– Foto: Heiko Britz

Schlusslicht hofft auf Neustart

FC Brotdorf: Zahlreiche Wechsel im Kader des Letzten

Für den FC Brotdorf kam der vorzeitige Saisonabbruch gelegen. Das Team aus dem Merziger Stadtteil lag im November nach den letzten ausgetragenen Spielen in der Verbandsliga Südwest auf dem letzten Platz – mit zwei Punkten aus acht Spielen. Trainer Hüsnü Acar wird das Team auch in der kommenden Runde in der Verbandsliga Süd-West trainieren. Dafür kam es im Kader zu zahlreichen Änderungen.

Der FC Brotdorf darf sich als Nutznießer des frühen Saisonabbruchs fühlen. Für das Team aus dem Merziger Stadtteil lief es in den ersten acht Verbandsligaspielen – also bis zum Saisonabbruch – nicht richtig rund. Nur zwei Punkte aus acht Begegnungen lautete die niederschmetternde Bilanz. Allerdings hatte der Tabellenvierzehnte SV Wahlen-Niederlosheim ein Spiel und drei Punkte mehr, eine große Aussagekraft hat die Rangliste also nicht unbedingt. Trotzdem ist man sich des günstigen Umstandes bewusst. „Es ist klar, dass einige Vereine unzufrieden mit dieser Entscheidung sind, andere eventuell davon profitieren. Keiner weiß, wie die restlichen Spiele verlaufen wären, was in der Winterpause passiert wäre. Wir sind froh, dass wir noch ein weiteres Jahr in der Verbandsliga bleiben. Wir haben Trainer Hüsnü Acar behalten und ihm das Vertrauen damit ausgesprochen. Wir hoffen, dass wir mit dem neuen Team nun mehr Punkte holen, aber einfach wird das sicher nicht“, sagt der sportliche Leiter Stefan Kolz. Das Training wurde bereits vor zwei Wochen im erlaubten Rahmen wieder aufgenommen. „Wir werden das nun soweit wie möglich beibehalten und dann zum Runden-Start, der für uns ja bereits für Ende Juli/Anfang August terminiert ist, steigern“, ergänzt er. Bil Briyo Nkingue und Jasmin Mujkic gehen zum Liga-Konkurrenten FSV Hemmersdorf, Mohamed Rochedi Boubou schließt sich dem 1. FC Saarbrücken an und spielt dort im Landesliga-Team, Heiko Bohne wird beim Landesligisten FC Besseringen einsteigen, das Ziel von Fatih Cömlek ist noch ungewiss. Zahlenmäßig werden die fünf Abgänge von den neun Neuzugängen übertroffen, so dass der Kader breiter wird und es an den Spieltagen mehr Auswahlmöglichkeiten gibt. Tayfun Kulekci kommt vom rheinland-pfälzischen SV Freudenburg aus der Kreisliga A Trier-Saarburg zurück über die nahe Bundesland-Grenze, Tobias Morbe wechselt vom Bezirksligisten FSV Hilbringen über die Saar, Bleon Mustafa war zuletzt beim Landesligisten FC Besseringen. Junkung Minteh kommt berufsbedingt vom Bezirksligisten FC Lichtental aus Baden Baden ins Saarland. Kilian Danda war beim luxemburgischen Erstligisten US Mondorf, spielte dort aber eher in der Zweiten. Er war früher schon in saarländischen Nachwuchsmannschaften. Neu im Team ist auch Rückkehrer Jan Stadler, der zuletzt einige Jahre beim Kreisligisten SF Bietzen-Harlingen war. Von dort wechseln auch Kevin Selzer und Jason Wirth zum FC Brotdorf. Ein weiterer Neuer ist Nouhat Simsek, der vom Kreisligisten SV Menningen kommt und nun mit seinem Bruder Firat in einem Team spielt. „Wir hoffen, mit diesem etwas breiteren Kader in der neuen Runde mehr Punkte zu holen und den Abstiegskampf erfolgreich zu gestalten“, sagte Kolz. „Wir erwarten, dass damit die sicher auftretenden Schwierigkeiten nach der langen Pause in der Startphase der Runde abgefedert werden“, ergänzt er zum Ausblick auf die neue Spielzeit.

Aufrufe: 30.5.2021, 12:08 Uhr
FriedAutor

Verlinkte Inhalte