Sascha Gerdes (rechts) erzielte den Siegtreffer im Spitzenspiel F: Guido Brennecke
Sascha Gerdes (rechts) erzielte den Siegtreffer im Spitzenspiel F: Guido Brennecke

Hoogstede gewinnt Spitzenspiel

Erste Niederlage für VfL Weiße Elf - Zwei Spielausfälle

Der SV Hoogstede besiegt in der Schlussminute den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer. Der SV Wietmarschen II und der TSV Georgsdorf bleiben durch ihre Siege in Lauerstellung. Zwei Spiele konnten auf Grund der starken Regenfälle nicht ausgetragen werden.

SV Klausheide - SV Alemannia Blanke Nordhorn 1952 2:4

Bereits am Donnerstag Abend verlor der SV Klausheide sein Heimspiel gegen Alemannia Nordhorn und musste nach drei Siegen in Folge erstmals wieder ohne Punkte auskommen.

Die Gäste begannen offensiv und druckvoll. Die Klausheider wirkten von den früh anlaufenden Alemannen ein wenig überrascht. Nach einem Ballverlust in der Defensive der Gastgeber hatte Gäste-Stürmer Alexander Schönemann leichtes Spiel und ließ SVK-Keeper Peter Hemme in der 29. Minute keine Chacne - 0:1. Kurz vor dem Pausenpfiff eine fast identische Szene, nur dass der Torschütze zum 0:2 (43.) Pascal Koci hieß.

Nach dem Seitenwechsel stand Alemannia etwas tiefer und lauerte auf Konter. Durch einen solchen konnte Bashir Rasooli in der 58. Minute für die Vorentscheidung sorgen, als er zum 0:3 erfolgreich war. Zwar konnte Jura Siebert nur zwei Minuten später auf 1:3 verkürzen, doch Tim Averes verwandelte nur eine Zeigerumdrehung weiter einen Foulelfmeter zum 1:4. Die Klausheider hatten im zweiten Spielabschnitt viel Ballbesitz, wussten mit diesen allerdings nur selten etwas anzufangen. Mehr als das 2:4 durch Nils Scheffczyk in der 75. Minute sprang nicht heraus.

Klausheides Trainer Eugen Siebert versuchte, nach vorne zu schauen: "Wir hatten zwar viel Ballbesitz, waren aber nicht überraschend genug und konnten leicht verteidigt werden. Es war ein unnötiger Dämpfer, der uns aber nicht umwirft." Gäste-Trainer Goolkate war dagegen sehr zufrieden: "Es war eine hervorragende erste Halbzeit und auch die erste viertel Stunde nach dem Seitenwechsel waren entscheidend für den Sieg. Wir haben heute alles in die Waagschale geworfen, was auch gegen einen guten Gegner nötig war. Wir sind stolz auf den Sieg. Nochmals ein Dankeschön an Klausheide, die das Spiel für uns vorverlegt haben."

Schiedsrichter: Klaus Humbert (SV Vorwärts) - Zuschauer: 93
Tore: 0:1 Alexander Schönemann (29.), 0:2 Pascal Koci (43.), 0:3 Bashir Rasooli (58.), 1:3 Jura Siebert (60.), 1:4 Tim Averes (61. Foulelfmeter), 2:4 Nils Scheffczyk (75.)


SV Wietmarschen II - SV Union Lohne III 2:1

Union Lohne verliert auch das zweite Derby innerhalb einer Woche. Am Ende gewann der SV Wietmarschen mit 2:1.

Die erste Hälfte verlief noch recht ruhig. Der SVW hatte mehr Ballbesitz, konnte sich mit diesem aber nur selten Torchancen erarbeiten. Mit dem Pausenpfiff traf Patrick Keen nach einem Standard zur 1:0-Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit wurde die Partie lebhafter. Nach einem individuellen Fehler in der Wietmarscher Hintermannschaft glich Phillip Schellbach in der 61. Minute zum 1:1 aus. Doch fast im Gegenzug gingen die Gastgeber erneut in Führung. Das 2:1 fiel jedoch durch ein Eigentor der Lohner. In der Schlussphase verpasste es der SVW, den Sack zuzumachen und musste daher in der eigenen Defensive noch einige knifflige Situationen überstehen. Am Ende blieb es beim 2:1.

Wietmarschens Christian Paul meinte nach dem Spiel: "Es war keine Glanzleistung von uns, aber die drei Punkte nehmen wir natürlich gerne mit."

Schiedsrichter: Jan Husmann (Bad Bentheim) - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Patrick Keen (45.), 1:1 Philipp Mario Schellbach (61.), 2:1 (63. Eigentor)


ASC Grün Weiß 49 Wielen II - SV Suddendorf-Samern ABGESAGT
Spieltext


Schiedsrichter: Pascal Deters (SV Vorwärts)

SV Hoogstede - VfL Weiße Elf Nordhorn II 2:1

Der SV Hoogstede entscheidet das Spitzenspiel für sich und hat nun nur noch einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer VfL Weiße Elf Nordhorn, für die dies zeitgleich die erste Saisonniederlage im zehnten Spiel war.

