– Foto: Max Ruppert

Geschlossen hinter der internen Lösung

Beim FC Gebesee vollzog sich noch vor dem Start der neuen Saison ein Wechsel auf der Trainerbank.

Karsten Röse hatte sein Amt vor gut 14 Tagen zur Verfügung stellt. Mit Matthias Voigt kommt der Nachfolger aus dem eigenen Verein.

"Wir freuen uns, dass Matthias direkt bereit war den Posten zu übernehmen. Die Mannschaft hat geschlossen dem Trainerteam den Rückhalt zugesichert. So gehört es sich in einem kleinen Verein, wie wir einer sind", sagt Gebesees Vorsitzender Christian Müller auf FuPa-Nachfrage.

Matthias Voigt betreute zuletzt als Übungsleiter die zweite Mannschaft des FC Gebesee. Unterstützung in der sportlichen Führung erhält er von Michael Nimptsch, der als Co-Spielertrainer fungiert.

Aufstiegstrainer Karsten Röse verlässt den FC Gebesee keinesfalls im Bösen, jedoch sah er seine eigene Zielsetzung nach einer holprigen Vorbereitung in Gefahr: "Das war nicht mein Anspruch. Ich gebe immer Vollgas und erwarte es auch von meinen Spielern. Ich wollte einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Mit dem nötigen Elan ist das mit dem Kader auch möglich. Aber dazu müssen die anderen Faktoren passen. Vielleicht rückt die Mannschaft nach meinem Rücktritt hier wieder enger zusammen und zeigt sich ehrgeizig." Röse selbst wird weiterhin die Heimspiele seines Heimatvereines besuchen, ist aber auch froh "ein wenig Ruhe und Abstand ohne Verpflichtungen zu haben".

Aufrufe: 08.9.2021, 06:30 Uhr
FuPa ThüringenAutor

Verlinkte Inhalte