2023-06-02T12:20:29.853Z

Allgemeines
Vorstand Sport Nico Sonnenschein (r.) präsentiert den neuen Cronenberg-Trainer Kai Schwertfeger.
Vorstand Sport Nico Sonnenschein (r.) präsentiert den neuen Cronenberg-Trainer Kai Schwertfeger. – Foto: CSC

Ex-Profi Schwertfeger wird Oberliga-Trainer in Cronenberg

Kai Schwertfeger folgt bei Oberliga-Team des Cronenberger SC auf den zurückgetretenen Ferdi Gülenc.

Am Sonntagnachmittag hat beim Cronenberger SC noch Co-Trainer Christian Bialke bei der 0:3-Niederlage gegen die Sportfreunde Baumberg an der Seitenlinie gestanden. Seit dem Abend steht Ex-Profi Kai Schwertfeger als neuer Chef-Coach des Oberligisten fest. Der 34-Jährige folgt damit auf den zurückgetretenen Ferdi Gülenc.

Gülenc hatte in der abgelaufenen Saison Cronenberg in der Oberliga Niederrhein gehalten, obgleich nicht wenige mit dem Abstieg des Teams aus Wuppertal-Niederberg gerechnet hatten. Nach der 0:2-Pleite gegen das Schlusslicht FSV Duisburg trat der 40-Jährige Anfang November allerdings zurück.

TVD Velbert lässt Schwertfeger ziehen

Schwertfeger hat in der vergangenen Saison die U19-Niederrheinliga-Mannschaft der SSVg Velbert trainiert und war außerdem Co-Trainer beim Oberliga-Rivalen TVD Velbert. Dem Kontrahenten gilt auch ein gewisser Dank, heißt es in einer Stellungnahme des Vereins am Sonntagabend. "Erste Erfahrungen konnte er im Trainer-Team beim TVD Velbert sammeln. In diesem Zuge danken wir sehr TVD Velbert um Andre Grimmert und Michael Kirschner für die sehr guten Gespräche und die vorzeitige Freigabe sehr", erklärt Vorstand Sport Nico Sonnenschein.

>>> Das ist Kai Schwertfeger

Der Cronenberger SC geht realistisch in die kommenden Monate, denn "Kai Schwertfeger tritt eine große Aufgabe an, den Klassenerhalt zu schaffen. Sein Vertrag hat aber auch für die Landesliga Gültigkeit." Nach 19 von 42 Spieltagen rangiert der CSC auf einem Abstiegsplatz und hat zwölf Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Noch ist nichts verloren, aber die Aufgabe ist in der Tat ambitioniert. Das gilt auch für das Aufstiegsrennen, denn da hat der KFC Uerdingen nach einer überraschenden Pleite beim Cronenberger Keller-Kontrahenten Hamborn 07 sieben Punkte Rückstand auf die SSVg Velbert.

2. Bundesliga in Düsseldorf und Karlsruhe

Schwertfeger spielte in der 2. Bundesliga für Fortuna Düsseldorf und den Karlsruher SC. Bei Alemannia Aachen undHansa Rostock kam er in der 3. Liga zum Einsatz und über die Stationen Wuppertaler SV und SV Straelen(Regionalliga) kam er nach Velbert. Dort lief er für die beiden Klubs auf, für die er auch an der Seitenlinie in der Verantwortung stand: TVD und SSVg.

Noch in diesem Kalenderjahr stehen Spiele gegen den SC Union Nettetal und den SC St. Tönis sowie Schwertfegers Ex-Klub KFC Uerdingen an. Während Nettetal und St. Tönis eigentlich zu den Teams zählen sollten, gegen die der Cronenberger SC punkten muss, ist Uerdingen ein anderes Kaliber. Allerdings: Im Hinspiel unterlag das Team noch unter der Leitung von Gülenc knapp mit 0:1.

>>> Hier geht es zur aktuellen Tabelle der Oberliga Niederrhein

>>> Der Kader des Cronenberger SC

Aufrufe: 027.11.2022, 21:03 Uhr
André NückelAutor