– Foto: Achim Keller

Walldorf schockt FKP

Regionalliga Südwest: Empfindliche 0:2-Heimniederlage für FK Pirmasens gegen Astoria.

Im Rennen um die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest und den Aufstieg in die 3. Liga wahrte der TSV Steinbach seine Chance. Der Tabellenvierte kam zum Auftakt des 35. Spieltages zu einem 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen die U23 des VfB Stuttgart und hält somit den Zehn-Punkte-Rückstand zu Spitzenreiter SC Freiburg II.

Torjäger Marquet lässt Steinbach hoffen

Das entscheidende Tor erzielte Sascha Marquet (68.), der einen Handelfmeter zum Endstand verwandelte. Der 31-jährige Offensivspieler, der nach dem Saisonende zum West-Regionalligisten Fortuna Köln zurückkehren wird, führt mit jetzt 21 Saisontreffern die Torjägerliste in der Südwest-Staffel an. Die von Ex-Nationalspieler Frank Fahrenhorst trainierten Schwaben gingen erstmal nach zwei Siegen wieder leer aus.

Astoria Walldorf nimmt Kurs auf Klassenverbleib

Drei wichtige Punkte für den Verbleib in der 4. Liga sicherte sich der FC Astoria Walldorf mit dem 2:0 (2:0) beim FK Pirmasens. Ein Doppelschlag durch Treffer von Jonas Singer (32.) und Niklas Antlitz (36.) machte den elften Saisonsieg perfekt. Aufgrund der jüngsten Entscheidung der Gesellschafterversammlung und der Spielkommission der Regionalliga Südwest nur noch zwei statt der zunächst vorgesehenen sechs Vereine absteigen müssen, weil es keinen Aufstieg aus den Oberligen geben wird, rangiert Walldorf jetzt 14 Zähler vor einem Abstiegsrang.

Freiburg verteidigt Spitze

Für die U23 des SC Freiburg rückt die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest und damit auch der erstmalige Aufstieg in die 3. Liga immer näher. Das Team von Trainer Christian Preußer, der den Verein nach dem Saisonende verlassen wird, übersprang am 35. Spieltag auch die Hürde beim FC Gießen, verteidigte mit dem 2:1 (2:1)-Auswärtserfolg den Fünf-Punkte-Vorsprung vor dem ersten Verfolger Kickers Offenbach, der das hessische Duell beim KSV Hessen Kassel 4:0 (3:0) für sich entscheiden konnte

Den sechsten Freiburger Dreier in Folge leiteten Carlo Boukhalfa (15.) und Kevin Schade (21.) bereits in der Anfangsphase ein. Ex-Bundesligaprofi Michael Fink (36.) konnte für die Gastgeber nur noch, wenn auch sehenswert, verkürzen. Aus ihren zurückliegenden neun Begegnungen ohne Niederlage holten die Breisgauer 25 von 27 möglichen Punkten und halten die Konkurrenz damit weiter auf Distanz.

OFC bleibt dran

Auch der Tabellenzweite aus Offenbach ist nach dem deutlichen 4:0-Sieg in Kassel seit neun Partien unbesiegt. Mathias Fetsch (5.), Sebastian Zieleniecki (32.) und Deniz Tunay (41.) sorgten schon vor der Pause für klare Verhältnisse. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte handelte sich Kassels Mittelfeldspieler Adrian Bravo Sanchez auch noch wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte ein (45.+1). Denis Huseinbasic (67.) traf für den OFC zum Endstand.

4:3! Tabellendritter SV Elversberg in Torlaune

Immer länger wird auch die Erfolgsserie der drittplatzierten SV 07 Elversberg, die nach dem torreichen 4:3 (1:0) gegen den Bahlinger SC schon seit 13 Spieltagen nicht mehr verloren und seit fünf Partien keinen Punkt mehr abgegeben hat. Der Abstand zu Tabellenführer SC Freiburg II beträgt weiterhin sieben Zähler.

Kevin Koffi (11.), Israel Suero (53., Foulelfmeter), der eingewechselte Luca Schnellbacher (75.) und Kapitän Luca Dürholtz (83., Foulelfmeter) trafen für die Saarländer. In der Schlussphase brachten die Bahlinger "Joker" Amir Falahen (73./89.) und Ivan Novakovic (84.) ihre Mannschaft noch einmal bis auf ein Tor heran.

Bayern Alzenau mit Punktgewinn gegen Ulmer „Spatzen“

Nur geringe Chancen, noch in das Titelrennen eingreifen zu können, hat der frühere Bundesligist SSV Ulm 1846 Fußball, der gegen den Tabellenvorletzten FC Bayern Alzenau nicht über ein 0:0 hinauskam. Der Rückstand der Ulmer auf die Spitze wuchs auf 16 Punkte an, wobei der SSV allerdings noch drei Nachholpartien in der Hinterhand hat. Für den FC Bayern Alzenau sind die Aussichten, den Klassenverbleib zu schaffen, trotz des Punktgewinns nicht gut. Zwölf Punkte beträgt sieben Spiele vor dem Saisonende der Abstand zum rettenden 20. Platz.

Heimsieg für Schott Mainz

Der TSV Schott Mainz baute mit dem 2:1 (0:1) gegen die TSG Balingen den Vorsprung vor der Gefahrenzone auch schon auf zwölf Punkte aus. Simon Klostermann (36.) brachte zunächst die Gäste in Führung. Janek Ripplinger (60.) und Jost Mairose (86.) wendeten jedoch das Blatt.

„Hoffe Zwo“ schlägt Schlusslicht Stadtallendorf knapp

Fast schon für eine weitere Saison in der Südwest-Staffel planen kann die TSG Hoffenheim II nach dem 2:1 (2:1) bei Schlusslicht und Absteiger Eintracht Stadtallendorf. Chinedo Ekene (4.) und der für ihn eingewechselte Meris Skenderovic (44.) ließen die Kraichgauer jubeln. Rolf Sattorov (31.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich für Stadtallendorf.

FC Homburg unter Timo Wenzel weiter unbesiegt

Der FC 08 Homburg bleibt unter der Regie seines neuen Trainers Timo Wenzel auf Erfolgskurs. Nach dem 2:1 (0:1) gegen die SG Sonnenhof Großaspach kommen die Saarländer mit Wenzel auf neun Spiele ohne Niederlage (vier Siege, fünf Remis). Trotz eines 0:1-Rückstands, für den Sebastian Schiek (19.) gesorgt hatte, behielten am Ende die Hamburger dank der Tore von Loris Weiss (49.) und Ivan Sachanenko (54.) die Oberhand.

VfR Aalen sichert sich Klassenverbleib

Der FSV Frankfurt kassierte eine 0:2 (0:1)-Heimniederlage gegen den VfR Aalen. Alessandro Abruscia (27., Foulelfmeter) und Leon Volz (89.) trugen sich für den VfR in die Torschützenliste ein. Aalen hat den Klassenverbleib damit unter Dach und Fach gebracht.

Torreiche Punkteteilung in Koblenz

Rot-Weiß Koblenz und die U 23 des 1. FSV Mainz 05 trennten sich 2:2 (1:0). Dabei gab die Hausherren einen 2:0-Vorsprung aus der Hand. Valdrin Mustafa (23.) und Ahmet Sagat (66.) hatten für Koblenz vorgelegt. Michael Akoto (76.) und Florian Bohnert (82.) sicherten den Mainzern noch das Remis. (frw)

Aufrufe: 3.5.2021, 23:46 Uhr
FuPa-Redaktion WestpfalzAutor

Verlinkte Inhalte