Ein Traum wird wahr: Lina Gröbner wechselt vom TuS Holzkirchen zum FC Bayern München. Für die 15-jährige Offensivspielerin gilt es nun, dort Fuß zu fassen und vielleicht sogar später Profispielerin zu werden.
Ein Traum wird wahr: Lina Gröbner wechselt vom TuS Holzkirchen zum FC Bayern München. Für die 15-jährige Offensivspielerin gilt es nun, dort Fuß zu fassen und vielleicht sogar später Profispielerin zu werden. – Foto: Thomas Plettenberg

Lina Gröbner: Aus der Marktgemeinde zum Rekordmeister

Lina Gröbner wechselt vom TuS Holzkirchen in die Jugend des FC Bayern

Lina Gröbner wechselt vom TuS Holzkirchen zum FC Bayern München. Dort möchte sie sich ihren Traum vom Profifußball verwirklichen.

Holzkirchen – Als kleines Kind ist das Interesse noch nicht so da gewesen. „Eigentlich hatte ich mit Fußball nicht viel zu tun“, erinnert sich Lina Gröbner. Eines Tages ist nun die 15-Jährige mit ihrem Vater jedoch an einem Fußballplatz vorbeigefahren. „Da hat mich mein Dad gefragt, ob ich nicht Lust hätte, dort einmal vorbeizuschauen“, erzählt Gröbner weiter.

Eine gute Entscheidung, wie sich nun herausstellt, denn die Kickerin des TuS Holzkirchen steht vor einem Wechsel zum großen FC Bayern München.

Dabei zeigte sich bei ihr schon ziemlich früh ein gewisses Talent für diesen Sport. „Es hat mir von Beginn an einen riesigen Spaß bereitet“, sagt Gröbner. „Insbesondere, dass ich so gut mit den Jungs mithalten konnte.“ Schon bald folgte für die 15-Jährige der Sprung in die Regionalauswahl. Dort fühlte sie sich auf der Außenbahn pudelwohl. „Sie ist ein sehr aufgewecktes Mädel“, berichtet ihr Trainer von den C-Juniorinnen und -Junioren, Riccardo Ferraro. „Außerdem ist sie super kritikfähig und für ihr Alter wahnsinnig weit.“

„Unser Verein ist sehr stolz, dass Lina den Sprung zum FC Bayern geschafft hat“

Abteilungsleiter Adrian Saft über den Wechel

So weit, dass nun der nächste Schritt mit dem Wechsel zu den B-Juniorinnen des FC Bayern München bevorsteht. „Unser Verein ist sehr stolz, dass Lina den Sprung zum FC Bayern geschafft hat“, sagt Holzkirchens Abteilungsleiter Adrian Saft. „Wir wünschen ihr alle dort ganz viel Erfolg und Spaß.“

Der persönliche Eifer von Gröbner ist jedenfalls dem FC Bayern nicht unbemerkt geblieben. Der Kontakt zu den Münchnern bestand unterdessen bereits seit rund eineinhalb Jahren. „Sie haben mich damals zum Probetraining eingeladen“, erinnert sich die Gymnasiastin. „Seitdem standen wir im regen Austausch.“

Doch die Entscheidung fiel der Flügelflitzerin beileibe nicht leicht. „Ich habe ihr den Ratschlag gegeben: Geh’ da hin und probiere es unbedingt“, sagt Alexander Zetterer, ihr anderer Trainer. Und falls es nicht klappen sollte: „In Holzkirchen stehen für sie immer die Türen offen.“

Lina Gröbner: Der Traum vom Profifußball lebt

Doch jetzt verfolgt die 15-jährige Offensivspielerin erst einmal ehrgeizige Ziele. „Ich freue mich wahnsinnig darauf“, versichert sie. „Es ist ein Traum für mich, zu Bayern zu wechseln.“

Dann soll die Integration in das Team „möglichst schnell klappen“, betont Gröbner. „Wenn es klappt, will ich natürlich Profi werden.“ Vielleicht findet sie ja in Vroni Probst eine Ansprechpartnerin. Die Torfrau aus Föching spielt schon länger in der Jugend des FC Bayern (wir berichteten) und hat bestimmt den einen oder anderen Tipp parat.

Trotz des Wechsel wird Gröbner ihre fußballerischen Wurzeln in Holzkirchen nicht vergessen. „Meine Trainer Alex Zetterer und Riccardo Ferraro haben mich immer super gefördert“, betont die Gymnasiastin. „Zudem haben sie mich beim Wechsel zu Bayern sehr unterstützt.“ Ralph Eckle, Verantwortlicher bei den Holzkirchnern für die Frauen und Mädchen, bringt es auf den Punkt: „Wir sind sehr stolz. Sie wird eine Vorreiterrolle für andere junge Mädels im Verein einnehmen.“

Man kann also froh sein, dass das Interesse am Fußball von Lina Gröbner nicht nur deutlich gewachsen ist, sondern sogar zu einer großen Begeisterung wurde. Mal sehen, was noch kommt.

(Markus Eham)

Aufrufe: 014.6.2021, 08:15 Uhr
Markus EhamAutor

Verlinkte Inhalte

🏆
noch nicht zugeordnet
FC Bayern