Hier geblieben: Die Nordenhamer A-Junioren (dunkle Trikots)  schafften es am Wochenende nur selten, den Lastrupern zu entwischen. Dennis Weiß
Hier geblieben: Die Nordenhamer A-Junioren (dunkle Trikots) schafften es am Wochenende nur selten, den Lastrupern zu entwischen. Dennis Weiß

Ersatzgeschwächter FCN verliert erstmals

Die A-Jugend-Fußballer des 1. FC Nordenham haben am Wochenende ihre erste Niederlage der laufenden Bezirksliga-Saison kassiert.
In der Tabelle wurden sie vom TSV Abbehausen überholt, der nach zwei Pleiten in die Erfolgsspur zurückgefunden hat. Nicht zu stoppen ist der SV Brake, der Garrel mit 13:0 vom Platz fegte.

SV Brake BV Garrel 13:0 (4:0). "Wir haben die Garreler Jungs auseinanderkombiniert", sagte SVB-Trainer Lars Bechstein. Basis sei die mannschaftlich geschlossene Defensivarbeit gewesen. Nach den Ballgewinnen ging es meist recht schnell nach vorne. Kevin Heidenreich, Luke Bleckmann und Jan-Niklas Wiese leiteten die Gegenangriffe ein, und im Strafraum waren Miklas Wiese und Jan Speer nicht mehr zu bremsen.

"Die Spieler müssen sich aber darüber klar sein, dass das hohe Ergebnis nur aufgrund der guten Einstellung zustande kam", sagte Bechstein. Denn Garrel habe durchaus Bezirksliga-Niveau, auch wenn das 13:0 etwas anderes erahnen lassen könnte. Miklas Kunst führt die Torjägerliste nach fünf Spielen mit 21 Treffern an gefolgt von Jan Speer (9).

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Kunst (5., 14., 33.), 4:0 Trawally (43.), 5:0, 6:0 Speer (47., 48.), 7:0 Kunst (49.), 8:0, 9:0 Speer (66., 70.), 10:0 Kunst (77.), 11:0 Speer (85.), 12:0 Kunst (86.), 13:0 Tasyer (89.).

SVB: Jonas Bischoff Jonas Koletzki, Jannik Heyer, Jan-Niklas Wiese, Amadou Trawally, Miklas Kunst, Ilhan Tasyer, Finn Landwehr, Joost Folkens, Jan Speer, Kevin Heidenreich. Eingewechselt: Luke Bleckmann, Emre Acar, Pierre-Steffen Heinemann und Noah Kreutz.

TSV Abbehausen JSG Wardenburg/Benthullen/Tungeln 3:0 (2:0). In der gesamten Partie ließen die Abbehauser nur eine gegnerische Torchance zu, die Keeper Jan-Christopher Best aber entschärfte. Ansonsten war es nahezu ein Spiel auf ein Tor.

Die frühe Führung durch Mirco Strietzel hätte der TSV schnell ausbauen können, allerdings nutzte er seine Möglichkeiten nicht. Erst kurz vor der Pause legte Felix Eisenhauer das zweite Tor nach.

Im zweiten Abschnitt bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Abbehausen rannte an und vergab seine Chancen. Immerhin sorgte Josif Radu noch für das 3:0. "Das einzige Manko war die Chancenverwertung", sagte TSV-Trainer Ismail Tosun. Ansonsten habe sein Team eine tolle Leistung abgeliefert.

Tore: 1:0 Strietzel (9.), 2:0 Eisenhauer (39.), 3:0 J.Radu (84.).

TSV: Jan-Christopher Best Keno Bruns, Nils Grimmig, Felix Eisenhauer, Josif Radu, Leon Jöstingmeier, Nicholas Gepting, Thede Schwarting, Mirco Strietzel, Keanu Heimann. Eingewechselt: Adriano Kerting, Moritz Wickner und Filip Radu.

1. FC Nordenham JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte 1:5 (1:2). Die Nordenhamer konnten ihre guten Leistungen vom Saisonbeginn nicht bestätigen. Zwar fehlten mit Jannik und Niklas Weers sowie Moritz Hohn drei Stammkräfte, aber das wollte FCN-Trainer Sebastian Hülsmann nicht als Ausrede gelten lassen.

"Dafür rückten andere Spieler in die erste Elf. Aber sie konnten ihre Chance nicht nutzen", sagte er. Weil auch fast alle anderen FCN-Spieler ihrer Normalform hinterherliefen, hatten die Gastgeber gegen den Tabellen-Zweiten keine Chance.

Zwischenzeitlich sorgte Safin Hamijou mit einem verwandelten Strafstoß zum 1:2 (39.) für Hoffnungen. Aber Aufbruchstimmung kam kaum auf. Lastrup legte im zweiten Durchgang drei Treffer nach und gewann verdient. "Das Ergebnis drückt den Spielverlauf treffend aus", sagte Hülsmann.

Tore: 0:1 Koop (22.), 0:2 Rüter (29.), 1:2 Hamijou (39., Foulelfmeter), 1:3 Jakoby (50.), 1:4, 1:5 Keita (60., 90.).

FCN: Darius Hellmund Nazmi Cinko, Can Acar, Jonas Kühl, Jan-Luca Hedemann, Safin Hamijou, Mehmet Acar, Leon Kerbstat, Dennis Kahler, Selman Gürbüz, Engin Yildiz. Eingewechselt: Jonas Bultmann, Moritz Gallasch und Furkan Sahan.

Aufrufe: 027.9.2017, 10:00 Uhr
Thorsten SandersAutor