Gleich drei Pokalüberraschungen im Achtelfinale

Nach den Oberliga-PlayOffs meldeten sich die Thüringer Amateurfußballer mit dem Landespokal-Achtelfinale nach über sieben Monate Fußballpause zurück.

Und beim Re-Start gab es gleich einige Überraschungen im Thüringer Landespokal. So blieb Oberligist Rudolstadt auf der Strecke. Auch Saalfeld & Thüringen Jena schafften gegen höherklassige Teams einen Sieg. Das Regionalliga-Duell ging klar an Carl Zeiss Jena - RWE gab sich keine Blöße in Kahla. Wacker Nordhausen kam in Unterzahl in einem Nordthüringer Krimi mit blauem Auge davon.

>> Mit KLICK auf die Partie geht's zur Statistik

Bad Frankenhausen
8:9
Nordhausen
Für 700 Zuschauer werden ihr Kommen mit Sicherheit nicht bereut haben. Nach 2:0-Führung durch Doppelpacker Schwerdt sah Wacker Nordhausen schon wie der Sieger aus. Bad Frankenhausen glich aus und ging in Überzahl in der Verlängerung in Führung. Doch Wacker konterte in letzter Minute und hatte im Elfmeterschießen das Glück auf der Seite.

Büßleben
5:3
Neustadt/O.
Der SV Blau-Weiß Büßleben kommt wie vor zwei Jahren dem Pokal-Halbfinale einen großen Schritt näher. In einem packenden Duell zweier Landesklasse-Topteams hatten die Erfurter in der Verlängerung mehr Körner. Die Orlastädter kamen nach zweimaligen Rückstand jeweils zurück.

Chemie Kahla
0:3
Erfurt
Chemie Kahla bot den Favoriten aus Erfurt im Rahmen der Möglichkeiten gut Paroli und schnupperte ein paar Mal am eigenen Tor. Rückert brachte die Gäste vor der Pause auf die Siegerstraße, Mergels Doppelpack sorgte vor 700 Zuschauern nach Wiederbeginn für klare Verhältnisse.

FC Th. Jena
4:1
Arnstadt
Mit einer verstärkten zweiten Mannschaft reiste Arnstadt zur Pokalaufgabe beim Kreisoberligisten Thüringen Jena. Und am Ende zogen die Gäste den Kürzeren, wodurch ein Kreisteam im Viertelfinale vertreten ist.

Meuselwitz
0:5
FC CZ Jena
Für viele war das Regionalliga-Duell das vorweggenommene Endspiel. Am Ende aber war es eine klare Sache für die Gäste aus Jena. In der Schlussphase schraubte der FCC das Ergebnis in die Höhe, dabei traf auch René Eckardt an zukünftiger Wirkungsstätte.

Struth/Diedorf
3:2
Rudolstadt
Eine tolle Moral zeigte die SG Struth/Diedorf gegen Rudolstadt. Der Oberligist ging durch Rupprecht zweimal in Führung, doch jeweils konterte der Landesklassist. Apel sorgte in der 94. Minute für den 2:2-Ausgleich und die Verlängerung, in der Norman Wohlfeld zum Matchwinner avancierte.

FC Saalfeld
6:0
SC 03 Weimar
Am Ende steht ein klarer Erfolg für das unterklassige Team aus Saalfeld. Stan Kleyla schnürte dabei den Dreierpack vom Elfmeterpunkt. Der Thüringenligist aus Weimar beendete die Partie in Unterzahl nach einer Roten Karte gegen Kapitän Rammelt.

Wacker Gotha
0:2
Fahner Höhe
§
Das Achtelfinale wurde vom FSV Wacker 03 Gotha abgesagt. Fahner Höhe trifft im Viertelfinale auf RWE.

Aufrufe: 020.6.2021, 16:30 Uhr
FuPa ThüringenAutor

Verlinkte Inhalte