Siemens (in grau) verabschiedet sich aus dem Aufstiegsrennen. F: Scherr
Siemens (in grau) verabschiedet sich aus dem Aufstiegsrennen. F: Scherr

DJK Amberg wohl nicht mehr zu retten

Siemens Amberg aus dem Rennen.

Ammerthal II kassiert in der A-Klasse Nord die erste Heimniederlage gegen den Meister.

DJK Ammerthal II – SG SF Ursulapoppenricht/DJK Gebenbach III 0:2 (0:2).
Ausgerechnet im letzten Heimspiel kassierte die Pöllinger-Truppe die erste Heimniederlage in der laufenden Saison. Diese war letztendlich auch verdient, weil der bereits feststehende Meister in der A-Klasse Nord in einem überaus mäßigen Spiel die etwas besseren Aktionen in der Offensive hatte. Eine davon nutzte Remigiusz Szewczyk bereits in der dritten Minute zur Gäste-Führung. Die Ammerthaler Reserve fand über die gesamte Spielzeit nie richtig in die Partie, konnte sich kaum zwingende Torchancen erarbeiten. Anders die Gäste, die in der 25. Minute durch David Koermer mit dem zweiten Treffer nachlegten. Danach entwickelte sich ein echter Sommerkick, bei dem die Zuschauer sehnsüchtig auf den Schlusspfiff warteten. (abd)

FC Kaltenbrunn – SVL Trasslberg 2:0 (2:0).
Zwei Treffer (15., 38.) von Tobias Kellner entschieden den mäßigen Kick beim FC Kaltenbrunn. Aufgrund der besseren Chancen geht der Erfolg für den Tabellensechsten in Ordnung.

DJK Amberg – ESV Amberg 3:3 (1:1).
In der vierten Minute der Nachspielzeit zerstörte Mattias Hofmann mit dem glücklichen 3:3- Ausgleichstreffer die Hoffnungen des Schlusslichts der A-Klasse Nord auf den dritten Saison-Sieg. Der reaktivierte Vitali Stang traf in der hitzig geführten Partie zum 1:0 (7.) für die Gastgeber, dann drehten Matthias Serafin (15.) und Marcel Forster (46,.) nach katastrophalen Abwehrschnitzern das Match. Mit einem Kraftakt schafften es Said Murtas (49.) und Iwan Ogar (51.) mit ihren Treffern, die DJK erneut in Führung zu bringen. Das 3:2 hatte bis in die hektische Schlussphase Bestand. (akl)

Concordia Hütten – SV Loderhof/Sulzbach 0:1 (0:1).
Durch den goldenen Treffer von Uwe Kurz (31.) in diesem Kellerduell machte der Gast einen großen Schritt zur Sicherung des Relegationsplatz im Abstiegskampf. Der SV steht nun mit elf Zählern auf Platz zwölf und hat vier Punkte Vorsprung auf Schlusslicht DJK Amberg. Concordia Hütten hat dagegen nur noch drei Punkte Vorsprung auf den SV Loderhof/Sulzbach.

FSV Gärbershof – SV SorghofII 2:0 (0:0).
In der ersten Hälfte agierte die Hilburger-Truppe viel zu überhastet. Torchancen konnte sich der Tabellenzweite gegen die defensiv eingestellten Gäste nicht erarbeiten. Erst nach dem Wechsel brachten einige Umstellungen den angestrebten Erfolg. Abwehrspieler Sven Oeder brach mit dem 1:0 (69.) den Bann und fortan hatten die Platzherren das Match im Griff. Neun Minuten vor dem Ende brachte David Pickel den wichtigen Dreier in trockene Tücher. Mit diesem Sieg sollte dem FSV der zweite Tabellenplatz sicher sein.

FC Freihung – SG Siemens Amberg 1:0 (1:0).
Mit dieser erneuten Schlappe dürften sich die Amberger wohl endgültig aus dem Rennen um den Aufstiegs-Relegationsplatz verabschiedet haben. Mit einem verdienten Sieg durch den Treffer von Christian Bauer (16.) bleibt der FC in der Rückrunde weiter unbesiegt. Zu Beginn hatte die Heimelf große Probleme mit der Abseitsfalle der Gäste, überlistete sie aber nach einer Viertelstunde über Welsch – und Bauer vollendete. Danach spielte sich die Partie überwiegend im Mittelfeld ab. Siemens versuchte es fast ausschließlich über lange Bälle, aber Leinhäupl hatte den Gästetorjäger Baumbach gut im Griff. Auch die 2. Hälfte war offen, zunächst scheiterte Welsch an der Latte, den Nachschuss setzte Klier übers Tor. Die beste Gästechance, einen Kopfball von Baumbach, entschärfte TW Jackson. In der Schlussphase vergab der FC zwei gute Gelegenheiten gegen den weit vor seinem Tor stehenden Gästekeeper.

Aufrufe: 06.5.2018, 17:35 Uhr
Redaktion AmbergAutor

Verlinkte Inhalte