F: Patten
F: Patten

Dzudzevic leitet furiose Wiesecker Aufholjagd ein

JUNIOREN VL: +++ C-Junioren: TSG gewinnt nach 1:3-Rückstand mit 7:3 +++ FC Gießen untermauert Ambitionen +++

GIESSEN (mwi). In einem verrückten Spiel drehten die Wiesecker C-Junioren in der Verbandsliga Nord einen 0:3-Rückstand gegen die JSG West Ring in einen 7:3-Kantersieg. Din Dzuzevic avancierte mit einem Dreierpack zum Mann der Partie beim ersten Saisonsieg der Dursun-Elf. Währenddessen untermauerte der FC Gießen in derselben Liga seine Ambitionen mit einem hochverdienten 4:0-Erfolg im Spitzenspiel beim VfB Marburg.

Auch die A-Junioren des FC bleiben in der Verbandsliga Nord weiter ohne Niederlage, bleiben durch den 6:0-Kantersieg über den Nachwuchs aus Kassel in der Spitzengruppe der Liga.

A-Junioren: VfL Kassel – FC Gießen 0:6 (0:3): Der Nachwuchs des Hessenligisten bleibt auch im vierten Spiel der neuen Saison auf Erfolgskurs. Dabei ließen die Gießener bei den Nordhessen von Beginn an keinen Zweifel am Ausgang des Spiels. Nach einer Vorlage von Moheb Sedighi vom linken Flügel traf Yasin Kara früh zur Gießener Führung (10.). Mit einer auch in der Folge sehr konzentrierten Leistung und der deutlich besseren Spielanlage dominierten die Gäste über die gesamte Spielzeit die Partie. Yannick Schwabe erhöhte nach 28 Minuten auf Vorlage von Kara auf 2:0, ehe Sedighi mit einem platzierten Schuss den 3:0-Pausenstand markierte (34.).

Im zweiten Durchgang zeichnete sich das gleiche Bild ab, sodass Trainer Martin Selmo im Anschluss von der besten Vorstellung seiner Elf in dieser Saison sprach. Auf Zuspiel von Schwabe zeichnete sich Justin Schweitzer für das 4:0 verantwortlich (52.). Der abermals überragende Kara schnürte nach 78 Minuten schließlich den Doppelpack, ehe Felix Lau in der Schlussphase den auch in der Höhe verdienten 6:0-Endstand besorgte (88.).

B-Junioren: KSV Baunatal – TSG Wieseck II 2:2 (0:1): In einer über weite Strecken guten Verbandsliga-Partie erwischten die Hausherren den besseren Start und verpassten – unter anderem bei einem Lattentreffer – die Führung zum Teil nur hauchdünn. Im Anschluss an einen Eckstoß traf Aaron Künkel per Kopf schließlich zum 1:0 für die Gießener Vorstädter und leitete damit die beste Wiesecker Phase ein, in der es die TSG jedoch verpasste, die Führung auszubauen. Das wurde nach der Pause vom KSV bestraft: Eine Hereingabe von links wurde unmittelbar nach Wiederanpfiff laienhaft verteidigt und der KSV-Angreifer köpfte unbedrängt ein. Im Anschluss entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, in dem die Wiesecker zwei gute Konterchancen vergaben. Doch auch die Platzherren blieben dran, trafen jedoch abermals nur die Latte. Im dritten Anlauf machte es die TSG besser: Knieß steckte auf Nico Götz durch, der im Eins-gegen-Eins den Überblick behielt und zum 2:1 einschob (47.). In der Schlussphase stemmten sich die Wiesecker mit allen Spielern gegen die anstürmenden Hausherren. Doch es nsollte nichts nützen: Der Gastgeber traf in der fünften Minute der Nachspielzeit nach einer Hereingabe aus dem Getümmel zum für die Spasov-Elf bitteren Ausgleich.

C-Junioren: VfB Marburg – FC Gießen 0:4 (0:0): Im Spitzenspiel der Verbandsliga Nord versuchten die Hausherren, den FC mit einer sehr defensiven Spielweise und schnellen Kontern vor Probleme zu stellen. Allerdings überzeugten die Unistädter mit einem sicheren Kombinationsspiel, einem hohen Ballbesitzanteil und einer guten Absicherung gegen potenzielle Konter. Dabei gelang es dem FC jedoch erst im zweiten Durchgang, die drückende Überlegenheit in Tore umzumünzen. In der 40. Minute sorgte Sebastian Pfeiffer mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke für die längst überfällige Gäste-Führung.

Mit der von Trainer Marcel Niesner attestierten besten Saisonleistung nutzten die Gießener die Räume, die die Marburger aufgrund der anschließend etwas offensiveren Ausrichtung boten, innerhalb von drei Minuten eiskalt aus. Zunächst sorgten die eingewechselten Max Behnen (60.) sowie Bodgan Bandura (61.) für klare Verhältnisse, ehe sich Jakob Stork mit einem Traumtor aus 25 Metern ebenfalls in die Torschützenliste eintrug und gleichwohl für den auch in der Höhe verdienten 4:0-Endstand sorgte (62.).

TSG Wieseck II – JSG West Ring 7:3 (1:3): In einer abwechslungsreichen Partie waren die Wiesecker von Beginn an das spielbestimmende Team. Dennoch waren die Gäste im ersten Durchgang durchweg gefährlich. Bereits nach vier Minuten traf die Spielgemeinschaft per Distanzschuss zum 1:0. Nachdem Dervishi auf der Gegenseite eine klare Möglichkeit vergab, erhöhten die Gäste auf 2:0 (30.). Als die Gäste schließlich in der 35. Minute sogar das 3:0 nachlegten, stellten sie den Spielverlauf endgültig auf den Kopf.

Mit einem Treffer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte leitete Din Dzudzevic die Wiesecker Aufholjagd ein. Nach dem Wiederanpfiff legten die Gießener Vorstädter kontinuierlich nach und ließen der JSG keinerlei Chance. Binnen drei Minuten drehten Arian Dervishi (41.), Romeo Matic (42.) und Dzudzevic die Partie komplett. Mit einem Freistoßhammer aus 30 Metern legte der überragende Sandro Rinker nach 55 Minuten nach. Dzudzevic mit seinem dritten Treffer (61.) sowie Dervishi auf Vorlage von Sidney Perera (66.) stellten die deutliche Überlegenheit der TSG schließlich im Ergebnis dar.



Aufrufe: 04.9.2018, 10:00 Uhr
Gießener AnzeigerAutor