Das sagen Südbadens Oberligisten zum Modus der neuen Saison

Deutliche Mehrheit für Meisterrunde mit Hin- und Rückspiel

Nach Abwägung aller Alternativen und einem klaren Votum der Vereine hat die Spielkommission der Oberliga Baden-Württemberg der Herren eine Entscheidung hinsichtlich des Spielmodus für die kommende Spielzeit 2020/21 getroffen.

Es hat sich mit 14 Vereinen bei zwei Enthaltungen eine deutliche Mehrheit der 21 Oberliga-Vereine für die klassische Variante mit Hin- und Rückrunde ausgesprochen. Diesem Meinungsbild der Vereine wurde seitens der Spielkommission entsprochen. Zur Wahl hatte auch ein Modell gestanden, das Auf- und Absteiger nach der Hinserie in einer Playoff und Playdown-Runde ausgespielt hätte. Die kommende Saison der Oberliga startet am Wochenende 22./23. August und sieht 42 Spieltage vor, wobei jede Mannschaft 40 Partien zu absolvieren hat.

Noch liegen die Spielpläne der übergeordneten Spielklassen nicht vollständig vor, so dass noch kein vorläufiger Spielplan für die Oberliga Baden-Württemberg erstellt werden konnte. Sobald ein vorläufiger Spielplan erstellt wurde, erhalten die Vereine die Möglichkeit, sich im Vorfeld des Staffeltages untereinander zu verständigen. Der Staffeltag ist für Montag, 27. Juli 2020 (18.00 Uhr) als Videokonferenz vorgesehen.



Stimmen zum Entscheid:

Tobias Jehle, Sportchef, FV Lörrach-Brombach: "Wir haben für das alternative Modell gestimmt. Das Ergebnis hatten wir aber so erwartet"

Sven Bilz, Medienkoordinator beim SV Linx: „Wohl wissend, dass es eine harte Saison wird, haben wir für die den klassischen Modus gestimmt. Ein Argument dafür, war bei uns auch, dass wir alle Topclubs in Linx begrüßen möchten.“

Arash Yahyaijan, Vorstand des FC 08 Villingen: "Für mich hatte der alternative Modus etwas von einem Eishocketurnier. Die Zuschauer haben zuletzt lange genug auf Fußball verzichten müssen, da sind so ein paar Spiele mehr nicht unbedingt schlecht.Der andere Modus wäre auch interessant gewesen. In den Play-offs kommen sicher mehr Zuschauer. Doch wenn wie geplant nur 500 erlaubt sind, bringt einem das nichts. "

Joschua Moser-Fendel, Trainer des Freiburger FC: "Ich persönliche finde beide Varianten nicht so toll. Das Modell mit einer Playoff und Playdown-Runde hat uns nicht überzeugt. Uns erwartet eine knackige Saison."

Aufrufe: 8.7.2020, 07:45 Uhr
Lukas Karrer (BZ)Autor

Verlinkte Inhalte