Der Ball rollt wieder: Der Kreispokal geht in die zweite Runde. Die Sieger aus der ersten fordern die A-Kreisligisten., Foto: Moers
Der Ball rollt wieder: Der Kreispokal geht in die zweite Runde. Die Sieger aus der ersten fordern die A-Kreisligisten., Foto: Moers

Schweres Los für Kaster/Königshoven

Der Kreispokal hat für viele Teams eine hohen Bedeutung - Zwei D-Kreisligisten sind noch im Rennen

Der SSV Köttingen hatte für die wahrscheinlich größte Überraschungen in der ersten Runde des Kreispokal-Wettbewerbs gesorgt. Mit einem glatten 7:0 fegte der SSV den B-Kreisligisten BV Kirch-Kleintroisdorf vom Aschenplatz an der Hermann-Köster-Straße und qualifizierte sich damit als einer von nur zwei Mannschaften aus der Kreisliga D für die zweite Pokalrunde.

Zur Belohnung steht für die Mannschaft von Trainer Ingo Wilde heute, Anstoß 19.30 Uhr, das Heimspiel gegen Borussia Buir auf dem Spielplan. Der Kerpener C-Kreisligist hatte in der ersten Runde zwar ebenfalls einen klassenhöheren Gegner ausgeschaltet, leistete dazu allerdings keinen eigenen Beitrag, da Hellas Frechen (Kreisliga B) nicht angetreten war. Als zweiter Vertreter der untersten Liga im Fußballkreis Rhein-Erft hat die SpVg Balkhausen-Brüggen-Türnich die erste Runde überstanden und erwartet nun den VfL Sindorf.

A-Ligisten steigen mit ein

Zu den Siegern aus der ersten Runde steigen in dieser Woche auch die Mannschaften aus der Kreisliga A in den Wettbewerb ein. Dabei zog insbesondere der SC Borussia Kaster/Königshoven ein hartes Los. Die Mannschaft von Trainer Boris Breuer, die in der vergangenen Saison bis ins Pokalhalbfinale vorgestoßen war, reist nach Badorf-Pingsdorf. Anstoß ist heute um 19.30 Uhr.

„Das wird mit Sicherheit ein interessanter Vergleich. Wir wollen die erste Pokalrunde natürlich überstehen”, sagte SC-Trainer Boris Breuer, der mit einem sehr jungen Kader in die Saison geht. Neben Fynn Zander und Eric Hackenbroich aus der A-Jugend des Bedburger BV stehen mit Johannes Schiffer sowie Timur und Deniz Barbatello drei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs im Kader. „Die Jungs haben Lust und sind sehr lernwillig”, freute sich Breuer. Der B-Kreisligist aus Badorf konnte derweil am Sonntag mit dem Sieg beim eigenen Turnier um den „Gallberg-Cup” Selbstvertrauen tanken.

Im Finale gegen den A-Kreisligisten TSV Weiß stand es am Ende 5:0 für die Badorfer. „Wenn wir daran anknüpfen, werden wir im Pokalwettbewerb die nächste Runde erreichen”, ist Coach Conny Wieting überzeugt.

Ebenfalls mit einem Erfolgserlebnis im Rücken empfängt der BC Efferen den SV Lövenich/Widdersdorf (beide Kreisliga A). Nach dem Sieg beim Turnier des GKSC Hürth strebt die Mannschaft von Trainer Markus Hilmer den nächsten Erfolg in der Saisonvorbereitung an. In einem weiteren ligainternen Duell der zweiten Runde gastiert Germania Geyen beim SSV Berzdorf (19.30 Uhr). „Für mich hat der Pokal einen hohen Stellenwert. Erfolgserlebnisse tun immer gut, daher wollen wir möglichst weit kommen”, erklärte SC-Trainer Björn Effertz, der mit einem interessanten Vergleich rechnet. Spannung verspricht zudem das Erftstädter Derby zwischen Erfa 09 Gymnich und dem SSV RW Ahrem (19.30 Uhr).

Die Begegnungen:

2. Runde (Dienstag, 19.30 Uhr): SSV Köttingen — Borussia Buir, 1. FC Quadrath-Ichendorf — Horremer SV, BC Kirdorf-Blerichen — RW Berrendorf, SV Kirch-Grottenherten — VfR Stommeln, SpVg BBT — VfL Sindorf, SSV Berzdorf — Germania Geyen, SpVg Badorf/Pingsdorf — SC Kaster/Königshoven, SC Kalscheuren — Viktoria Thorr, SC Fliesteden — TSV Weiß, SV Rheidt — FC Umut Frechen, BC Efferen — SV Lövenich/Widdersdorf, Erfa Gymnich — RW Ahrem, SV Bedburg Rath — Viktoria Gruhlwerk, SV Niederaussem — BW Kerpen; Mittwoch, 19.30 Uhr: BW Büsdorf — SC Elsdorf, Spfr Habbelrath-Grefrath — RG Wesseling.

Aufrufe: 27.7.2015, 17:27 Uhr
Kölner Stadt-Anzeiger / Stefan KühlbornAutor

Verlinkte Inhalte