Robert Söltl
Robert Söltl – Foto: Christian Riedel / fotografie-riedel.net

Robert Söltl übernimmt Traineramt beim FSV Harthof

Nach Abschied vom Bezirksligisten FC Aschheim

Robert Söltl kehrt zum FSV Harthof zurück und übernimmt zusammen mit Adam Puta das Traineramt.

Harthof - Nach zahlreichen Stationen im höherklassigen Amateurbereich (FC Ismaning, FC Aschheim, SV Nord, SpVgg Feldmoching, FC Unterföhring) steigt Söltl nun ins Trainergeschäft ein.

Mit sofortiger Wirkung übernimmt er zusammen mit Adam Puta den Trainerposten beim FSV. Ab Januar 2022 wird er dann als Spielertrainer fungieren. Neben Söltl und Puta wird Armin Sabljic ebenfalls Teil des Trainerteams sein.

Zusammen möchte das Trio den Bock umstoßen und den drohenden Abstieg aus der Kreisliga verhindern.

"Meine letzten Jahre als Spieler wollte ich schon immer für meinen Heimatverein machen, jetzt komme ich als Spielertrainer zurück und ich freue mich auf die Aufgabe, die nicht leicht wird. Ich will dem Verein helfen wieder sportlich in die Spur zu bringen und den Klassenerhalt zu schaffen und sehe ein großes Potenzial in der Mannschaft, die es aus diversen Gründen nicht abruft.

Mein Ziel ist es, mit Adam und Armin wieder eine richtige Struktur in die Mannschaft zu bringen, dass jeder wieder Spaß am Fußball hat, gerne ins Training geht, am Wochenende wieder Siege feiern zu können und richtig Bock hat Fußball zu spielen", erklärt Robert Söltl.

"Wir sind sehr glücklich, dass wir Robert trotz der prekären sportlichen Situation als Spielertrainer verpflichten konnten. Wir bekommen nicht nur einen überragenden Stürmer, sondern auch einen Spieler, der tief mit dem Verein verwurzelt ist. Mit Robert werden wir auch in der Winterpause den ein oder anderen Spieler zum FSV locken können, um den Kader zu verstärken", kommentiert die Vorstandschaft des FSV die neue Trainerverpflichtung.

Trainer Stefan Behr verlässt den FSV

Stefan Behr, der im Sommer 2018 zum FSV gewechselt ist, wird den FSV nach 3,5 Jahren in beiderseitigen Einvernehmen verlassen. In seiner ersten Saison konnte er zusammen mit Marco Heiss die Meisterschaft in der Kreisklasse 2 und folglich den souveränen Aufstieg in die Kreisliga feiern.

"Wir bedanken uns sehr für Stefans Einsatz in den vergangenen Jahren. Vor allem nach dem ersten Lockdown, als wir eine Vielzahl an Abgängen zu verzeichnen hatten, hatte Stefan trotz der schwierigen Situation dem Verein die Treue gehalten und nicht die Flinte ins Korn geworfen. Wir wünschen Dir sportlich und privat alles Gute für die Zukunft", verabschiedet die Vorstandschaft des FSV Harthof Behr.

Aufrufe: 023.11.2021, 16:56 Uhr
FSV HarthofAutor

Verlinkte Inhalte