„Wahnsinnsleistung“: Die Hertener um Giancomi Preta (rechts, gegen Maximilian Vollmer) beendeten die Serie des FCK und setzten ihre eigene fort. | Foto: Thomas Heß
„Wahnsinnsleistung“: Die Hertener um Giancomi Preta (rechts, gegen Maximilian Vollmer) beendeten die Serie des FCK und setzten ihre eigene fort. | Foto: Thomas Heß

SV Herten II und SG Höchenschwand-Häusern mit Sieg im Hinspiel

Der SV Herten II und die SG Höchenschwand-Häusern haben in den Aufstiegsspielen einen Auftaktsieg vorgelegt. In der Abstiegsrunde droht dem FC Huttingen der Gang in die B-Klasse.

Herten II
2:1
Kandern
Dass zumindest eine Serie reißen würde, war vor der Partie schon klar gewesen. Hier die Fußballer des SV Herten II, die mit zwölf Siegen in Folge in die Aufstiegsspiele zur Kreisliga A gingen. Dort der FC Kandern, der seine letzten 13 Partien allesamt gewonnen hatte. Folglich war das Hinspiel um den Aufstieg das Aufeinandertreffen zweier B-Kreisligisten, die sich in der Rückrunde konstant in bestechender Form präsentiert hatten und mit breiter Brust in das Duell gingen.

Nach dem Schlusspfiff stand fest: Die Serie der Hertener, Vizemeister der B-Staffel II, hielt, sie besiegten ihr Pendant aus der Staffel I auf dem heimischen Kunstrasenplatz mit 2:1 und bauten ihre Erfolgsserie aus. SVH-Reservetrainer Dominik Uhrig sprühte geradezu vor Begeisterung über seine Mannschaft, der er eine „Wahnsinnsleistung“ attestierte und ein „großes Kompliment“ aussprach. „Wir haben das Bestmögliche herausgeholt“, befand Uhrig.

Fotogalerie: SV Herten II feiert Heimsieg gegen den FC Kandern

In der ersten Halbzeit sah er seine Hertener dominieren und „in allen Belangen von vorn bis hinten“ überzeugen. Der SVH nutzte die Qualitäten seiner schnellen Flügelspieler, zweimal stieß Cosimo Petruzzi über die rechte Seite bis an die Grundlinie vor, seine Pässe ins Zentrum veredelten Joshua Kopp (11.) und Simon Baumann (15.) zur 2:0-Führung. Angesichts von Großchancen nach zwei Eckbällen sowie bei einem Alleingang von Markus Neu wäre, so Uhrig, ein 3:0-Vorsprung zur Pause möglich gewesen.

In der zweiten Hälfte „war auch durch die Wetterlage die Luft draußen“, befand der SVH-Trainer, der FCK habe durch seine Umstellung den Hertener Spielfluss gehemmt und konnte seinen Top-Torjäger, den Ex-Weiler Hannes Brenneisen, „besser in Szene setzen“. In der 70. Minute traf er zum 1:2 – ob der im Verband gültigen Auswärtstorregel ein möglicherweise wertvoller Treffer für das Rückspiel am Sonntag in Kandern (15 Uhr). Zwar muss sich die SVH-Reserve von ihrem Kunst- auf einen Naturrasen umstellen, „aber unser Selbstbewusstsein ist hoch“, sagte Uhrig. „Für uns zählt nur ein Sieg.“

Tore: 1:0 Kopp (11.), 2:0 Baumann (15.), 2:1 Brenneisen (70.). Zuschauer: 400.

Erzingen II
1:3
Höch.Häusern
Im zweiten Aufstiegsduell setzte sich die SG Höchenschwand-Häusern (Vize der B-Staffel III) beim FC Erzingen II (Staffel IV) mit 3:1 durch. Unmittelbar vor und nach der Pause trafen die Gäste dreimal. Nach Rot gegen die SG samt Elfmeterpfiff kam die FC-Reserve in der 69. Minute auf 1:3 heran, doch bei diesem Ergebnis blieb es.

Tore: 0:1 S. Ebner (41.), 0:2 Zimmermann (45.+2/Eigentor), 0:3 A. Ebner (50.), 1:3 Peluso (69./Elfmeter).

Weizen
3:0
Huttingen
Den Fußballern des FC Huttingen droht der Gang in die Kreisliga B. Der Tabellen-14. der Kreisliga A West verlor das Abstiegshinspiel beim FC Weizen (Ost-Zwölfter) mit 0:3. Bitter für die Gäste: Die beiden letzten Treffer fielen erst in den Schlussminuten, wodurch sich die Ausgangslage für das Rückspiel am Sonntag (15 Uhr) markant verschlechtert hat. Der FCH, der zuvor von den letzten 18 Partien nur eine gewonnen hatte, war kurz vor der Pause in Rückstand geraten. Die Weizener wiederum setzten ihren positiven Trend fort, hatten sie sich doch mit drei Siegen in Folge überhaupt erst noch die Teilnahme an der Relegation gesichert.

Tore: 1:0 Baschnagel (41.), 2:0 Güntert (86.), 3:0 Baschnagel (90.+1).

Dettighofen
1:1
Murg II
Der SV Blau-Weiß Murg II hat im Hinspiel um den Klassenerhalt in der Kreisliga B beim FC Dettighofen ein 1:1-Remis erzielt. Adrian Karle brachte die Murger Fußballreserve in der 51. Minute in Führung, kurz vor dem Schlusspfiff glichen die Gastgeber aus. Dank der Auswärtstorregel würde der BW-Reserve im Rückspiel (Samstag, 16 Uhr) ein 0:0 zum Ligaerhalt reichen.

Tore: 0:1 Karle (51.), 1:1 Schaub (89.).

Aufrufe: 019.6.2022, 23:20 Uhr
Matthias Konzok (BZ)Autor