– Foto: Benni Emrich

Kreisliga A Nord: Ein Wochenende voller Derbys!

Derbys in Obertsrot, Staufenberg, Ottersdorf und Bietigheim

Derbys kommen in den regionalen Kreisligen wöchentlich vor - in der Kreisliga A Nord stehen an diesem Wochenende aber gleich vier klassische Derbys auf dem Spielplan. Die Topteams der Liga stehen vor machbaren Aufgaben, allerdings kann in dieser Liga jeder verlieren. Ausnahme: Der VfR Bischweier - die Baumstark-Elf hat aus fünf Spielen 15 Punkte geholt. Am Freitag wurde bekannt, dass die Partie zwischen Iffezheim und Frankonia Rastatt aufgrund von Corona abgesagt werden musste.

Obertsrot
7:0
Forbach
Das Derby sollte eine klare Sache werden - zu unterschiedlich sind beide Teams in die Saison gestartet. Obertsrot ist mittlerweile auf Rang 1 angekommen, Forbach lungert mit vier Punkten im Tabellenkeller.

Ottersdorf
4:0
Plittersdorf
Ein Derby, das auch schon bessere Vorzeichen hatte. Mittlerweile ist es ein Kreisliga A-Mittelfeld Duell und die Tagesform wird ausschlaggebend sein. Plittersdorf hingt einmal mehr seinen Erwartungen hinterher - vier Punkte aus fünf Spielen sind zu wenig. Ottersdorf hat immerhin schon sieben Punkte auf dem Konto.

Würmersheim II
0:1
FC Rastatt
Das Mittelfeld-Duell wird ohne Favoriten ins Spiel gehen. Die Landesligareserve ist immer eine Wundertüte, die Rastatter mehr oder weniger auch. Ausgang offen.

Bietigheim
3:0
Au am Rhein
Nach den Spitzenspielen gegen Iffezheim und Obertsrot kommt nun das Derby in Bietigheim - beim SV Au jagt ein Highlight das nächste. Die Germanen haben bislang eine ausgeglichene Bilanz und wollen dem "Titelanwärter" ein Bein stellen.

Frankonia
abg.
Iffezheim
Sofern der FV Iffezheim oben dran bleiben will, muss bei den Frankonen in Rastatt gewonnen werden. Die Gastgeber verloren zuletzt beim bis dato sieglosen FC Gernsbach - nun kommt mit Iffezheim ein Topteam.

Bischweier
6:1
Gernsbach
Nach dem ersten Sieg nachlegen - das wäre ein schöner Plan für Coach Ibric und seinen FCG. Die Hürde in Bischweier ist allerdings sehr hoch. Der VfR hat bislang all seine fünf Spiele gewonnen und somit als einziges Team die volle Punkteausbeute.

Staufenberg
2:1
Hörden
Ohne Coach Florian Huber verlor der SV Staufenberg zuletzt in Steinmauern und rutschte auf Rang 3 ab. Nun gibt es das Derby gegen Hörden und die Gäste brauchen dringend Punkte. Trotz guter Vorbereitung und Pokalsieg gegen Au dümpelt die Thomas-Elf mit vier Punkten auf dem vorletzten Rang.

Mörsch II
2:3
Steinmauern
Durchaus zufrieden dürfte man in Steinmauern mit dem Saisonstart sein - nun geht es nach Mörsch zum Schlusslicht der Liga. Überraschend sollte die Platzierung der Landesligareserve nicht sein, mit vier Punkten ist man aber gleichzeitig auch punktgleich mit dem 12. FV Plittersdorf.

Aufrufe: 15.10.2020, 13:06 Uhr
bemAutor

Verlinkte Inhalte