TSG Thannhausen) scheitert mit Handelfmeter an Torwart Dominik Trenker (15.).

Balzhausen
0:0
Wiesenbach

Schiedsrichter: Franz Kaltenegger (Steinheim) - Zuschauer: 100

TGB Günzburg
1:2
Gundelfingen II

Schiedsrichter: Andreas Schaudig (Tapfheim) - Zuschauer: 110
Tore: 0:1 Vincent Danzer (9.), 1:1 Günes Yilmaz (16.), 1:2 Johannes Hauf (69.)

GW Ichenhsn.
1:1
Mindelzell

Schiedsrichter: Julien Seiler (Hochwang) - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Kemal Gogic (41.), 1:1 Michael Oberhoffner (62./Foulelfmeter)

Nachholspiele

SSV Glött
1:2
TGB Günzburg

Nichts geht mehr: Glött verlor auch gegen Türk GB Günzburg und schleppt sich total verunsichert dem Saisonende entgegen. Die Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit eine kopflos agierende Lilien-Elf, die es dem Gegner mehr als leicht machte. Sinnbildlich das 0:1: Auf der Torauslinie ließ sich Benedikt Krist zu einem riskanten Tackling hinreisen und streckte Günzburgs Günes Yilmaz ohne Not nieder. Den Strafstoß verwandelte Yavuz Tek. Das 1:1 durch einen Freistoß von Edi Keil war nur ein kleines Strohfeuer. Danach spielte TGB mit den Hausherren Katz und Maus. So auch beim 1:2 Anil Mehmetaj, als Glött überlaufen wurde. Nach dem Wechsel drückte die Rickauer-Elf zwar, präsentierten sich im Abschluss harmlos. Die „Rote“ gegen Glötts Keeper Dennis Waidele (Hand außerhalb des Strafraumes), der für Trenker (kurzfristig ausgefallen) eingesprungen war, erschwerte die Angriffsbemühungen zusätzlich. (röb)
Schiedsrichter: Yanick Furnier (Augsburg) - Zuschauer: 75
Tore: 0:1 Cemre Onay (27. Foulelfmeter), 1:1 Eduard Keil (33.), 1:2 Anil Mehmetaj (41.)
Rot: Dennis Waidele (75./SSV Glött)

Reisensburg
1:4
Mindelzell

Schiedsrichter: Sebastian Stadlmayr (Donaumünster) - Zuschauer: 125
Tore: 0:1 Vincent Thoma (23.), 1:1 Leopold Munk (34.), 1:2 Philipp Miller (53.), 1:3 Philipp Miller (81.), 1:4 Philipp Miller (90.)
Rot: Leopold Munk (42./SG Reisensburg-Leinheim)

Aufrufe: 09.5.2022, 15:04 Uhr
Walter BruggerAutor