– Foto: Reiner Rieger

Der Wochenend-Rückblick: Was war denn da los?

Ein ganz normaler Spieltags-Nachbericht - ohne Ironie

Schon vor dem vergangenen Wochenende war klar, dass es kein normaler Spieltag sein wird. Nahezu jede Liga war von Spielabsagen betroffen - lediglich die Landes- und Verbandsliga zogen ihren Spieltag ohne Absagen durch. In der Oberliga fiel u.a. das Derby zwischen Oberachern und Linx aus und somit hinkt vor allem der SVO weiter stark hinterher.

| Verbandsliga
Die Serie ohne Niederlage geht für den SV Bühlertal zwar weiter, dennoch musste man sich in Endingen mit einem 1:1 begnügen. Mitte der zweiten Halbzeit brachte Jonas Knobelspies die Jungs vom Mittelberg in Führung, nur sieben Minuten später glichen die Gastgeber aber aus. Mit 14 Punkten nach sieben Spielen steht die Hurle-Elf aber dennoch vorzüglich da.
Einen wichtigen Dreier holte der SV 08 Kuppenheim auswärts beim FC Waldkirch - die Strolz-Truppe hat damit die Abstiegsränge dank des Siegtreffers von Pascal Buttermilch verlassen.

| Landesliga
Der SV Stadelhofen hat nach acht Siegen erstmals ein Spiel verloren - die Rohde-Elf aus Elchesheim besiegte den Tabellenführer nach turbulenter Schlussphase mit 3:2 weil Slobodan Spaskovski in der Nachspielzeit vom Punkt traf. Der VfB Bühl konnte den Abstand an die Spitze nur bedingt verkleinern, trotz 2:0 Führung spielte die Mannschaft von Alexander Hassenstein am Ende nur 2:2 gegen Mitkonkurrent SC Offenburg. Einen vorderen Mittelfeldplatz hat der FV Würmersheim nach dem 0:2 Derbysieg in Sinzheim erreicht - die Stern-Elf hingegen muss die negative Tendenz schnell wieder umdrehen. Ähnlich bescheiden lief der Spieltag für Ottersweier, Mörsch, Ulm und Loffenau - alle vier haben verloren. Der Keller der Landesliga ist somit wieder fest in Händen des Bezirks Baden-Baden.

| Bezirksliga
Drei Spielabsagen - die Bezirksliga hat es am Wochenende besonders hart getroffen. Dennoch wurde auf sechs Plätzen gekickt und vor allem die SpVgg Ottenau hat mit dem 1:0 Heimsieg über die Kuppenheimer Reserve erneut gezeigt, wohin die Reise gehen soll. Keven Walter sorgte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit dafür, dass die Murgtäler nun schon fünf Punkte vor der Konkurrenz stehen. Knappe Siege fuhren Rotenfels (in Schwarzach) und Ötigheim (gegen Baden-Oos) ein, die anderen Spiele endeten unentschieden.

| Kreisliga A Nord
Ohne Probleme haben die Spitzenteams Obertsrot und Bischweier ihre Spiele gewonnen. Der FCO fertigte Forbach im Derby mit 7:0 ab, der VfR schickte den FC Gernsbach mit 6:1 nach Hause. Die zweite Niederlage in Folge und die insgesamt schon dritte der Saison musste der SV Au am Rhein einstecken - die Dinger-Elf verlore in Bietigheim am Ende deutlich mit 3:0. Eine klare Sache war das Derby zwischen Ottersdorf und Plittersdorf, denn die blau-weißen waren beim 4:0 Sieg das eindeutig bessere Team.

| Kreisliga A Süd
Sasbachwalden nur 0:0, Scherzheim gegen Vimbuch 2:2 und Achern gegen Gamshurst fiel aus - es war nicht das Wochenende der Topteams. Im Keller hingegen verbuchten Hügelsheim (0:3 in Sasbach), Sandweier (2:0 gegen Leiberstung) sowie die Kickers Baden-Baden (3:5 in Varnhalt) wichtige Siege.

| Kreisliga B2
Weil die Partie des SC Baden-Baden nicht stattfinden konnte, hat der SV Bühlertal nach dem 2:1 Sieg gegen Michelbach wieder den ersten Rang übernommen. Eine überraschende Niederlage gab es für die SG Stollhofen/Söllingen in Niederbühl - trotz 0:2 Führung setzte es am Ende die erste Niederlage. Spektakulär war auch der 3:4 Sieg vom Fc Neuweier beim OSV Rastatt, denn mit zwei Toren in der Nachspielzeit entführte der FCN doch noch drei Punkte.

Aufrufe: 19.10.2020, 07:26 Uhr
bemAutor

Verlinkte Inhalte