Jeong arbeitet weiter an seiner Torquote. Aktuell steht er bei zwölf Treffern.  Sven Leifer
Jeong arbeitet weiter an seiner Torquote. Aktuell steht er bei zwölf Treffern.  Sven Leifer

Nach Dreierpack: Jeong möchte "für die Profis spielen"

Holger Seitz mit mahnenden Worten

Selbst die über zweimonatige Winterpause konnte die Reserve des FC Bayern nicht aus dem Rhythmus bringen.Im ersten Pflichtspiel des Jahres knüpfte der Tabellenführer der Regionalliga Bayern nahtlos an seine gute Form aus dem Jahr 2018 an.

Mit dem 3:0-Heimerfolg im Nachholspiel über den FC Ingolstadt II feierte die Mannschaft von Trainer Holger Seitz den dritten Sieg in Serie ohne Gegentreffer. Mit immer noch einem Spiel weniger liegen die kleinen Bayern nun drei Punkte vor dem ersten Verfolger aus Eichstätt. Obwohl der im Winter für 10 Millionen Euro aus Vancouver verpflichtete Alphonso Davies erstmals über 90 Minuten im Bayern-Trikot am Ball war, gehörte die Aufmerksamkeit nach dem Abpfiff einem Teamkollegen. Gingen doch alle drei Tore auf das Konto des 19-jährigen Wooyeong Jeong (5., 75., 82.). Stolze zwölf Saisontore verbucht der junge Südkoreaner damit bereits, anschließend beeindruckte er zudem mit seinem ersten Interview auf Deutsch. „Für die Profis spielen“ möchte er baldmöglichst, tat er kund, zunächst aber will er mit der Reserve „die Saison mit dem Aufstieg“ krönen. Sein Trainer dagegen gab den Mahner. „Es kann noch so viel passieren“, betonte Seitz, „wir haben noch gar nichts erreicht“.

Aufrufe: 025.2.2019, 08:42 Uhr
Münchner Merkur / tz / Matthias HornerAutor

Verlinkte Inhalte