2024-05-17T14:19:24.476Z

Allgemeines
Scharf geschossen wurde in der Forsterner Schulturnhalle.
Scharf geschossen wurde in der Forsterner Schulturnhalle. – Foto: Christian riedel

FC Forstern glänzt während der Hallentage auf allen Ebenen

Gastgeber mit Gewinner-Gen

In Oberding stürmten die Forsterner Juniorinnen zum Erfolg, in der heimischen Schulturnhalle taten es ihnen die männlichen und gemischten Mannschaften gleich.

Forstern – Vier von fünf der Sonntagsturniere gewann der Gastgeber selbst. Aber nicht nur deswegen waren die Forsterner Hallentage ein voller Erfolg, wie Jugendleiter Benjamin Wall bestätigte: „Es war ein gelungenes Turnier für alle Seiten. Es gab nur positive Rückmeldungen, und alle waren begeistert.“

Insgesamt zehn Jugendturniere hatte der FCF veranstaltet. Von den F 2-Minis bis zu den B-Junioren waren alle am Ball. Ein besonderes Highlight war für Wall das Siebenmeterschießen bei den E 1-Kickern um den zweiten Platz, da der FC Forstern 2 und TuS Oberding im direkten Vergleich unentschieden gespielt hatten und sowohl Punktzahl wie auch Torverhältnis gleich war. Am Ende durften sich die Forsterner über einen 4:2-Erfolg freuen.

Alle Spiele gingen fair über die Bühne. Souverän leiteten Lenz Nagler, Domenico Elias, Krjistian Hajdari sowie Christina Kneißl und Corinna Grimm als Referees die Partien. Das Organisationsteam mit Marion Lindenblatt, Franz Reiser, Tobias Keserü, Samuel Boateng und Wall war an beiden Turniertagen jeweils 15 Stunden auf den Beinen. „Ein großer Dank gilt auch Erich Holzhammer, der auch fast durchgängig an allen zwei Tagen da war“, so Wall weiter. Spieler, Trainer, die Helfer bei Auf- und Abbau, Verkäufer, Kuchenbäcker, Schiedsrichter, Zuschauer und Fans hätten mitgeholfen, dass „die Hallentage in jeder Hinsicht ein Erfolg waren. Dies ist nur möglich, wenn so viele Menschen wie möglich zusammenhalten und helfen“, so der Jugendleiter weiter. „Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.“ (Dieter Priglmeir)

Aufrufe: 01.2.2023, 07:44 Uhr
Dieter PriglmeirAutor