Neuer Bericht

FC Berwangen
3:2
Landshausen
Einen gebrauchten Tag hatte der FVL bei seinem Auswärtsauftritt in Berwangen. Während bei den Gästen lediglich bei Standards so etwas wie Torgefahr aufkam, wirkte die Heimelf an diesem Tag einfach bissiger und spritziger. Der 1:0 Führungstreffer ließ nicht lange auf sich warten nachdem der Unparteiische in der 9. Spielminute nach einem hart geführten Zweikampf auf Foulelfmeter für die Heimmannschaft entschied. Neuzugang Marius Schacherl ließ sich nicht zweimal bitten und traf vom Elfmeterpunkt. Leider konnte sich der FVL von dem frühen Schock nicht erholen, so dass der FC Berwangen weiterhin tonangebend blieb. Mitte der ersten Halbzeit scheiterte Daniel Oliveira mit einem Volleyschuss an Mirco Heinrich. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel erzielte Max Gebhardt nach einem zu kurz abgewehrten Flankenball mit einem satten Flachschuss das 2:0. Ausgerechnet per Kopf traf der agile Leonid Grigorovskiy zum 3:0 nach einem Eckstoß in der 60. Minute. In der Schlussphase wachten die Gäste endlich auf und kamen ihrerseits zu nennenswerten Möglichkeiten. Stand zunächst noch der Torpfosten einem Anschlusstreffer im Weg, so nahm Fabian Henrich kurz vor Spielende genau Maß und erzielte das überfällige 3:1. Als Spielertrainer Steven Höhn nur zwei Minuten später nach einer feinen Einzelaktion zum 3:2 traf, keimte nochmals Hoffnung im Lager des FVL. Jedoch ertönte nur wenige Zeigerumdrehungen später der Abpfiff, so dass die Gelb Schwarzen an diesem Sonntag als Verlierer den Platz verlassen mussten. Nun heißt es schnellstmöglich die Niederlage abzuhaken, denn am kommenden Sonntag gastiert bereits um 14:30 Uhr der SV Eichelberg zum Derby in Landshausen.
Aufrufe: 018.10.2020, 19:37 Uhr
Andrea HeinrichAutor

Verlinkte Inhalte