Torhüter Jonas Erdmann (Mitte) verletzte sich im ersten Durchgang bei der SG Neffeltal.
Torhüter Jonas Erdmann (Mitte) verletzte sich im ersten Durchgang bei der SG Neffeltal. – Foto: André Nückel

Erste Halbzeit verschlafen: SG Neffeltal scheitert im Kreispokal

Nach einer erst in der zweiten Hälfte angemessenen Leistung scheidet die SGN gegen den klassenhöheren A-Ligisten Germania Burgwart mit 1:4 (0:3) aus dem Pokal aus

Mit dem Monat August hat die Urlaubszeit bei der SG Neffeltal ein Ende gefunden - passend zum Kreispokalspiel beim A-Ligisten Germania Burgwart. Die unterschiedlichen Kräfteverhältnisse wirkten sich auch auf das Geschehen auf dem Platz aus: Während die Gastgeber im ersten Durchgang leistungsgerecht auf 3:0 davonzogen, kam die SGN trotz Verletzungspech im zweiten Abschnitt besser zur Geltung und zu einem verdienten 1:1. In Summe reichte es für die Auswahl von Trainer Daniel Kuss aber nicht (1:4).

Burgwart
4:1
Neffeltal

Schon zu Beginn des Duells waren die unterschiedlichen Kräfteverhältnisse zwischen den Mannschaften sichtbar. Burgwart bemühte sich um die Spielkontrolle und hatte zumeist auch den Ball. Andauernde Positionswechsel zwischen Mittelfeld und Sturm öffneten stets Raum für gefährliche Pässe in die Tiefe, die die Neffeltaler oft nicht verteidigen konnten. So entstand auch das erste Tor. Maximilian Weinberger erhielt einen Pass in die Spitze und ließ gekonnt zwei Gegner aussteigen. Daraufhin legte er nur noch zu Kevin Becker rüber, der zum verdienten 1:0 verwandelte (20.).

Wirkungstreffer und Verletzungspech

Die Hausherren drückten weiter auf das Gaspedal und die SGN hatte zunächst wenig entgegenzusetzen. Torhüter Jonas Erdmann rettete einmal stark gegen Becker (32.), ehe erneut Weinberger bei einem Pass in die Tiefe gesucht wurde und aus spitzem Winkel eiskalt ins linke untere Eck verwandelte (37.).

Nach diesem Treffer wackelte die Kuss-Elf angeschlagen. Unmittelbar nach dem Anstoß leistete sich Marten Fröhling einen Fehler im Aufbau, was Burgwart konsequent bestrafte: Über wenige Stationen gelang der Ball schließlich zu Jeremias Fischer, der zum 3:0 abstaubte (39.). Der Torschütze war erst wenige Augenblicke vorher für Spielertrainer Weinberger eingewechselt worden. Neffeltal rettete sich in die Pause und musste dann gleich viermal verletzungsbedingt wechseln: Erdmann, Luke Kerper, Nabeel Ahmad Khan und Nico Krzywinski verließen angeschlagen das Feld, Keeper Marcel Baaskel, Fabian Smerda, Marc Bauer und Kuss kamen rein.

Neffeltal steigert sich merklich

Trotz dieser gezwungenen Wechsel fand Neffeltal nach der Pause wieder in die Partie. Mehr Zugriff im Mittelfeld, aggressiver in den Zweikämpfen und auch mit Entlastung nach vorne. Und so konnte, nach einem starken Pass in die Spitze von Christian Bollig, Stürmer Erion Idrizi den Torwart gekonnt überlupfen – nur noch 1:3 (55.). Burgwart schien überrascht ob des veränderten Gesichtes der SGN in der zweiten Hälfte und die Auswärtsfahrer selbst witterten Hoffnung, doch noch für eine große Pokalüberraschung zu sorgen.

Über den emsigen Idrizi, der am Tag zuvor erst sein Trainingsdebüt nach Urlaub feierte, kamen die „Grünen“ weitere zwei Male gefährlich in den Strafraum, doch ein aussichtsreicher Abschluss blieb aus. Spätestens mit dem ebenfalls verletzungsbedingten Wechsel von Kapitän Marten Fröhling war die Luft raus – für ihn feierte nach Jahren André Nückel sein Comeback (71.). Und in einem Missverständnis im Spielaufbau zwischen Torhüter Baaske und Thomas Flamm sorgte der herausragende Becker mit einem wunderschönen Treffer aus über 40 Metern ins verwaiste Tor der Neffeltaler für das Highlight des Mittwochabends (75.). Dabei blieb es dann auch – die Germanen feierten einen verdienten 4:1-Erfolg.

Beide Teams dürften jedoch positive Schlüsse aus dem ersten Pflichtspiel der Saison gezogen haben: Burgwart kann die erste Hälfte als Blaupause für das Offensivspiel für die kommende Saison verwenden, während Neffeltal die weitestgehend ausgeglichene zweite Hälfte als Erfolg verbuchen dürfte. Beide Vereine setzen bereits am kommenden Sonntag ihre Vorbereitung auf den Ligaalltag fort: Burgwart empfängt den TuS Mechernich, während Neffeltal auswärts zur SG Bürvenich muss.

Aufrufe: 04.8.2022, 16:40 Uhr
Markus BeckerAutor