– Foto: unsplash.com / © Mufid Majnun

#fail: PCR-Test von Spieler 13 Minuten abgelaufen

Die neueste Coronaschutzverordnung sorgte am Wochenende bei Spielern wie Funktionären für manch kuriose Situation. Beim Westfalenligisten VfB Fichte Bielefeld durfte ein Spieler nicht mitwirken, weil sein PCR-Test 13 Minuten abgelaufen war.

Im Detail: Der Spieler hat sich am Freitag (26. November) um 12.47 Uhr testen lassen. Die Laboruntersuchung bescherte ihm ein negatives Ergebnis, was nun für 48 Stunden gültig ist. Aufgrund der Terminvergaben für PCR-Tests war ein anderer Zeitpunkt nicht möglich, da ansonsten nicht garantiert werden konnte, dass der Spieler sein Testergebnis rechtzeitig vor Sonntag (28. November) erhält.

Der VfB Fichte kommt am Sonntag um 13 Uhr beim TuS Hiltrup an. Zu diesem Zeitpunkt sind die 48 Stunden um exakt 13 Minuten überzogen. Am Eingang wird nicht kontrolliert. Hiltrup hatte im Vorfeld darum gebeten, einen Ordner mit sämtlichen Nachweisen mitzubringen. Dies tat der VfB Fichte. Gegen 13.15 Uhr wurde Teammanager Tobias Czarnetzki von Hiltrup aufgefordert, den Ordner vorzulegen. Die Mannschaft weilte zu diesem Zeitpunkt bereits in der Kabine, zog sich um und begab sich dann zum Warmmachen.

Mit dabei: Der PCR-getestete Spieler. Er absolvierte das gesamte Warm Up. Erst beim erneuten Betreten der Kabine kam ein Hiltruper Kontrolleur und teilte mit, dass der PCR-getestete „Hüpker“ nicht spielen dürfe. Fichtes Trainer Philipp Willmann fragte, ob der Akteur denn das Spiel gucken dürfe. Dies wurde ihm gewährt. Auf der gesamten Sportanlage des TuS Hiltrup hingen nach Willmanns Aussage aber Schilder, dass für Zuschauer die 2G-Regel gelte. Der Spieler des VfB Fichte hätte demnach nicht auf der Sportanlage verbleiben, beziehungsweise diese gar nicht betreten dürfen.

In der Bielefelder Kreisliga B kam es beim Spiel Dornberg II gegen den FC Delta zu einem Spielabbruch in der Halbzeit. Delta war nur mit acht Akteuren angereist, der Rest erfüllte die 2G-Regel nicht. Beim Spielstand von 6:0 für den TuS reiste Delta ab. Das Spiel wird nach Aussage von Staffelleiter Udo Schimanke mit 6:0 für Dornberg gewertet. Die Partie Hoberge gegen Babenhausen wird mit 2:0 für den SC gewertet, da Hoberge aufgrund eines positiven Coronafalls den Verzicht auf das Spiel erklärte. Die beiden anderen Ausfälle, Altenhagen gegen Bosna und Hesseln gegen Hillegossen II, sollen aus anderen Gründen nicht stattgefunden haben.

Aufrufe: 029.11.2021, 16:45 Uhr
Nicole Bentrup / FuPaAutor

Verlinkte Inhalte