Mit Sebastian Hahn hat der FC Deisenhofen einen zweikampfstarken Spieler verpflichtet.
Mit Sebastian Hahn hat der FC Deisenhofen einen zweikampfstarken Spieler verpflichtet. – Foto: Andreas Leder

„Von unserer besten Seite zeigen“: FC Deisenhofen empfängt kleine Bayern zum Testspiel-Kracher

Highlight in der Vorbereitung

Das dritte Testspiel innerhalb von sechs Tagen ist für den Bayernligisten FC Deisenhofen ein echtes Highlight: Heute gastiert der FC Bayern II bei den Blauhemden.

Deisenhofen – Anstoß in Deisenhofen ist nicht, wie ursprünglich angekündigt um 19.30 Uhr, sondern bereits um 19 Uhr. Für die „kleinen“ Bayern ist es das erste Spiel in dieser Vorbereitung und die Reserve des Rekordmeisters tritt wohl mit einer besonders jungen Truppe an, weil mit Maximilian Welzmüller (32), der künftig die SpVgg Unterhaching verstärkt, und Nicolas Feldhahn (35), der seine Karriere beendet hat, zwei erfahrene Stützen der vergangenen Saison nicht mehr dabei sind. Einziger Routinier im Kader ist derzeit somit der 32-jährige Timo Kern.

Deisenhofen
0:0
FC Bayern II

Auf Seiten des FC Deisenhofen wird es gegenüber dem 0:2 (0:1) beim TSV Grünwald vor zwei Tagen sicher etliche Wechsel geben. Dort präsentierte der FCD eine Mischung aus wenigen Stammkräften, einigen nachrückenden Talenten und vielen Spielern der zweiten Mannschaft. Diesmal ist eine Elf mit allen Leistungsträgern zu erwarten. „Wir wollen uns von unserer besten Seite zeigen“, verspricht Manager Thomas Werth.

Grundsätzlich gibt es im Deisenhofner Aufgebot, wie eigentlich seit Jahren üblich, keine spektakulären Veränderungen: Einziger externer Neuzugang ist Mittelfeldspieler Sebastian Hahn, der für den TuS Holzkirchen in der Bayernliga spielte, ehe er für zwei Jahre ins Ausland ging. „Vor seinem Auslandsaufenthalt hat er schon einmal einen Monat bei uns mittrainiert, der Kontakt kam damals über Markus Mayer zustande. Jetzt hat ihn unser neuer Trainer Andi Pummer gefragt, ob er kommen will. Allerdings ist er noch angeschlagen“, so Werth.

Ansonsten greifen die Deisenhofner traditionsgemäß auf U19-Eigengewächse zurück. Stürmer Daniel Yordanov war schon im letzten halben Jahr mehrmals in der Bayernliga im Einsatz, dazu kommen Torwart Justin Hille, die Verteidiger Quririn Kolb, Charlie Hoch und Ferhat Oryukcu, die Mittelfeldspieler Arian Kurmehaj und Henrik Brugner sowie Angreifer Lennart Staudigl. Brugner, Hoch und Oryukcu sind nach Kreuzbandrissen allerdings noch im Aufbautraining. Wer von den Nachwuchskräften eher dem Bayernliga-Team und wer der in die Bezirksliga aufgestiegenen U23 zugeordnet wird, soll sich in der Vorbereitung herauskristallisieren. Mit Marinus Poschenrieder (zum SV Ascholding) und David Lucksch (VfB Hallbermoos) verliert der FCD auch zwei Spieler aus dem engeren Stamm, Ersatzkeeper Michael Loroff hat sich dem SC Olching angeschlossen.

„Wir wollen schon so lang wie möglich vorne dabei sein und nicht wieder um die Goldene Ananas spielen, die haben wir letzte Saison schon gewonnen“, sagt Werth in Anspielung auf Platz zehn in der vergangenen Spielzeit. Der Aufstieg sei aber keine Pflicht-Vorgabe. „Da gibt es andere Mannschaften“, so der Manager mit Blick auf die starke Konkurrenz, darunter mit dem SV Schalding-Heining, dem FC Memmingen und dem TSV 1860 Rosenheim gleich drei Regionalliga-Absteiger.

Aufrufe: 022.6.2022, 15:41 Uhr
Umberto SavignanoAutor

Verlinkte Inhalte