F: Scherr
F: Scherr

Meister gelingt ein Kantersieg

FSV Gärbershof besiegt den SV Loderhof/Sulzbach mit 5:2.

Der favorisierte FSV Gärbershof tat sich beim 5:2 (0:2)-Sieg schwer gegen den Absteiger SV Loderhof/Sulzbach.

Schon nach neun Minuten klingelte es durch Michael Rauh im Kasten der Gastgeber. Die zweite nennenswerte Chance führte zu einem Strafstoß. Diese Chance ließ sich Uwe Kurz nicht nehmen und erhöhte auf 2:0. Da keimte noch einmal Hoffnung auf den Nichtabstieg auf, doch nach einem Donnerwetter in der Kabine besannen sich die Gärbershofer eines Besseren und nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff gelang dem agilen Fabio Stammler der Anschlusstreffer. Nun wurde die spielerische Überlegenheit auch in Tore umgemünzt. Harry Gittl (49.) und Samuel Zimmer (55.) brachten die Hausherren endgültig auf die Siegerstraße. Wiederum Gittl (59.) per Foulelfmeter und Andreas Filippov (75.) setzten die Schlusspunkte.

Der Meister SG Ursulapoppenricht/Gebenbach II gewann beim FC Freihung mit 5:0. Tore: 0:1 David Körmer (14.), 0:2 David Körmer (20.), 0:3 Erdal Izmire (47.), 0:4 Thorsten Troche (82.), 0:5 Philipp Wiehrl (86.).

Im Stadtderby zwischen dem ESV und der SG Siemens Amberg setzten sich die Eisenbahner mit 3:2 (1:0) durch. Dabei begann die Finkel-Elf grandios und erspielte sich klare Tormöglichkeiten. Doch ein Geniestreich von Michael Maafi (45.) stellte zur Pause den Spielverlauf auf den Kopf. Nach dem Wechsel kam der ESV besser in Schwung und ging durch Maafi (59.) mit 2:0 in Front. Die SGS warf nun alles nach vorne und wurde belohnt. Eugen Durban (66.) zeichnete für den Anschlusstreffer verantwortlich. Durch eine Unsportlichkeit von Eduard Melzer (75.) dezimierten sich die Gäste selber. Den Gastgebern gelang dann noch durch Stefan Böhm (84.) das 3:1.

Der FC Kaltenbrunn verlor gegen die SV Sorghof II mit 1:5 (0:2). Keine Chance ließen die Gäste den fast lustlos wirkenden FClern. Kubilary Kuscuoglu signalisierte nach zwei Minuten mit einem sehenswerten Treffer, wer Chef im Ring ist. Florian Zippe (45.) besorgte kurz vor der Halbzeit noch das 2:0. Dominik Rudlof (57.) schloss eine gelungene Kombination zum 3:0 ab, ehe Tobias Kellner (59.) der Ehrentreffer gelang. Ein Aufbäumen der Gastgeber war dennoch nicht in Sicht. Carsten Steiner (74.) und Domink Rudlof (87.) setzten die Schlusspunkte.

Das goldene Tor durch Iwan Ogar (65.) und der parierte Foulelfmeter (68.) durch DJK-Keeper Steffen Malewizc sicherten der DJK Amberg den 1:0-Erfolg über den SVL Traßlberg II. Mit dem vielleicht wichtigsten Dreier der Vereinsgeschichte wahrte die DJK ihre Chancen auf den Klassenerhalt. (akl)

Der SV Michaelpoppenricht besiegte die DJK Ammerthal II mit 3:2 (1:0) durch Tore von Mario Rudert und Marco Sommer (2) bei Gegentreffern von Luas Peter und Dominik Weiß. (asr)

Aufrufe: 018.5.2018, 20:27 Uhr
Redaktion AmbergAutor

Verlinkte Inhalte