"Eine positive Entwicklung der gesamten Mannschaft"

Kreisklasse A Sinsheim +++ FuPa Baden Wintercheck FC Eschelbronn

Sebastian Pöhnl, Spielausschuss des FC Eschelbronn, hat den FuPa Baden Wintercheck gemacht.

1) Wie lautet euer Fazit nach der ersten Saisonhälfte? Wurden die gesteckten Ziele erreicht?

Mit drei Niederlagen sind wir nicht gut in die Runde gestartet. Urlaubs- und verletzungsbedingt war es uns nicht möglich die Vorbereitung und die ersten Saisonspiele in voller Besetzung zu bestreiten. Teilweise mussten Spieler sogar reaktiviert werden. Die Mannschaft hat sich aber gefangen und zwischendurch hatten wir eine Siegesserie von sechs Spielen in Folge. Im Großen und Ganzen sind wir mit der Mannschaftsleistung zufrieden. Klar gab es das ein oder andere Spiel das hätte besser laufen können, aber diese sind immer mal dabei.

2) Gibt es Veränderungen im Team? Transfers, Änderungen im Trainer- und Betreuerteam?

Nein, es bleibt alles beim Alten.

3) Wie sehr hat euch die Coronapandemie in der ersten Saisonhälfte beeinflusst?

Innerhalb der Mannschaft gab es aufgrund von Corona zum Glück keine Ausfälle. Was die Heimspiele betrifft, haben wir ein Hygienekonzept entwickelt was von allen beteiligten ohne Probleme umgesetzt und eingehalten wurde. Uns sind keine positiven Corona-Fälle auf dem Sportgelände bekannt. Für uns wie auch für viele andere kleinere Vereine ist es nicht immer einfach die Bedingungen umzusetzen und einhalten zu können. Hier vielleicht auch mal ein großes Dankeschön an alle offiziellen und ehrenamtlichen Helfer bei den Vereinen für ihren Einsatz und ihr Engagement in dieser Zeit.

4) Wenn ein Spieler für seine Entwicklung hervorgehoben werden müsste, wer wäre es und warum?

Man muss sagen im Laufe der Vorrunde ging durch die gesamte Mannschaft eine positive Entwicklung hervor was das Spielerische betrifft. Was die Kameradschaft angeht, gibt es sowieso keine Einwände.

Es wäre aber auch verwunderlich, wenn hier der Name Paul Reischl nicht erwähnt werden würde. Er ist Kapitän der Mannschaft, Torjäger und aktuell Torjäger Nummer eins der Kreisklasse A mit 22 Toren in zwölf Spielen. Mit seinem Einsatz und seinen Toren hat er natürlich großen Anteil am Erfolg der Mannschaft.

5) Welche Ziele strebt ihr in der Rückrunde an?

Aktuell stehen wir auf dem fünften Tabellenplatz. Diesen möchten wir natürlich halten. Wichtig ist es fit und ohne Ausfälle aus der Winterpause herauszukommen. Wenn dies der Fall ist und wir zum Teil an die Leistungen der Vorrunde anknüpfen können, ist sicherlich mit uns unter den Top Fünf zu rechnen. Bis dahin ist es aber noch ein langer und harter Weg.

6) Glaubt ihr an ein normales Ende der Runde mit Durchführung aller angesetzten Spiele?

Das ist schwer zu sagen. Selbstverständlich hoffen wir, dass der Amateurfußball die noch ausstehenden Spiele regulär durchführen kann. Sollte sich die Lage aber weiterhin verschlechtern und Spiele müssten aufgrund von Corona-Fällen abgesagt werden, schließe ich ein vorzeitiges Ende der Runde nicht aus bzw. würde es mich nicht überraschen.

Aufrufe: 028.1.2022, 16:00 Uhr
red.Autor