Markus Steinmeier und Paul Weinzierl leisten bei der neu eingeführten SG gute Arbeit.
Markus Steinmeier und Paul Weinzierl leisten bei der neu eingeführten SG gute Arbeit. – Foto: Charly Becherer

SG Griesbach/Steinberg setzt weiter auf Trainergespann

Markus Steinmeier und Paul Weinzierl verlängern bis 2023 beim Dingolfinger Kreisklassisten

Seit dieser Spielzeit gehen der FC Griesbach und der SV Steinberg als Spielgemeinschaft an den Start. Nach einigen Startschwierigkeiten mit vier Niederlagen zum Auftakt der Kreisklasse Dingolfing haben sich die Spieler beider Nachbarvereine aber immer besser zusammengefunden und überwintern auf einem hervorragenden fünften Tabellenplatz. Daher kommt es auch nicht überraschend, dass die Verantwortlichen auch in der kommenden Saison auf das Trainergespann Markus Steinmeier (29) und Paul Weinzierl (43) setzen werden.

"Die Vereinsverantwortlichen auf beiden Seiten brauchten keine Bedenkzeit und waren sich sofort darüber einig, die Zusammenarbeit mit dem Trainergespann Steinmeier/Weinzierl weiterführen zu wollen", informiert Griesbachs Teammanager Thomas Hopf in einer Pressemitteilung gegenüber FuPa. Auch die beiden Chefanweiser - Weinzierl an der Linie und Steinmeier auf dem Spielfeld - betonten bei den Gesprächen die einwandfreie Kameradschaft in beiden Mannschaften. Das Zusammenspiel mit den Vereinsvertretern des FC Griesbach und des SV Steinberg sei sehr positiv und so war es eigentlich reine Formsache, dass beide Trainer die Zusage für die Spielzeit 2022/23 gaben.

Auch sportlich läuft es nach dem holprigen Start absolut rund beim Dingolfinger Kreisklassisten. Seit dem Zusammenschluss hat sich eine absolute Einheit aus beiden Vereinen entwickelt und auch qualitativ und quantitativ ist man gut für die Zukunft aufgestellt. Erfreulicherweise hat auch Ex-Ausnahmekeeper und jetziger Torwarttrainer Stefan Ludwig sein weiteres Engagement zugesagt.

Der Kader wird sich zur Saison 2022/23 nicht wesentlich verändern. Einige Spieler werden aus dem Jugendbereich zu den Herrenmannschaften aufrücken. Auch der ehemalige Junioren-Bundesliga-Torwart Thomas "Obi" Obermeier hat für eine weitere Saison bei der SG zugesagt und will noch einiges mit dem Team erreichen. Mit einer Spielerstärke von über 40 Aktiven sehen die Trainer eine spannende Aufgabe und werden sich bemühen, jeden Einzelnen weiterzuentwickeln.

Der offizielle Trainingsstart für die Wintervorbereitung ist am Samstag, den 12. Februar in Griesbach geplant. In fünf Vorbereitungsspielen sollen sich dann die Teams für den Auftakt der Frühjahrsrunde am 27. März beim SV Großköllnbach zusammenfinden. Vom 10. bis 13. März ist ein Trainingslager in Kroatien geplant, sofern es die pandemische Lage zulässt. Es haben sich mehr als 50 Teilnehmer (35 Spieler) angemeldet. Verantwortliche, Trainer und Spieler fiebern dem Start bereits jetzt entgegen. Ein Großteil trifft sich bereits jetzt wöchentlich beim Cageball in Reisbach und auch eine Laufchallenge mit ca. 50 Teilnehmern findet aktuell statt.

Aufrufe: 02.2.2022, 12:13 Uhr
Tobias Wittenzellner/PMAutor