Ein Treffer von Patrice Wassmer (links) war zu wenig.
Ein Treffer von Patrice Wassmer (links) war zu wenig. – Foto: Daniel Thoma

FC Emmendingen verliert auch das Rückspiel in Erzingen

Hochrhein-Vertreter FC Erzingen gewinnt auch das Rückspiel und steigt auf

Der FC Emmendingen hat nach der 1:4-Niederlage im Hinspiel auch das Rückspiel der Aufstiegsspiele um den Aufstieg in die Fußball-Landesliga gegen den FC Erzingen verloren. Nach zweimaliger Führung unterlag die Mannschaft von Trainer Mario Rombach mit 2:3(1:1) und spielt somit auch kommende Saison in der Bezirksliga.

Erzingen
3:2
Emmendingen

„Wir haben das Duell sicher nicht heute in Erzingen verloren“, sagte ein enttäuschter Rombach nach Abpfiff. Seine Elf war über die gesamte Spieldauer bemüht, leistete sich aber defensiv wiederholt haarsträubende individuelle Aussetzer und konnte im eigenen Angriffsspiel Top-Torjäger Marco Radovanovic zu selten in Szene setzen. „Natürlich sind wir enttäuscht. Ich denke, wir haben im Rückspiel gezeigt, dass wir die spielerisch bessere Mannschaft haben. Wir haben uns aber einfach zu viele Fehler erlaubt“, analysierte Rombach. Auf der Gegenseite war der Jubel nach Abpfiff riesig. Sebastian Schmidt, Torschütze zum 1:1 sagte : „Wir haben in diesen beiden Spielen das Potential der Mannschaft voll ausgeschöpft.“

Tore: 0:1 Radovanovic (39.), 1:1 Schmidt (45.), 1:2 Wassmer (82.), 2:2 Uhl (87.), 3:2 Linke (89.). Rote-Karte: Ehret (85./FC Emmendingen). Schiedsrichter: Ehing (Welschingen). Zuschauer: 850.

Aufrufe: 026.6.2022, 15:25 Uhr
Lukas Karrer (BZ)Autor