Landsbergs Sportlicher Leiter Jürgen Meissner (li.) präsentiert Neuzugang Daniel Witetschek.
Landsbergs Sportlicher Leiter Jürgen Meissner (li.) präsentiert Neuzugang Daniel Witetschek. – Foto: TSV Landsberg

Landsberg rüstet weiter auf: Witetschek kommt vom FC Augsburg II

20-jähriger Keeper ist der nächste Neuzugang der Lechstädter

Der TSV Landsberg rüstet weiter auf. Vom FC Augsburg II kommt Daniel Witetschek zum Bayernligisten. Der 20-Jährige kann auf viel Erfahrung in der Junioren-Bundesliga verweisen und kam in der Spielzeit 2019/21 auf 15 Einsätze in der Regionalliga Bayern für die Profireserve des FCA.

Der gebürtige Schrobenhausener (Lkr. Neuburg-Schrobenhausen) durchlief ab der C-Jugend den Nachwuchsbereich des FC Augsburg. Nach sieben Jahren bricht der gelernte Schreiner seine Zelte in der Fuggerstadt ab. "Der TSV Landsberg hat sich enorm um mich bemüht. Mit Jürgen Meissner hatte ich am meisten Kontakt. Er steht da voll dahinter und hat mir aufgezeigt, was sie in Landsberg so vorhaben. Da kann echt was vorwärtsgehen", sagt Witetschek zu seinem Wechsel. Für ihn wird es in der Bayernliga auch vom Aufwand her ein wenig einfacher. "Letztes Jahr habe ich meine Schreiner-Lehre abgeschlossen und arbeite zuhause im elterlichen Betrieb. Das hieß bisher immer: Bis 12 Uhr arbeiten und dann ab ins Nachmittagstraining nach Augsburg. In Landsberg werden wir um 19 Uhr trainieren. Das macht es schon leichter", erzählt der Schlussmann und betont: "Mir war es auch wichtig, dass ich spielen kann. Was hilft es mir, wenn ich in der Regionalliga oder der 3. Liga irgendwo auf der Bank sitzen würde?"


Den Kontakt zu Witetschek stellte Jürgen Meissner her: 'Witte' wohnt bei mir in der Nähe, ich kenne ihn daher recht gut. Ich habe dann bei ihm mal nachgehakt", verrät Landsbergs Sportlicher Leiter. "Ich habe mich daraufhin sehr um ihn bemüht, wir haben uns zweimal getroffen. Er hatte auch einige andere Angebote, aber die konnte ich ihm ausreden. Wir sind hochzufrieden, dass es uns gelungen ist, Daniel zu uns zu holen", frohlockt Meissner. Nach David Anzenhofer, Steffen Krautschneider, Michael Hutterer und Plator Doqaj ist Witetschek der fünfte Neuzugang beim TSV. Das dürfte aber noch nicht das Ende der Fahnenstange sein. "Es gibt viele interessante Spieler am Markt", meint Meissner zum Abschluss vielsagend.

1570 Aufrufe4.5.2021, 15:00 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor

Verlinkte Inhalte