Hoogstede war von Anfang gut in der Partie drin und erarbeitete sich gute Torchancen, die nicht genutzt werden konnten. Mitte der ersten Halbzeit kamen auch die Nordhorner besser in die Partie und hatten ebenfalls aussichtsreiche Tormöglichkeiten, die u. a. vom starken SVH-Keeper Patzke vereitelt wurden. So ging torlos in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel gingen die Gastgeber prompt in Führung. Einen Eckball von Sascha Gerdes verwertete Sascha Schüürhuis per Kopf in der 54. Minute zum 1:0. In der Folge ließen die Hoogsteder weitere Möglichkeiten ungenutzt und die Gäste kamen wiederum besser in die Partie rein. So war der Ausgleich in der 79. Minute durch Aleksej Domme zum 1:1 nicht unverdient. In den Minuten darauf hatte Weiße Elf weitere gute Möglichkeiten, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Als sich alle auf eine Punkteteilung eingestellt hatten, kamen die Lila-Weißen noch einmal zu einem Angriff, den Sascha Gerdes nach einem Durcheinander im Strafraum zum 2:1-Siegtreffer abschließen konnte.

Hoogstedes Florian Kriete freute sich über den Last-Minute-Sieg: "Es war ein Sieg, der durch eine klasse Mannschaftsleistung eingefahren wurde. Leider mussten wir zwei Mal verletzungsbedingt wechseln, was den Sieg etwas schmälert. Gute Besserung an Sebastian Keen und Luca Jonker." Dem schließen wir uns natürlich an. Nordhorns Trainer Christian Knüver hätte den Punkt gerne mitgenommen: "Eine unglückliche und unnötige Niederlage, aber so ist Fußball. Glückwunsch an Hoogstede, die eine starke kämpferische Leistung gezeigt haben."

Schiedsrichter: Horst Deters - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Sascha Schüürhuis (54.), 1:1 Aleksej Domme (79.), 2:1 Sascha Gerdes (90.)


SG Bad Bentheim - FC Schüttorf 09 II 0:1

Die ersten Heimpunkte musste die SG Bad Bentheim an Schüttorf 09 abgeben. Für die Gäste waren es die ersten Punkte nach zwei Niederlagen in Folge.

Das Tor des Tages erzielte Tobis Bremmer kurz vor dem Pausenpfiff zum 0:1-Siegtreffer. Durch den Sieg können die Schüttorfer auf Platz Sechs klettern. Die Bentheimer rutschen dagegen auf Platz Fünf ab. Die beiden Kontrahenten sind mittlerweile mit jeweils 15 Punkten punktgleich.

Schiedsrichter: Klaus Humbert (SV Vorwärts) - Zuschauer: k.A.
Tore: 0:1 Tobias Bremmer (44.)


SV Esche - SV Rot-Weiß Lage 29 ABGESAGT
Spieltext


Schiedsrichter: Marius Fernandes da Cunha (Portugues)

TSV 1958 Georgsdorf - SV Wietmarschen III 4:1

Auch die Georgsdorfer dürfen sich an diesem Wochenende Derbysieger nennen. Mit 4:1 wurde die Dritte des SV Wietmarschen geschlagen, wodurch man auf Platz Vier geklettert ist.

Die ersten 20 Minuten waren die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft. Bereits nach sechs Minuten sorgte Hendrik Berends für das 1:0 auf Seiten der Hausherren. Ab der 20. Minute wurden die Wietmarscher gefährlicher und konnten u.a. einen Pfostentreffer verbuchen. Doch der nächste Treffer fiel auf der anderen Seite. Maximilian Körner war kurz vor der Pause per Abstauber zum 2:0 erfolgreich.

Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Heiko Berends auf das vorentscheidende 3:0 und sorgte somit für mehr Ruhe im Spiel. Berends war es auch, der das 4:0 in der 57. Minute erzielte. Es passierte nicht mehr viel auf beiden Seiten. Lediglich der Kosmetiktreffer zum 4:1 durch Sven Niedenzu war noch nennenswert.

TSV-Trainer Hartmut Werning zog ein deutliches Fazit: "Insgesamt ein verdienter und ungefährdeter Sieg, der bei bessere Chancenverwertung auch höher hätte ausfallen können." Wietmarschens Fabian Germer versuchte, nach vorne zu schauen: "Im nächsten Spiel gegen unsere „Zweite“ müssen wir wieder ein anderes Gesicht zeigen, um dort etwas Zählbares mitzunehmen."

Schiedsrichter: Marco Heinze (Nordhorn) - Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Hendrik Berends (6.), 2:0 Maximilian Körner (43.), 3:0 Heiko Berends (47.), 4:0 Heiko Berends (57.), 4:1 Sven Niedenzu (86.)
Aufrufe: 09.10.2017, 14:00 Uhr
Oliver VoetAutor

Verlinkte Inhalte