Zwei Rückkehrer in Neudrossenfeld

Philipp Lämmert und Felix Heil sind gute Bekannte beim Landesligisten / Hannes Sommerer nach Kirchenlaibach

Unter den acht Neuzugängen, die der TSV Neudrossenfeld für die kommende Saison in der Landesliga Nordost präsentieren kann, sind auch zwei alte Bekannte: Philipp Lämmert und Felix Heil verstärken das Team von Trainer Peter Schmidt das sich nach Rang sechs im Vorjahr heuer wieder einen einstelligen Tabellenplatz vorgenommen hat.
Die Grünweißen stehen schon seit einer Woche wieder „im Saft“, bis auf den noch in Urlaub befindlichen Frank Zapf und den verletzten Nico Kempf konnte der TSV-Coach zum Trainingsauftakt alle Akteure des über 30 Spieler umfassenden, gemeinsamen Kaders für Landes- und Bezirksliga begrüßen. Besonders freute die Neudrossenfelder die Rückkehr von Lämmert und Heil: Lämmert hat eine Arbeitsstelle an der Universität Bayreuth angetreten und soll die Lücke schließen, die der Abgang von Kapitän Lukas Engelmann (zum FC Schwürbitz) hinterlassen hat, und Heil steht nach einem Jahr Auslandsaufenthalt und einem Praktikum in Stuttgart wieder zur Disposition. Belebung in der Offensive erhofft man sich von Artjom Brumm vom Bezirksligisten TSC Mainleus. Ansonsten heißt es bei den Neudrossenfeldern „Jugend forscht“: Mit Flavio Vogel streift ein in Neudrossenfeld wohnhafter und bis zur C-Jugend für den TSV aktiver Spieler jetzt wieder das Trikot der Grün-Weißen über. Zuletzt spielte er ebenso für die A-Junioren des FSV Bayreuth wie Andreas Ganzleben. Der gilt als viel versprechendes Offensivtalent. Mit Henric Marzog kommt der Top-Torjäger der A-Junioren der JFG Kunstadt-Obermain nach Neudrossenfeld. Von der JFG Neubürg wechselte mit Felix Ganster ein weiterer in Neudrossenfeld wohnhafter Spieler an den Weinberg. Aus der eigenen TSV-Jugend rückt Toni Dippold nach.

ASV Pegnitz:

Daniel Abraham kehrt zurück

Bekanntester Neuzugang beim ASV Pegnitz ist ebenfalls ein Rückkehrer: Daniel Abraham schnürt nach zwei Jahren beim Bayernligisten FSV Erlangen-Bruck wieder die Stiefel für die Schulstädter und stellt eine erhebliche Verstärkung für den Angriff dar. Schmerzen indes dürfte den ASV der Abgang von Kreativspieler Jan Vogler: Der 22-Jährige spielt künftig für den Bayernligisten ASV Hollfeld.

BSC Bayreuth-Saas:

Ziel heißt Klassenerhalt

Lediglich einen prominenten Abgang vermeldet der BSC Bayreuth-Saas: Mit Patrick Werther verändert sich ein Routinier zum ASV Hollfeld. Nicolai Kühnlein verändert sich zum Kreisligisten SC Hummeltal, Schlussmann Dominik Heinl (23) musste seine Laufbahn aus verletzungsbedingten Gründen beenden und wird Torwart-Trainer beim BSC. Was neue Gesichter im Lerchenbühl betrifft: Da bediente sich der BSC in unteren Ligen, holte beispielsweise mit Benjamin Buksch und Florian Dörfler Stammkräfte des SV Ramsenthal (Kreisklasse), beziehungsweise TSV Bindlach (Bezirksliga-Aufsteiger). Als Saisonziel gab der BSC, der weiter auf Ex-Profi Armin Eck auf der Kommandobrücke setzt, den Klassenerhalt an und traut den Neudrossenfeldern neben dem SV Friesen den Titel zu.

TSV Kirchenlaibach:

Gesunde Mischung

Auf eine gesunde Mischung aus Routiniers und jungen Nachwuchskräften baut in der kommenden Saison der Überraschungs-Aufsteiger TSV Kirchenlaibach. Spielertrainer Thomas Kaufmann kann auf gleich 13 Neuzugänge zurück greifen, die zum Großteil aus den eigenen Reihen stammen oder zum TSV zurückkehren. Mit Hannes Sommerer (zuletzt ASV Hollfeld) und Oliver Wagner (TSV Mistelbach) konnten die Kirchenlaibacher jedoch auch zwei erfahrene Akteure an Land ziehen. Der 19-jährige Stefan Olpen wurde im Leistungszentrum der SpVgg Bayreuth ausgebildet und kommt vom VfB Helmbrechts an die Jahnstraße. Jonas Sommerer trägt ab dieser Saison ebenfalls das TSV-Trikot, er kommt von der JFG Fichtelgebirge. Vom SVSW Kemnath kehren Torwart Alex Angermann und Timmy Kraus zum TSV zurück, zuletzt beim FC Creußen als Spielertrainer aktiv war Routinier Daniel Kauper. „Wir begrüßen alle Neuzugänge sehr herzlich hier beim TSV und wünschen Ihnen alles Gute und natürlich viel Erfolg“, verspricht sich der TSV-Vorsitzende, Manfred Porsch, eine weitere Verstärkung der Mannschaft. Gerade in der Landesliga mit einigen englischen Wochen sei eine breitere Spielerdecke zudem von Nöten. Wieder einmal Zuwachs aus der eigenen Jugend erhalten die beiden Herrenmannschaften durch Johannes Jäger, Fabian Krügel, Julian Kopp, Lukas Doser, Marcel Hoffmann und Florian Bauer. Sie sollen zunächst über die zweite Mannschaft langsam herangeführt werden, die nun von Michael Kaufmann trainiert wird.
Aufrufe: 1.7.2013, 18:02 Uhr
Nordbayerischer KurierAutor

Verlinkte Inhalte